Zwischen den Larsons und den Blomquists herrscht eine Dauerfehde. Nun kommt es zum Showdown.

Lilith Larson (Sinja Dieks) weiß nicht, wie sie ihrer Familie – lauter starke, alleinstehende Frauen, die ihr Leben ohne Männer meistern – endlich beichten soll, dass sie mit ihrem ehemaligen Professor (Stephan Bürgi) verlobt ist. Als Lilith ihre Mutter (Carin C. Tietze), Oma Iris (Lisa Kreuzer) und ihre schwangere Tante Diana (Julia Malik) in den Schären besucht, um ihnen die Nachricht zu überbringen, wartet zugleich der erste eigene Fall als Anwältin auf sie. Peter Blomquist (Peter Davor), mit dessen Familie die Frauen seit jeher eine Fehde führen, macht den Larsons nach einem Testament seines verstorbenen Vaters das Land streitig, auf dem ihr alternatives Ferienresort steht. Ausgerechnet Liliths Vater Rudy (Jochen Horst) haben die Blomquists als Anwalt verpflichtet. Nun muss Lilith gegen ihn antreten. – "Lilith und die Sache mit den Männern" ist die 74. Folge der sonnigen Schweden-Reihe (Buch und Regie: Stefanie Sycholt). Da wird natürlich auch der Liebe ihr Platz eingeräumt.

Denn der attraktive Magnus (Christian Clauß) treibt auf dem Land der Larsons ein archäologisches Forschungsprojekt voran, sein Vater hat ihm das Land versprochen. Magnus ist der jüngste Spross des Blomquist-Clans – für Lilith aber gilt das Naturgesetz, dass man sich niemals in einen Blomquist verliebt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst