Im Schatten der Karpaten - Wo in Armut neuer Reichtum zu entdecken ist

  • 1949381: Fischer im Donaudelta: Der Fang wird immer spärlicher. Vergrößern
    1949381: Fischer im Donaudelta: Der Fang wird immer spärlicher.
    Fotoquelle: © MDR/Nicolai Gäbler, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Nicolai Gäbler" (S2+). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder - 6463
  • 1949376: Die Weiden von Botiza weisen eine einmalige Biodiversität auf. Vergrößern
    1949376: Die Weiden von Botiza weisen eine einmalige Biodiversität auf.
    Fotoquelle: © MDR/Nicolai Gäbler, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Nicolai Gäbler" (S2+). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder - 6463
  • 1949378: Das Haus der Familie Glodean in Botiza Vergrößern
    1949378: Das Haus der Familie Glodean in Botiza
    Fotoquelle: © MDR/Nicolai Gäbler, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Nicolai Gäbler" (S2+). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder - 6463
  • 1949395: Gänseglück in Viscri (Deutsch-Weißkirch) Vergrößern
    1949395: Gänseglück in Viscri (Deutsch-Weißkirch)
    Fotoquelle: © MDR/Detlev Konnerth, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Detlev Konnerth" (S2+). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder - 6463
Natur + Reisen, Land + Leute
Im Schatten der Karpaten - Wo in Armut neuer Reichtum zu entdecken ist

Infos
Originaltitel
Im Schatten der Karpaten
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2015
HR
Mi., 09.10.
10:25 - 11:10
Folge 1, Wo in Armut neuer Reichtum zu entdecken ist - Rumäniens Reichtum


Gheorghe Glodean und seine Ehefrau Maria leben im Norden Rumäniens in Botiza. Hier, im Schatten der Karpaten, haben Globalisierung und Digitalisierung noch nicht Fuß gefasst. Georghe und Maria leben wie rund fünf Millionen Menschen - ein Viertel der Rumänen - von dem, was sie auf ihrem kleinen Stück Land erwirtschaften. "Das Glück besteht nicht aus Reichtum. Glück heißt, genug haben zum Leben", sagt Maria Glodean. Rumänien ist als Armenhaus Europas bekannt. Sein Reichtum wird erst jetzt entdeckt. Er liegt in der Ursprünglichkeit des Landes. Wo Heu seit Jahrhunderten mit der Sense gemacht wurde, blieben Kulturlandschaften von außerordentlicher Biodiversität erhalten. Im Apuseni-Gebirge, im Westen Rumäniens, sind Wissenschaftler auf einen erstaunlichen Schatz gestoßen. Hier kann Arnika noch in großen Mengen gepflückt werden. Die empfindliche Pflanze, die zu Heilzwecken eingesetzt wird, lässt sich nicht künstlich anbauen. Jetzt können die Bewohner Profit aus der vermeintlichen Rückständigkeit der Region machen. In Siebenbürgen wurden bestehende dörfliche Strukturen behutsam restauriert. Mit Geduld, Überzeugungskraft und EU-Mitteln ist aus Deutsch-Weißkirch ein Musterdorf geworden. Für die Instandsetzung der prächtigen Bauernhöfe setzt man auf die Mithilfe aller. So ist eine neue Gemeinschaft gewachsen, in der auch die Roma und ihre althergebrachten Handwerke einen Platz haben. Die Menschen können zunehmend vom Tourismus leben. In Zeiten eines ins Schwanken gekommenen Fortschrittsglaubens eröffnet Rumäniens scheinbare Rückständigkeit neuen Reichtum und Perspektiven.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Martin Häußermann, Moderator

Treffpunkt - Muswiese Rot am See

Natur + Reisen | 21.10.2019 | 09:10 - 09:40 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Soldaten helfen bei der Freilassung junger Orinoco-Krokodile, um den geschützten Tieren einen optimalen Start in die Freiheit zu ermöglichen.Zur ARTE-Sendung
 360° Geo Reportage
 Die letzten Krokodile Venezuelas
 4: Soldaten helfen bei der Freilassung junger Orinoco-Krokodile, um den geschützten Tieren einen optimalen Start in die Freiheit zu ermöglichen.
 © MedienKontor/Roland Wagner
 Foto: ARTE
 Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3 881 422 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tv

360° Geo-Reportage - Die letzten Krokodile Venezuelas

Natur + Reisen | 21.10.2019 | 09:40 - 10:35 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Geparden sind die schnellsten Landsäugetiere der Erde.

Wildes Südafrika - Zwischen Tropen und Savanne - Zwischen Tropen und Savanne

Natur + Reisen | 21.10.2019 | 10:25 - 11:10 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Y-Kollektiv- und "Rabiat"-Reporterin Katja Döhne (links) versucht sich an einem Hobby mit Knalleffekt. Beim Schießtraining in einer Jagdschule hat sie in der Disziplin Skeet-Schießen aber nur Tontauben vor der Flinte.

Die Jagd in freier Wildbahn gewinnt immer mehr Anhänger, das ruft aber auch immer mehr Kritiker auf …  Mehr

Claus-Peter Reisch hat am Starnberger See das Segeln gelernt.

Claus-Peter Reisch, ein erfolgreicher Unternehmer aus München, gibt seinem Leben eine neue Wendung u…  Mehr

Am Ufer des Bodensees finden Kommissare Zeiler (Nora Waldstätten) und Oberländer (Matthias Koeberlin) die Leiche einer jungen Frau (Anna Rot), die ein Meerjungfrauen-Kostüm trägt.

Am Strand des Bodensees wird eine Leiche gefunden, die Tote war als Meerjungfrau verkleidet. Wer mag…  Mehr

Die zehn Kandidaten mit den Juroren und Moderatorin Enie van de Meiklokjes.

In der siebten Staffel von "Das große Backen" wollten zehn Kandidaten den "Goldenen Cupcake" gewinne…  Mehr

Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr