In einer Winternacht stirbt ein Mädchen, brutal zugerichtet und erfroren. Jack wird für den Mord zu lebenslanger Haft verurteilt. Im Gefängnis kanalisiert Jack seine kriminelle Vergangenheit in literarische Texte. Die Schreibmaschine wird zum Weg in die Freiheit. Nach 15 Jahren wird Jack aus der Haft entlassen und avanciert zum Frauenschwarm und Fixstern der Wiener Society. Er wird herumgereicht wie eine Trophäe; auch sein erster Roman verkauft sich gut. Kann er einen Platz ganz oben in der Gesellschaft ergattern? Denn genau dort möchte er hin: ganz nach oben. Die Stimmung droht zu kippen, als eine Serie ungeklärter Prostituierten-Morde die Titelseiten der Zeitungen beherrscht. Polizei und Medien stellen einen Mann in das Fadenkreuz der Ermittlungen: Jack.