Der schwerreiche und verheiratete Industrielle Pierre hat eine leidenschaftliche Affäre mit dem Topmodel Elena, der er immer wieder hoch und heilig verspricht, sich von seiner Ehefrau Christine scheiden zu lassen, um sie endlich zu ehelichen. Doch eines Tages werden sie von einem Papparazzo fotografiert und das kompromittierende Bild landet sofort in der Regenbogenpresse. Pierre kann sich eine Scheidung nicht leisten, denn seine Frau ist die Haupteignerin seines Wirtschaftsimperiums. Von ihr zur Rede gestellt, behauptet er, das Topmodel an seiner Seite nicht zu kennen und per Zufall ist auf dem Foto ein zweiter Mann zu erkennen. So beschließt Pierre, der betrogenen Christine eine Charade vorzuspielen: Der Mann auf dem Foto, der schüchterne François, soll Elenas Lebensgefährten spielen. François verdient sein Geld mit dem Einparken von Autos und dessen Freundin Émilie sitzt als Buchhändlerin auf einem Berg Schulden. Deshalb lässt sich das Paar gegen Bezahlung auf den ungewöhnlichen Deal ein und kurzerhand zieht die Traumfrau bei dem kleinen Angestellten ein. Sehr zum Ärger von Pierre, der die beiden von seinem Bodyguard beschatten lässt, erfährt er, dass sich die beiden recht gut verstehen. Die gehörnte Christine, die längst das üble Spiel durchschaut hat, gießt geschickt Öl ins Feuer, sodass sich die Schlinge um Pierre nach etlichen Turbulenzen zuzieht.