Im Bann des Sibirischen Tigers

  • Crewphoto (v.l.n.r.): Kameramann Graham MacFarlance, Tonmann Mike Arnott, Sooyong Park, Chris Morgan. Vergrößern
    Crewphoto (v.l.n.r.): Kameramann Graham MacFarlance, Tonmann Mike Arnott, Sooyong Park, Chris Morgan.
    Fotoquelle: MDR/Mike Birkhead und Joe Loncraine
  • Ruhender sibirisches Tiger. Vergrößern
    Ruhender sibirisches Tiger.
    Fotoquelle: MDR/Mike Birkhead und Joe Loncraine
Natur+Reisen, Tiere
Im Bann des Sibirischen Tigers

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2014
MDR
Sa., 01.12.
13:15 - 13:58


Sibirische Tiger sind in freier Natur nahezu unsichtbar. Aber vielleicht beobachtet einer gerade den Tierforscher Chris Morgan, der sich in ihr Revier wagt und sie sucht. Die seltensten Großkatzen der Welt finden und filmen - das ist der Traum des britischen Ökologen und Naturschützers. Die unwegsame Wildnis in Russlands Osten und der gewaltige Bewegungsradius der Tiger machen das Aufspüren aber zu einer Herausforderung. Deshalb trifft sich Morgan mit dem koreanischen Tierfilmer Sooyong Park. Dem waren in fünf Jahre währender Beobachtung sensationelle Einblicke in das Leben einer Tigerfamilie über drei Generationen hinweg geglückt. Der Film zeigt seine einzigartigen, oft hautnahen Bilder vom Sozialverhalten der Raubkatzen, von ihren Kämpfen, von der Suche nach neuen Revieren und von ihrem Sterben. Von Sooyong Park erfährt Chris Morgan, wie die letzten Tiger in den riesigen Wäldern jagen, aber auch, dass sie selbst gejagt werden und ihr Bestand durch Wilderei extrem bedroht ist. Sooyong Park zeigt aber auch, welche außergewöhnlichen Strapazen er für seine Aufnahmen auf sich genommen hat. "Ich wartete drei Monate ohne einen einzigen Tiger zu sehen", erinnert er sich. Das nahezu regungslose Verharren in seinem kleinen Versteck bei Temperaturen von bis zu -30 Grad Celsius bewirkten gefährlichen Muskelschwund bei dem Koreaner. Chris Morgan folgt am Ende im Revier von Sooyong Parks Tigerfamilie allein den Spuren der seltenen Katzen. Bis er schließlich tatsächlich einer alten Bekannten begegnet.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Zeit für Tiere

Zeit für Tiere - Schlittenhunde

Natur+Reisen | 01.12.2018 | 05:45 - 06:15 Uhr
3/505
Lesermeinung
SWR Tierisch wild im Südwesten

Tierisch wild im Südwesten - Durch Eis und Schnee

Natur+Reisen | 01.12.2018 | 07:45 - 08:30 Uhr
3/503
Lesermeinung
BR Prähistorisches Felsbild.

Welt der Tiere - Portugal - Die Rückkehr der wilden Tiere

Natur+Reisen | 01.12.2018 | 10:00 - 10:30 Uhr
5/505
Lesermeinung
News
Bruno Schumann (Christian Berkel) kann sich gut in Täter und vor allem Verbrechensopfer einfühlen. So spürt er, dass ein Berliner Flüchtlingshelfer selbst mit inneren Dämonen zu kämpfen hatte.

Der Serien-Hit geht in die nächste Staffel – und das auf gewohntem Niveau. Der erste Fall dreht sich…  Mehr

Man mag sie verächtlich "die Olsen-Bande" nennen, aber sie sind schwer auf Zack: Hier nehmen Jochen Falk (Henry Hübchen, links), Locke, der Logistiker (Thomas Thieme, zweiter von links) und Jacky, der Techniker (Michael Gwisdek, rechts), ihren Ex-Feind Kern vom BND (Jürgen Prochnow) in die Mitte.

Vier alte DDR-Agenten werden vom Bundesnachrichtendienst angeheuert. Was für eine wunderbare Komödie…  Mehr

Zwei, die dabei waren, als Punk erfunden wurde: Campino (links) mit seinem Londoner "Pendant" Bob Geldof.

Campino auf den Spuren seines musikalisch-weltanschaulichen Hintergrunds: ARTE zeigt seine sehenswer…  Mehr

Wegen seiner großen Ohren wird der kleine Dumbo von allen verspottet.

Ein kleiner Elefant mit großen Ohren lernt das Fliegen. Bereits 1941 begeisterte "Dumbo" Millionen F…  Mehr

Die vier Sängerinnen von Little Mix promoten derzeit ihr neuestes Album mit viel nackter Haut - ohne dabei billig zu wirken.

Das Line-Up wird immer imposanter: Erneut hat RTL II weitere musikalische Hochkaräter für das Comeba…  Mehr