Soziale Medien beeinflussen das Weltgeschehen. Pro Minute entstehen 500 Stunden Videomaterial auf Youtube, 450.000 neue Tweets auf Twitter, 2,5 Millionen Posts auf Facebook. Doch wer entscheidet, was die Welt zu sehen bekommt? Auf den Philippinen arbeiten zehntausende sogenannte Content-Moderatoren, die täglich Unmengen an Bildern sichten. Sie entfernen unerwünschtes Material aus unseren Timelines, fällen wichtige Entscheidungen innerhalb weniger Sekunden. Nur ein einziger Fehler kann verheerend sein. Doch ihre Arbeit grenzt an Zensur, die Kriterien ihrer Arbeit sind unbekannt, und sie dürfen nicht darüber sprechen. Moritz Riesewieck und Hans Block enthüllen die Schattenseiten der sozialen Medien und der mächtigen Konzerne, die dahinter stehen.