Im Bann der Pferde

  • Lachsen und Mohammed in der Kšnigsstadt Meknes Vergrößern
    Lachsen und Mohammed in der Kšnigsstadt Meknes
    Fotoquelle: SWR
  • Vater und Sohn beim Ritt durch den Mittleren Atlas Vergrößern
    Vater und Sohn beim Ritt durch den Mittleren Atlas
    Fotoquelle: SWR
Natur+Reisen, Tiere
Im Bann der Pferde

Infos
Online verfügbar von 04/06 bis 11/06
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2009
arte
Mo., 04.06.
11:30 - 12:15
Marokko


Einmal jährlich verwandelt sich Meknès, eine der vier marokkanischen Königsstädte, in ein orientalisches Feldlager. Der Turnierplatz vor der Stadtmauer wird von großen Mannschaftszelten flankiert. Rund 2.000 Schaulustige säumen den Platz. Zum großen Fantasia-Reiterspiel werden mehr als 500 Teilnehmer erwartet. In vollem Ornat ziehen sie auf ihren mit Gold und Pailletten geschmückten Pferden zum Start. Stolz tragen sie die weißen Dschellabas zur Schau, die turbanartigen Kopfbedeckungen, und ihre langen, silberbeschlagenen Flinten. Mit den Fantasias halten die Berber eine mehr als 2.000-jährige Kampftradition aufrecht. Auf ähnliche Art zogen sie schon mit Hannibal über die Alpen oder stürmten einst den islamischen Invasoren ihrer Heimat entgegen. Auch Lachsen Slimani ist besessen von den Reiterspielen. Er ist Anführer einer Fantasia-Gruppe und lebt mit seiner Familie auf einem abgelegenen Hochplateau im Mittleren Atlas. Sein 18-jähriger Sohn Mohammed ist ebenfalls ein begeisterter Reiter und will in die Fußstapfen des Vaters treten. Die Familie Slimani besitzt neben einem Arbeitspferd einen Fantasia-Hengst. Er ist ihr ganzer Stolz. Die meisten Bauern können sich, wenn überhaupt, nur ein Pferd leisten. In einem trockenen Land wie Marokko ist Grünfutter teuer. Und der Unterhalt für ein Pferd entspricht dem einer ganzen Familie. Mohammed will unbedingt mit seinem Vater auf einer Fantasia reiten. Dazu benötigt er, so verlangt es die Tradition, ein eigenes Reittier. Lachsen will seinem Sohn diesen Traum erfüllen. Um das nötige Geld aufzutreiben, wagt er ein Abenteuer: Er reist nach Ouarzazate, auch das "Hollywood der Wüste" genannt. Hier hoffen Marokkaner aus dem ganzen Land, als Schauspieler entdeckt zu werden oder zumindest einen Komparsenjob zu bekommen - als reitender Bandit, Beduine oder Haremswächter. Filmemacherin Lisa Eder begleitet Lachsen Slimani durch die Gebirgslandschaft des Mittleren Atlas bis an den Rand der Wüste. Nur dort kann es Lachsen gelingen, sich und seinem Sohn den Traum von einer gemeinsamen Fantasia in Meknès zu erfüllen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Forscher entdeckten in der Karstlandschaft von Lengguru faszinierende neue Wassertiere.

Westneuguinea - Eines der letzten Paradiese - Lebensraum Wasser

Natur+Reisen | 04.06.2018 | 18:35 - 19:20 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Der direkte Vorfahre des Hundes ist der Grauwolf.

Geschichte der Tiere - Der Hund

Natur+Reisen | 04.06.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Bienen bei der Befruchtung der Pflaumenblüte.

Wer rettet die Bienen?

Natur+Reisen | 04.06.2018 | 22:10 - 22:40 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Geheimfavorit auf den "Let's Dance"-Sieg: Ingolf Lück mit Tanzpartnerin Ekaterina Leonova.

Mit 14 Tanz-Paarungen ist die RTL-Show "Let's Dance" in die elfte Staffel gestartet. Woche für Woche…  Mehr

Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Die Anwältinnen Therese Schwarz (Martina Ebm, links) und Paula Dennstein (Maria Happel) stehen für zwei sehr unterschiedliche Berufsauffassungen.

Ein Film, der in die Welt des Adels entführt: Die ARD-Komödie "Dennstein & Schwarz" erzählt von Ause…  Mehr

Wahrheit oder Pflicht? Gastgeber Hugo Egon Balder lädt fünf Prominente zu einer Zeitreise in ihre Jugend ein.

SAT.1 rotiert zurück in die jugendliche Vergangenheit. Bei "Das große Promi-Flaschendrehen" erinnern…  Mehr

Die erfolgreiche Pariser Anwältin Louise (Alice Belaïdi, rechts) kommt Siras (Claudia Tagbo) illegalen Geschäften mit Asylsuchenden auf die Spur.

Die 35-jährige Afrikanerin Sira unterstützt als Dolmetscherin Asylsuchende, indem sie ihnen zu geset…  Mehr