Singapur 1997, die ökonomische Krise breitet sich aus, wirkt bis hinein in die Familien. Jiale ist ein aufgeweckter Junge, der mit seinen Eltern in der schillernden Geschäftsmetropole Singapur lebt. Er ist auf sich allein gestellt, weil Vater wie Mutter stark beruflich eingespannt sind. Und so entwickelt Jiale seine eigenen Tricks, Ticks und Wege, um sich zu behaupten: Sowohl daheim als auch in der Schule. Und so eckt er zwangsläufig an. Das ändert sich auch nicht, als die Eltern mit Teresa eine Nanny aus den Philippinen einstellen. Die Beziehung zwischen Jiale und Teresa rückt mehr und mehr ins Zentrum dieser Geschichte über den Alltag eines Jungen in einer Welt, die für ihre Kinder keine Zeit mehr hat.