Im Bauch von Lissabon

Report, Dokumentation
Im Bauch von Lissabon

Infos
Online verfügbar von 05/07 bis 04/08
Produktionsland
Deutschland / Italien
Produktionsdatum
2017
arte
Do., 05.07.
17:40 - 18:35
Der Mercado da Ribeira


Der süße Duft von Cremetörtchen vermischt sich mit dem von reifen Zitronen, Knoblauch und Stockfisch. Der Mercado da Ribeira präsentiert Lissabon von seiner kulinarischen Seite und lädt ein, die verschiedenen Regionen und damit die Lieferanten der Produkte, zu besuchen.Schon seit dem Jahr 1882 zieht er seine Kunden an. Mit der Renovierung im Jahr 2014 wurde die Markthalle um einen Gourmet-Bereich erweitert, in dem nun die besten Köche der Stadt Speisen zubereiten.Frauen als Bestimmer des Geschehens auf dem Mercado. Rosa ist eine der bekanntesten "Peixeira". Ihr frischer Tintenfisch stammt aus dem nur 20 Minuten entfernten Dörfchen Cascais. Der Fisch, den die aufstrebende Köchin Marlene Vieira verarbeitet, kommt dagegen aus dem hohen Norden Europas. Sie verrät das Geheimnis ihres "Bacalhau", den sie mit verschiedenen regionalen Zutaten variiert. Die Portugiesen sind die größten Stockfischverbraucher. Über 1.000 Gerichte mit Stockfisch soll es in Portugal geben.An der Caparica Küste gedeiht Kohl mitten im Naturschutzgebiet am Strand. Gewächshäuser sind hier nicht erlaubt. Doch der für Portugal typische "Tronchuda" gedeiht prächtig. Meist landet das grüne Gemüse klein geschnitten in einer "Caldo Verde", dem Nationalgericht der Portugiesen. So auch in Alberto Santos Tasca, einem der typischen Nachbarschaftsrestaurants in Lissabon.Wer den Duft der Zitronen liebt, kann sie gleich drei Mal im Jahr blühen sehen. In Mafra sollen sie besonders saftig sein. Hier hat Lucilia Domingos ihre Plantage aufgebaut, die sie in liebevoller Kleinarbeit pflegt. Die Liste der Verwendung der sauren Früchte ist endlos. In einem der für Lissabon typischen Kioske serviert Tomás Gomes sie zu erfrischenden Drinks - weit muss Tomés seine Zitronen nicht tragen. Sein renovierter roter Kiosk steht in Sichtweite des Marktes.
Der Mercado da Ribeira ist der wichtigste Markt Lissabons. Dort werden mediterrane Produkte, Fisch aus dem Atlantik und Früchte von den portugiesischen Inseln angeboten.
Das Mikroklima der verschiedenen Regionen, die den Markt beliefern, unterscheidet sich stark und bietet eine überwältigende Auswahl. Doch der Stockfisch, die traditionelle Speise Portugals, wird aus Nordeuropa importiert.
Der süße Duft von Creme-Törtchen vermischt sich mit dem von reifen Zitronen, Knoblauch und Stockfisch. Lissabons Mercado da Ribeira lädt dazu ein, die Regionen, aus denen seine Produkte kommen, zu besuchen. Schon seit dem Jahr 1882 zieht er seine Kunden an. Mit der Renovierung 2014 wurde die Markthalle um einen Gourmet-Bereich erweitert, in dem nun die besten Köche der Stadt Speisen zubereiten.
Im Ribeira-Markt bestimmen die Frauen das Geschehen. Rosa ist eine der bekanntesten Peixeiras. Ihr frischer Tintenfisch stammt aus dem nur 20 Minuten entfernten Dörfchen Cascais, wo sich der Fischer Manuel Teles Ferreira auf den Tintenfischfang spezialisierte. Nach dem Ende der industriellen Fischerei konnte er so mit seiner Arbeit am Ort überleben. Der Fisch, den die aufstrebende Köchin Marlene Vieira verarbeitet, kommt dagegen aus dem hohen Norden Europas. Sie verrät das Geheimnis ihres Bacalhau, den sie mit verschiedenen regionalen Zutaten variiert.
Die Portugiesen sind die größten Stockfischverbraucher und sollen über tausend Gerichte mit Stockfisch kennen. An der Caparica-Küste gedeiht Kohl mitten im Naturschutzgebiet am Strand, Gewächshäuser sind hier nicht erlaubt. Doch der für Portugal typische Tronchuda gedeiht prächtig. Meist landet das grüne Gemüse klein geschnitten in einer Caldo Verde, dem Nationalgericht der Portugiesen. So auch in Alberto Santos Tasca, einem der typischen Nachbarschaftsrestaurants in Lissabon.
In Mafra sollen die Zitronen besonders saftig sein. Dort pflegt Lucilia Domingos ihre Plantage in liebevoller Kleinarbeit. Die Liste der Verwendung der sauren Früchte ist endlos. In einem der für Lissabon typischen Kioske serviert Tomás Gomes sie zu erfrischenden Drinks. Sein renovierter roter Kiosk steht in Sichtweite des Marktes.
Bunte Farben, anregende Gerüche, lautes Feilschen - Märkte sind ein Rausch der Sinne. Die Reihe besucht berühmte europäische Märkte, stellt deren kulinarische Verführungen vor und beweist die kulturelle Unverwechselbarkeit dieser historisch gewachsenen Handelsplätze.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Stolperstein

Stolperstein - Neuer Rhythmus für das Leben - Tanzen als Therapie

Report | 15.08.2018 | 09:30 - 10:00 Uhr (noch 14 Min.)
/500
Lesermeinung
HR hallo hessen
Moderatorenteam

hallo hessen

Report | 15.08.2018 | 10:10 - 11:00 Uhr
3.05/5039
Lesermeinung
3sat .

Mit eigener Stimme

Report | 15.08.2018 | 11:15 - 11:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Ines geht offenbar optimistisch in das Umstyling.

In der vierten Folge gibt es Tränen und Drama bei den "Curvy Models". Denn das große Umstyling steht…  Mehr

Eine romantische Kulisse wurde für die 3000. Folge "Alles was zählt" gestaltet. Doch die Hochzeit von Jenny Steinkamp (Kaja Schmidt-Tychsen) und Deniz Öztürk (Igor Dolgatschew) wird eher zum Albtraum.

Seit 2006 läuft die RTL-Soap "Alles was zählt" im TV. Die Jubiläumsfolge wird romantisch und dramati…  Mehr

Jens Söring sitzt bis heute im Gefängnis.

Jens Söring sitzt wegen Doppelmordes lebenslänglich in einem US-Gefängnis. Der Deutsche bestreitet s…  Mehr

Stofferl Well (rechts) mit Musiker Patrick Ebner mitten in Straubing vor dem Stadtturm. Vom 10. bis 20. August gibt's dort das traditionelle Gäubodenfest.

Das Gäubodenfest in Straubing hat viele Parallelen zum Oktoboberfest in München. Der BR berichtet li…  Mehr

Evelyn Weigert und Maximilian Arnold versprechen mit ihrem neuen Format eine "Musik-Party auf vier Rädern".

In einem alten VW-Bus fahren Evelyn Weigert und Maximilian Arland durch die Republik und singen mit …  Mehr