Die Filmreise durch die drei baltischen Länder beginnt in Litauen. Von dem barocken Juwel Vilnius geht es nach Trakai, das im Mittelalter Hauptstadt des Landes war und dessen gotische Inselburg eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten ist. Filmautor Peter M. Kruchten besuchen den Berg der Kreuze bei Siauliai, ein Symbol des Glaubens, der Hoffnung und des Widerstandes gegen die Unterdrückung zur Zeit der Sowjetherrschaft. Ziel der kleinen Litauenreise sind Klaipeda, das ehemalige Memel, und die Kurische Nehrung. In Lettland bummelt Kruchten durch die Altstadt von Riga mit ihren prächtigen Jugendstilbauten; er fährt hinaus nach Jurmala, ins ehemals mondäne Bad vor den Toren der Hauptstadt, und streift durch den Gauja-Nationalpark mit den Städten und Burgen von Cesis und Turaida. Kruchten hört romantische Geschichten von guten Männern, verliebten Mädchen und von Münchhausen, von dem gesagt wird, er habe hier sein Herz verloren. Estland bietet Abwechslung mit der lebendigen Universitätsstadt Tartu im Süden, einsamen Küsten und Mooren im Norden, im Lahemaa-Nationalpark und der nostalgischen Noblesse der Bädervillen von Pärnu oder Haapsalu an der Westküste. Die Hauptstadt Tallinn - Reval - beeindruckt als geschlossenes mittelalterliches Ensemble mit Wehrmauern und Türmen, Kirchen und Kaufmannshäusern.