Ich denke oft an Piroschka

  • Piroschka (Liselotte Pulver, links) ist ihrem "Andy" (Andreas: Gunnar Möller) an den Plattensee hinterhergereist und platzt in dessen Rendezvous mit seiner Verlobten Greta (Wera Frydtberg)... Vergrößern
    Piroschka (Liselotte Pulver, links) ist ihrem "Andy" (Andreas: Gunnar Möller) an den Plattensee hinterhergereist und platzt in dessen Rendezvous mit seiner Verlobten Greta (Wera Frydtberg)...
    Fotoquelle: MDR/NDR
  • Piroschka (Liselotte Pulver, links) weiht ihren "Andy" (Andreas: Gunnar Möller) in die Feinheiten der ungarischen Sprache ein. Vergrößern
    Piroschka (Liselotte Pulver, links) weiht ihren "Andy" (Andreas: Gunnar Möller) in die Feinheiten der ungarischen Sprache ein.
    Fotoquelle: MDR/NDR
Spielfilm, Romanze
Ich denke oft an Piroschka

Infos
Originaltitel
Ich denke oft an Piroschka
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
1955
DVD-Start
Do., 27. März 2003
MDR
Fr., 20.07.
12:30 - 14:00


Im Jahre 1925 fährt der deutsche Austauschstudent Andreas auf einem Donaudampfer nach Ungarn. Unterwegs verliebt er sich Hals über Kopf in die blonde Greta , die in der Türkei eine neue Stelle als Sekretärin antreten, vorher aber noch am Plattensee Urlaub machen will. Gemeinsam macht man in Budapest Station; leider verpatzt ein allzu anhänglicher Geiger ihnen dort das erhoffte Schäferstündchen. So bleibt es bei einem vielsagenden Händedruck zum Abschied und beim Austausch von Adressen. Am nächsten Tag reist Andreas in den abgelegenen Pusztaort, wo er seine Sommerferien verbringen will. Schon im Zug bekommt er einen Vorgeschmack auf die ungarische Gastfreundschaft. Ähnlich überschwänglich ist der Empfang auf dem Bahnhof des kleinen Ortes, wo Stationsvorsteher Istvan Rásc seines Amtes waltet. Er hat eine 17-jährige Tochter namens Piroschka , die besser Deutsch versteht und spricht, als Andreas ahnt. Bald sind Piroschka und er unzertrennlich. Eines Tages kommt eine Postkarte vom Plattensee. Dass diese von einem Freund stammt, wie Andreas ihr vorschwindelt, glaubt Piroschka einfach nicht. Sie folgt ihm heimlich, als er zu Greta fährt, und so sieht Andreas sich plötzlich zwei hübschen Mädchen gegenüber.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Ich denke oft an Piroschka" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Einsam in New York: Jack (Philip Seymour Hoffman) wünscht sich kaum etwas so sehr, wie eine Freundin.

Jack in Love

Spielfilm | 06.08.2018 | 00:25 - 01:48 Uhr
Prisma-Redaktion
3/504
Lesermeinung
BR Kati (Anna Maria Sturm).

Beste Gegend

Spielfilm | 09.08.2018 | 22:45 - 00:15 Uhr
Prisma-Redaktion
3.33/506
Lesermeinung
HR Ob der treulose Tino (Uwe Kockisch, re.) mit einem großen Strauß Rosen bei seiner Manuela (Jutta Speidel) wirklich eine Chance gegen den lässigen Tanzlehrer Omero (Cosimo Fusco) hat?

Salto Vitale

Spielfilm | 10.08.2018 | 12:50 - 14:20 Uhr
1.75/504
Lesermeinung
News
140.000 Patienten pro Jahr behandeln die 2.000 Mitarbeiter des Klinikums Frankfurt Höchst. Einige davon begleitete die kabel eins-Dokureihe "Die Kinik" über insgesamt 100 Drehtage.

Kabel eins zeigt mit der vierteiligen Doku-Reihe "Die Klinik – Ärzte, Helfer, Diagnosen" eine erstau…  Mehr

Idris Elba mag Nelson Mandela nicht unbedingt ähnlich sehen, aber er spielt ihn hervorragend.

Das bewegende und stark besetzte Drama "Mandela: Der lange Weg zur Freiheit" soll das ganze Leben Ma…  Mehr

Der chinesische Präsident Xi Jinping gilt als der neue starke Mann der Weltwirtschaft.

Die "ZDFzeit"-Dokumentation "Supermächte: Angst vor China?" zeigt, wie das Land immer deutlicher nac…  Mehr

In der VOX-Spiele-"Box" warten neue Herausforderungen auf die einstige "Dschungelkämpferin" Hanka Rackwitz (rechts) und ihre Schwester Antje König.

Die VOX-Reihe "Beat the Box" wird mit sieben neuen Folgen fortgesetzt. Zum Auftakt mit dabei sind "B…  Mehr

Die "High Potential"- Unternehmensberater (von links) Kretsch (Sascha A. Gerak), von Geseke (Vicky Krieps), Schopner (Volker Bruch) und Grandier (Stefan Konarske) werden in den Südtiroler Bergen vor harte Aufgaben gestellt.

Mit seinem Film "Outside The Box" wollte Regisseur Philip Koch die Absurditäten des sozialdarwinisti…  Mehr