Was geben wir im Netz von uns preis? Wem nützt das? Was macht die Politik? Diesen Fragen widmet sich die Doku "Im Rausch der Daten", die nun im Ersten läuft.

Das Internet sei "Neuland" prägte Angela Merkel einst ein geflügeltes Wort, für das sie oft verspottet wurde. Schließlich scheint das Netz tatsächlich vielen verantwortlichen Politikern fremd. Dass vor allem die alten Datenschutzbestimmungen in digitalen Zeiten einer Erneuerung bedürfen – noch kämpfen dafür vor allem Aktivisten. Der Dokumentarfilm "Im Rausch der Daten" (2015) erzählt von den Politikern, die sich im Kampf gegen Big Data und Überwachung im EU-Parlament für ein zeitgemäßes Datenschutzgesetz engagieren. Der Filmemacher David Bernet begleitete Protagonisten wie den Parlamentarier Jan Philipp Albrecht über zwei Jahre lang beim schwierigen und zähen Prozess der Gesetzgebung durch die Institutionen – samt der teilweise fragwürdigen Machtverstrickungen. Das Erste zeigt das lehrreiche, mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis ausgezeichnete Werk nun am späten Mittwochabend.


Quelle: teleschau – der Mediendienst