Iphigenie

  • ARTE zeigt Chloé Daberts Version von "Iphigenie" vom "Festival d’Avignon" im Juli 2018. Vergrößern
    ARTE zeigt Chloé Daberts Version von "Iphigenie" vom "Festival d’Avignon" im Juli 2018.
    Fotoquelle: ARTE
  • Chloé Dabert arbeitete unter der Leitung von Joël Jouanneau, Jeanne Champagne und Madeleine Louarn. Sie erarbeitet und hinterfragt die Theatersprache auf methodische, fast mathematische Weise, um so die poetischen Strukturen der Werke sichtbar zu machen. Vergrößern
    Chloé Dabert arbeitete unter der Leitung von Joël Jouanneau, Jeanne Champagne und Madeleine Louarn. Sie erarbeitet und hinterfragt die Theatersprache auf methodische, fast mathematische Weise, um so die poetischen Strukturen der Werke sichtbar zu machen.
    Fotoquelle: ARTE
Theater, Tragödie
Iphigenie

Infos
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2018
arte
Sa., 14.07.
21:45 - 00:00


Mit "Iphigenie" verleiht Chloé Dabert Racines Alexandrinern wieder Gehör. Die Handlung in "Iphigenie" nimmt dabei eine Sonderstellung ein: Die Tragödie spielt nicht hinter den Mauern eines Palasts, sondern in einem Truppenlager am Meeresstrand. Griechische Soldaten unter der Heerführung des Königs Agamemnon warten hier schon seit Wochen auf ausreichenden Wind für den Angriff auf Troja. Sie fühlen sich zermürbt und machtlos - ein Klima, in dem die grausamen Worte eines Orakels auf fruchtbaren Boden fallen. Dieses behauptet, die Götter würden erst wieder Wind senden, wenn der Heerführer Agamemnon seine Tochter Iphigenie geopfert habe. Agamemnon ist derjenige, um den die Handlung letztlich kreist: Wird er seine eigene Tochter opfern, um die Götter zu besänftigen? Damit der Wind sich hebt und die Soldaten in den Krieg ziehen können? Einen Krieg um die Frau eines anderen Mannes ... Iphigenie als Opfer der Machtstreitereien der anderen. Chloé Dabert arbeitete als Schauspielerin unter der Leitung von Joël Jouanneau, Jeanne Champagne und Madeleine Louarn. Als Regisseurin erarbeitet und hinterfragt sie die Theatersprache auf methodische, fast mathematische Weise, um so die poetischen Strukturen der Werke sichtbar zu machen. ARTE zeigt ihre Version von "Iphigenie" vom "Festival d'Avignon" im Juli 2018.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Siegfrieds Erben

Siegfrieds Erben

Theater | 04.08.2018 | 19:20 - 20:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Die zweite Generation der Griswolds (von links): die Söhne James (Skyler Gisondo) und Kevin (Steele Stebbins) sowie Mutter Debbie (Christina Applegate) und Vater Rusty (Ed Helms).

Unter dem programmatischen Titel "Vacation – Wir sind die Griswolds" feiert besagte Familie in der N…  Mehr

In der Holocaust-Gedenkstätte versucht Julia (Kristin Scott Thomas), Anhaltspunkte zu finden.

Regisseur Gilles Paquet-Brenner erzählt in seinem Film "Sarahs Schlüssel" die Geschichte einer Journ…  Mehr

Es ist fast so wie damals: Carlo Menzinger (Michael Fitz) ist am Computer ganz in seinem Element.

In der Tatort-Wiederholung "Macht und Ohnmacht" gibt Michael Fitz als Carlo Menzinger ein kleines Co…  Mehr

Gemeinsam gegen den Rest: Tris (Shailene Woodley) und ihr Freund Four (Theo James) bereiten den großen Showdown vor.

Mit "Die Bestimmung – Insurgent" hat der deutsche Regisseur Robert Schwentke die Reihe fortgesetzt. …  Mehr

Ein Junge unter Gangstern: Joshua (James Frecheville, links) wird von seiner Großmutter Janine Cody (Jacki Weaver) in eine kriminelle Welt hineingezogen. Joshuas Onkel Andrew (Ben Mendelsohn, rechts), Craig (Sullivan Stapleton, zweiter von links) und Darren (Luke Ford, dritter von links) finden sich dort pudelwohl. Genauso wie Barry Brown (Joel Edgerton) gehören sie einer Verbrecherbande an.

Der Australier David Michôd inszenierte mit seinem Regiedebüt "Königreich des Verbrechens" einen ate…  Mehr