James Bond 007 - Ein Quantum Trost

  • Schöne Frauen, schnelle Autos, den Martini geschüttelt, nicht gerührt - James Bond (Daniel Craig) im Kampf gegen Dominic Greene und auf der Suche nach den Hintermännern, die Vespers Tod zu verantworten haben. Vergrößern
    Schöne Frauen, schnelle Autos, den Martini geschüttelt, nicht gerührt - James Bond (Daniel Craig) im Kampf gegen Dominic Greene und auf der Suche nach den Hintermännern, die Vespers Tod zu verantworten haben.
    Fotoquelle: ZDF/Karen Ballard
  • Immer wieder gerät Bond (Daniel Craig) in lebensgefährliche Situationen. Vergrößern
    Immer wieder gerät Bond (Daniel Craig) in lebensgefährliche Situationen.
    Fotoquelle: ZDF/Karen Ballard
  • In der Wüste fehlt, was Dominic Greene im Überfluss hortet - Wasser. Bond (Daniel Craig) und Camille (Olga Kurylenko) sind dem skrupellosen Geschäftsmann auf die Schliche gekommen. Vergrößern
    In der Wüste fehlt, was Dominic Greene im Überfluss hortet - Wasser. Bond (Daniel Craig) und Camille (Olga Kurylenko) sind dem skrupellosen Geschäftsmann auf die Schliche gekommen.
    Fotoquelle: ZDF/Karen Ballard
  • Bond (Daniel Craig) rettet Camille (Olga Kurylenko). Vergrößern
    Bond (Daniel Craig) rettet Camille (Olga Kurylenko).
    Fotoquelle: ZDF/Karen Ballard
  • Was führt die schöne Camille (Olga Kurylenko) im Schilde? Vergrößern
    Was führt die schöne Camille (Olga Kurylenko) im Schilde?
    Fotoquelle: ZDF/Karen Ballard
  • Dominic Greene (Mathieu Amalric) in seiner VIP-Lounge bei den Bregenzer Festspielen. Ein ruhiger Abend in Sachen Kultur wird dies dank Bond jedoch nicht. Vergrößern
    Dominic Greene (Mathieu Amalric) in seiner VIP-Lounge bei den Bregenzer Festspielen. Ein ruhiger Abend in Sachen Kultur wird dies dank Bond jedoch nicht.
    Fotoquelle: ZDF/Karen Ballard
  • Bonds CIA-Kollegen Felix Leiter (Jeffrey Wright, l.) und sein Kollege Beam (David Harbour, r.) auf dem Weg nach Südamerika - und das, obwohl die Amerikaner M gegenüber behauptet hatten, nichts zu wissen und nicht involviert zu sein. Vergrößern
    Bonds CIA-Kollegen Felix Leiter (Jeffrey Wright, l.) und sein Kollege Beam (David Harbour, r.) auf dem Weg nach Südamerika - und das, obwohl die Amerikaner M gegenüber behauptet hatten, nichts zu wissen und nicht involviert zu sein.
    Fotoquelle: ZDF/Karen Ballard
  • Das sehr enge Verhältnis zwischen M (Judi Dench) und ihrem besten Agenten gerät in eine Vertrauenskrise. Vergrößern
    Das sehr enge Verhältnis zwischen M (Judi Dench) und ihrem besten Agenten gerät in eine Vertrauenskrise.
    Fotoquelle: ZDF/Karen Ballard
  • Bond (Daniel Craig) hat einen Flieger gestoppt. Vergrößern
    Bond (Daniel Craig) hat einen Flieger gestoppt.
    Fotoquelle: ZDF/Karen Ballard
  • In Bolivien macht Bond (Daniel Craig) die Bekanntschaft von Agent Fields (Gemma Arterton). Vergrößern
    In Bolivien macht Bond (Daniel Craig) die Bekanntschaft von Agent Fields (Gemma Arterton).
    Fotoquelle: ZDF/Karen Ballard
  • Bond (Daniel Craig) macht von seiner "Lizenz zum Töten" großzügig Gebrauch - sehr zum Verdruss einiger in London angesiedelter Behörden. Vergrößern
    Bond (Daniel Craig) macht von seiner "Lizenz zum Töten" großzügig Gebrauch - sehr zum Verdruss einiger in London angesiedelter Behörden.
    Fotoquelle: ZDF/Karen Ballard
Spielfilm, Agentenfilm
Schneller, schneller, Bond!
Von Kurt Hahn

Infos
Audiodeskription
Originaltitel
James Bond - Quantum of Solace
Produktionsland
Großbritannien / USA
Produktionsdatum
2008
Altersfreigabe
12+
ZDF
Mo., 20.08.
22:15 - 23:50


Das zweite Abenteuer mit Daniel Craig als 007 war ernster, temporeicher und kompromissloser als das erste und richtete sich vor allem an ein Publikum mit modernen Sehgewohnheiten.

Einen Titel hat "Ein Quantum Trost" bis auf Weiteres sicher: Dies war ohne Frage der schnellste, atemloseste Bond-Film aller Zeiten. Kaum eine Einstellung in den Actionsequenzen dauert länger als eine Sekunde. Tempo, Tempo, Tempo. Mit dem klassischen "Bond" hatte "Quantum" nurmehr wenig zu tun. Da mussten erst "Skyfall" (2012) und Spectre (2015) kommen, um das klassische Regelwerk wieder zurechtzurücken. Das ZDF wiederholt "Ein Quantum Trost" nun zu später Stunde.

Viel Lob prasselte 2006 auf "Casino Royale" herein, wobei es sich vor allem auf das Debüt Daniel Craigs konzentrierte. Ihm wurde bescheinigt, Bond in eine sichere Zukunft führen zu können. Eine Zukunft, die zunächst mit ein paar lieb gewonnenen Traditionen brach. Film zwei mit dem sperrigen Titel "Ein Quantum Trost" (Regie: Marc Forster) schloss erstmals direkt an einen Vorgänger an. Nur eine Stunde ist in der Zwischenzeit vergangen.

Erst einmal aber knallt und kracht es. Die erste Verfolgungsjagd von vielen findet per Pkw statt und weist den Weg, den dieser Film geht. Optik kommt vor Inhalt, Effekt vor Logik. Mit der Marke "Bond" wird dabei bewusst fahrlässig umgegangen.

Denn: Dies hier könnte auch irgendein Agent sein. Keine technischen Gimmicks, keine wesentlichen Flirts mit Angestellten, kein Kontrahent, der die Welt erobern will. Vorbei waren die Zeiten, in denen der Schurke sekundenlang seine schnurrende Katze streichelt. "Ein Quantum Trost" sieht den glänzenden Darsteller Mathieu Amalric in der Rolle des Bösen. Er spielt den rücksichtslosen Geschäftsmann Dominic Greene, der Regierungen und Geheimdienste gegeneinander ausspielt, um das Regime in Bolivien zu stürzen. Vor allem aber, um sich persönlich zu bereichern.

Schwarz und Weiß gibt es hier nicht mehr, stattdessen verfolgt jedes Land, jede Organisation eigene Interessen und sucht Verbündete dafür. Und mittendrin: ein deutlich gereifter James Bond, der sich diesmal als unnahbar, humorfrei und berechnend präsentiert. Getrieben ist 007 vor allem von Rache, denn die kriminelle Organisation, die er jagt, ist verantwortlich für den Tod seiner Freundin Vesper (Eva Green) im letzten Film.

Und: Der Bond 2008 war kein sexuell Getriebener mehr. Mit Camille (Olga Kurylenko), die ihm früh bei seinen Ermittlungen begegnet und die typische Schnittstelle darstellt zwischen Gut und Böse, geht er nicht einmal mehr ins Bett. Auch das sollte sich, wie man inzwischen weiß, ab Bond drei wieder ändern. Das fünfte 007-Abenteuer mit Daniel Craig wird ab Dezember 2018 unter der Ägide des Regie-Tausendsassas Danny Boyle (Oscar für "Slumdog Millionär") gedreht. Möglicherweise stellt es diesmal tatsächlich den letzten Einsatz von Craig dar, der bereits in der Vergangenheit mehrfach mit seinem Ausstieg kokettierte.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "James Bond" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!
Weitere Darsteller: David Harbour

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Peter (Liam Neeson) lernt seine Ehefrau Lisa (Laura Linney) von einer ganz anderen Seite kennen.

TV-Tipps Der Andere

Spielfilm | 25.01.2019 | 22:25 - 23:45 Uhr
Prisma-Redaktion
3.27/5011
Lesermeinung
ZDF Mit Schrecken stellt Juliet (Hilary Swank) fest, was in ihrer Abwesenheit in ihrer Wohnung vor sich geht.

The Resident - Ich sehe dich

Spielfilm | 10.02.2019 | 02:50 - 04:15 Uhr
3.67/503
Lesermeinung
MDR Literaturprofessor Richard (Pierce Brosnan) fasziniert die Studierenden in seinen geistreichen Vorlesungen.

Professor Love

Spielfilm | 17.02.2019 | 01:00 - 02:30 Uhr
Prisma-Redaktion
4/505
Lesermeinung
News
Enttäuschung bei Bastian Yotta und Evelyn Burdecki. Ohne Sterne müssen sie zu den anderen zurückkehren.

Was ist denn da los? Wie alte Kumpels sitzen Bastian und Chris am Lagerfeuer und orakeln über den nä…  Mehr

Nach einem Candelight-Dinner kommen sich Andrej und Jenny näher.

Der frühere Basketball-Nationalspieler Andrej sucht in "Der Bachelor" seine Traumfrau. Mehr als 20 K…  Mehr

ZDF-Moderator York Polus und Handball-Experte Sören Christophersen würden bei einem Finale mit deutscher Beteiligung wieder zum Einsatz kommen.

Deutschland hat sich bei der Handball-WM 2019 als Gruppensieger für das Halbfinale qualifiziert. Doc…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Jürgen von der Lippe erhält den Ehrenpreis der Stifter beim Deutschen Fernsehpreis. Am 31. Januar wird er die Ehrung persönlich entgegennehmen.

Seit fast 40 Jahren bereichert Jürgen von der Lippe die deutsche TV-Landschaft. Beim Deutschen Ferns…  Mehr