Die Schwestern Paula und Agneta Rondahl leben nach dem Tod ihrer Eltern in einer kleinen schwedischen Hafenstadt. Agneta führt das familieneigene Hotel - trotz ständiger finanzieller Engpässe. Paula lebt vom Fischfang und verdrängt immer wieder die wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Hotels. Sie kümmert sich mit Agneta zusammen um deren kleine Tochter Gitta. Da bringt ein unerwartetes Kaufangebot für das Anwesen alles durcheinander. Agneta ist nicht abgeneigt, Paula verkennt wieder einmal die finanzielle Schieflage des Hotels. Doch sie ist ohnehin abgelenkt, denn sie hat sich frisch verliebt und schwebt auf Wolke sieben: Sie schwärmt für einen geheimnisvollen Fremden, der mit seiner Segelyacht im Hafen ankert. Dass Mattias allerdings der Kaufinteressent ist, ahnt sie nicht. Doch lange kann auch Paula ihre Augen nicht mehr verschließen. Als die Bank ihr und Agneta den Kredit kündigt und mit Versteigerung droht, muss schweren Herzens eine Entscheidung getroffen werden. Die Ereignisse überschlagen sich, als Agneta ihrer Schwester den potenziellen Käufer vorstellt und Paula das Gefühl nicht loswird, dass sie als Mittel zum Zweck benutzt wurde.