Inseln der Kannibalen - Auf dem Bismarck-Archipel

Natur+Reisen, Tiere
Inseln der Kannibalen - Auf dem Bismarck-Archipel

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2003
BR
Fr., 09.02.
10:25 - 11:10


Im Stillen Ozean, mehr als 13.000 Kilometer von Deutschland entfernt, liegt ein vergessenes Inselreich, das Bismarck-Archipel. Einst waren die etwa 200 Inseln Teil der deutschen Kolonie Kaiser-Wilhelm-Land, heute gehören sie zu Papua Neuguinea. Die Tierfilmer Telse Meyer und Dirk Blumenberg haben ein halbes Jahr unter extremsten Bedingungen auf den größten Inseln New Britain und New Ireland gedreht. Das Landesinnere ist unzugänglich und auch heute nur mit dem Hubschrauber zu erreichen, ebenso einige der aktiven Vulkane. An den Kraterhängen gelangen ihnen einmalige Aufnahmen von Bismarckhühnern, die die warme Asche als Brutofen nutzen. Versteckt in den dichten Regenwäldern leben Baumkängurus, Kasuare und Kletterbeutler. Die Äste uralter Bäume biegen sich unter dem Gewicht hunderter Flughunde und in kilometertiefen unerforschten Höhlen verbringen Scharen von Fledermäusen den Tag. Ungewöhnlich ist aber auch die Geschichte der Bismarckinseln. Spanier, Portugiesen, Niederländer, Deutsche, Australier, Japaner und Amerikaner kamen und gingen. Spuren haben sie kaum hinterlassen. Geblieben sind nur ein paar Gräber, hunderte Kilometer Bunker und Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg, stumme Zeugen eines mörderischen Krieges. Doch auch die Einheimischen gelten seit jeher als kriegerisch, bei den Europäern waren sie sogar als Menschenfresser verschrien. Nachweislich bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts wurde hier Kannibalismus betrieben, und noch heute ist die Erinnerung an diese Zeit lebendig.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Elefant, Tiger & Co. - Logo

Elefant, Tiger & Co. Nonstop

Natur+Reisen | 18.02.2018 | 05:25 - 06:00 Uhr
3.45/5020
Lesermeinung
arte Tief in den Wäldern Westafrikas lebt die Gabunviper. Keine andere Schlange hat so lange Giftzähne und greift ihre Opfer so schnell an.

Vipern - Giftige Grazien

Natur+Reisen | 18.02.2018 | 07:15 - 08:00 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Logo

Giraffe, Erdmännchen & Co. - Mit Haut und Haaren

Natur+Reisen | 18.02.2018 | 09:25 - 10:15 Uhr
3.11/5046
Lesermeinung
News
Roman Mettler (Martin Rapold) hat als Psychiater eine hohe Verantwortung. Ein Fehler von ihm hat weitreichende Konsequenzen.

Zwei Menschen werden mit den Folgen ihrer Entscheidungen konfrontiert. Wie geht man damit um, schwer…  Mehr

Die Models Hanna Weber (Caroline Hartig, Mitte) und Carol (Emilia Bernsdorf, rechts) beobachten gemeinsam mit Hannas besorgter Mutter Helen (Gerit Kling) ihre Kollegin Leonie Seiters beim Posieren.

Beim Fotoshooting wird ein Model vergiftet. Ein Konkurrenzkampf tobt hinter den Kulissen.  Mehr

Mit 22 Jahren entschied sich Jill, der zuvor als Mädchen und junge Frau gelebt hatte, für einen Geschlechterwechsel.

Für den über vierstündigen monothematischen Doku-Schwerpunkt greift VOX auf die Tradition der großen…  Mehr

Die erste Folge widmet sich Odysseus (Stephan Käfer) und seinen Irrfahrten im Mittelmeer.

ARTE widmet sich in einer dreiteiligen Doku-Reihe den großen Helden der Weltliteratur. Den Anfang ma…  Mehr

Film im Film im Film: Meret Becker und Mark Waschke sorgen für großes Kino.

Warum Karow und Rubin 90 Minuten lang glauben, sie seien im falschen Film.  Mehr