Kaiserschmarrndrama
Spielfilm, Krimikomödie • 08.08.2022 • 20:15 - 21:45
Lesermeinung
Doppelte Beckenfraktur, Schlüsselbeinbruch, Milzquetschung - Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel, links) hat sich nach dessen Unfall lange nicht bei seinem Kumpel Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) blicken lassen.
Vergrößern
Ganz offensichtlich hat das Mordopfer im Internet allerlei Schlüpfriges angestellt. Eberhofer (Sebastian Bezzel) nimmt das Spielzeug der Dame unter die Lupe.
Vergrößern
Hund Ludwig ist jetzt auch schon 14. Wirklich gut scheint es nicht um ihn zu stehen. Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) macht sich Sorgen.
Vergrößern
Susi (Lisa Maria Potthoff) versucht, ihren Franz (Sebastian Bezzel) auf andere Gedanken zu bringen.
Vergrößern
Rein körperlich sollte Rudi (Simon Schwarz) nach dem Unfall wieder hergestellt sein. Aus dem Rollstuhl steigt er dennoch nicht. Er lässt sich lieber vom Franz (Sebastian Bezzel) chauffieren.
Vergrößern
Oma Eberhofer (Enzi Fuchs, rechts) bittet zur Nahrungsaufnahme. Das lassen sich Leopold (Gerhard Wittmann, links), Franz (Sebastian Bezzel) und Susi (Lisa Maria Potthoff) nicht zweimal sagen.
Vergrößern
Durch den Einzug vom Birkenberger Rudi wird die Beziehung von Susi (Lisa Maria Potthoff) und Franz (Sebastian Bezzel) auf eine Probe gestellt.
Vergrößern
Der Flötzinger (Daniel Christensen) ist gerade Single und dementsprechend auf der Überholspur. Frau Beischl (Maria Hofstätter) kommt ihm da gerade recht.
Vergrößern
Familie Eberhofer beobachtet aufmerksam eine Protestaktion gegen die "bourgeoise Scheißhüttn".
Vergrößern
Verlässlich eine Sternstunde bayerischen Humors: Eberhofer Senior (Eisi Gulp) protestiert gegen die Gentrifizierung in Niederkaltenkirchen.
Vergrößern
Wenigstens Oma Eberhofer (Enzi Fuchs) kümmert sich rührend um den neuen Patienten auf dem Hof. Rudi (Simon Schwarz) brauchte ja dringend eine Bleibe.
Vergrößern
Metzger Simmerl (Stephan Zinner, rechts), Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel, zweiter von rechts), Wolfi (Max Schmidt, zweiter von links) und Flötzinger (Daniel Christensen) hatten mal wieder einen lustigen Abend.
Vergrößern
Rudi Birkenberger (Simon Schwarz, links) musste vorübergehend im Saustall vom Eberhofer (Sebastian Bezzel) einziehen.
Vergrößern
Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel, Mitte) wird von Bruder Leopold (Gerhard Wittmann) und Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff, zweite von links) in die Baupläne fürs Eigenheim eingeweiht. Oma Eberhofer (Enzi Fuchs) kümmert sich derweil um den kleinen Paul (Luis Sosnowski).
Vergrößern
Hund Ludwig geht es nach einer körperlichen Krise dank Aufputschmitteln wieder recht gut. Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) macht sich trotzdem Sorgen um seinen treuen Gefährten.
Vergrößern
Franz (Sebastian Bezzel, rechts) und Rudi (Simon Schwarz) befragen die forsche Frau Anzengruber (Christine Neubauer).
Vergrößern
Heizungspfuscher of Anarchy: Die Aufnahme in den Bikerclub hat Flötzinger (Daniel Christensen, rechts) zu einem wahren Rebellen gemacht. Max Simmerl (Ferdinand Hofer) kommt mit seinem Hinweis auf überhöhte Geschwindigkeit nicht wirklich weit.
Vergrößern
Thin Lizzy (Nora von Waldstätten, Mitte) übernimmt die Ermittlungen, was Eberhofer (Sebastian Bezzel, zweiter von rechts) und Rudi Birkenberger (Simon Schwarz, rechts) natürlich nicht gerne sehen.
Vergrößern
Der Bruderzwist zwischen Leopold (Gerhard Wittmann, rechts) und Franz (Sebastian Bezzel) hält an. Susi (Lisa Maria Potthoff) kann's auch nicht richten.
Vergrößern
Originaltitel
Kaiserschmarrndrama
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Altersfreigabe
12+
Spielfilm, Krimikomödie

Heimat – mit oder ohne Rosine

Von Kai-Oliver Derks

Mit dem "Kaiserschmarrndrama" zeigt das Erste die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer als Free-TV-Premiere. Wobei: Ein echter Krimi ist das nun wirklich nicht mehr ...

Zumindest in Bayern lassen sich die Menschen klar in zwei Kategorien einteilen: jene, die ihren Kaiserschmarrn mit Rosinen essen. Und die anderen, die die Rosine im aus Mehl, Milch, Eiern und etwas Zucker und Salz bestehenden Teig verteufeln wie derselbige das Weihwasser. Dazwischen ist niemand, und die paar, die die Süßspeise gar nicht mögen, sind ohnehin zu vernachlässigen. Mit den Regionalkrimis von Rita Falk verhält es sich ähnlich. Für die einen sind sie grandiose Unterhaltung mit Entspannungsfaktor 100. Für die anderen ein trivialer, klischeebeladener Mist. Und ein paar, die sind dann oft unter 30, kennen sie gar nicht. Mit dem "Kaiserschmarrndrama" (2020) zeigt das Erste nun die mittlerweile siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer als Free-TV-Premiere. Regie führte, wie immer, Ed Herzog, der die Komödie mit zauberhaft leichter Hand verfilmte.

Ein "Regionalkrimi" also, nicht erst seit Kurzem der Deutschen liebster Zeitvertreib. Wobei man schon sagen muss: Das "Kaiserschmarrndrama" hat viel Regionales, aber ein Krimi ist das nun wirklich nicht mehr. Schon im Buch spielte der Mordfall, den es im fiktiven Niederkaltenkirchen gibt, eher eine untergeordnete Rolle. Im Film streng genommen eigentlich gar keine mehr. Ein bisschen schade ist das schon, denn als Fan wünscht man sich dann doch, Teil eines "Whodunnit"-Ratespiels mit überschaubarer Verdächtigenauswahl zu werden, so wie es die Kollegen aus Wolfratshausen in der "Hubert mit oder ohne Staller"-Serie im Fernsehen so wunderbar zelebrieren. Da wird fleißig ermittelt, und ganz nebenbei offenbaren sich die Macken und merkwürdigen Eigenarten der Hauptfiguren. Beim Eberhofer ist's genau andersherum.

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

Der Eberhofer ist Heimat

Der Vollständigkeit halber hier dennoch der Fall: Das Webcam-Girl Simone aus dem Dorf wird ermordet. Offenbar hatte die Dame auch einige lokale Kunden wie etwa den Metzger Simmerl (Stephan Zinner) und den Heizungspfuscher Flötzinger (Daniel Christensen). Irgendwann gibt's es dann noch eine zweite Leiche an gleicher Stelle im Wald, sodass sogar die einigermaßen verhasste Chefin Thin Lizzy (Nora Waldstätten) nach Niederkaltenkirchen kommen muss, um den (Serien?)-Mörder dingfest zu machen. Dazu beitragen wird sie wenig, und auch der Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist von all dem nicht wirklich gefordert.

Weit mehr beschäftigt ihn da das Privatleben rund um seine Familie und Freunde, das auch diesmal etwa 90 Prozent des Films ausmacht. Es wird, wie das vielerorts im Ländlichen so ist in Bayern, gebaut auf dem Grundstück der Eltern. Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff) engagiert sich fleißig beim Entstehen der beiden Doppelhaushälften. Dass die zweite dem verhasstem Bruder Leopold (Gerhard Wittmann) und dessen Familie gehört und das neue Patchwork-Glück in einer Gemeinschaftssauna kulminiert, findet der Eberhofer so gar nicht gut. Sein Engagement in Kachelfarbenfragen und darüber hinaus hält sich jedenfalls in Grenzen.

Wer völlig durchdreht, ist Papa Eberhofer, der gerade von einem längeren Spanien-Aufenthalt zurückkehrt. Sein Ausraster, als er den modernen Rohbau auf seinem Grundstück entdeckt, ist der humoristische Höhepunkt des gesamten Films. Was seiner Familie denn einfiele, so eine "bourgeoise Scheißhüttn" zu errichten, poltert er in Phase eins. In Phase zwei folgen hingepinselte Gentrifizierungsklagen, in der dritten dann ein veritabler Sitzstreik in luftiger Höhe. Eisi Gulp als cholerischer, chronisch schlecht gelaunter Vater ist ein Segen für diesen diesmal bisweilen doch eher nicht ganz so originellen Film.

Das im Titel erwähnte "Drama" nimmt seinen Lauf

Recht häufig bediente man sich diesmal altbekannter Stilmittel: Ob nun die irren Träume vom Flötzinger im Liebesrausch oder das ausufernde Besäufnis in der lokalen Gaststätte – alles schon dagewesen. Wer's bekritteln mag, bemängelt also fehlende neue Ideen. Die anderen, die Mehrheit sicher, freut sich eben genau auf diese vertrauten Dorfturbulenzen. Zumal sie eben weiterhin mit ungeheurem Charme und viel Liebe erzählt sind. Dazu großartig gespielt und sicher balancierend zwischen politischer Unkorrektheit und menschlicher Vernunft.

Aber eines ist dann doch neu: Das im Titel erwähnte "Drama" gibt es tatsächlich. Freilich nicht, weil der Eberhofer-Freund und treue Ermittlungs-Partner Rudi (Simon Schwarz) mit den Rosinen im Schmarrn und außerdem den Folgen eines Autounfalls hadert. Nein – aufmerksame Leserinnen und Leser der Bücher wissen es längst: Es steht nicht gut um den Ludwig, den treuesten aller treuen Eberhofer-Gefährten. Der Hund ist ja auch schon 14 und nicht mehr ganz quirlig. Die Tierärztin (Olivia Pascal) schockiert den Eberhofer folglich mit wenig optimistischen Prognosen.

Das Drehbuch gibt fortan diesem Thema einigen Raum. Autor Stefan Betz machte das wirklich gut – mit der richtigen Mixtur aus Tragik und Humor, die bekanntlich eine jede gute Komödie ausmacht. Und so wird mancher Eberhofianer dann vor dem Fernseher sitzen und ein winziges Tränchen verdrücken, was ja für einen luftig-leichten Regionalkrimi eher ungewöhnlich ist. Zum Troste sei ergänzt: "Guglhupfgeschwader", der achte Eberhofer-Krimi, läuft seit dem 4. August im Kino.

Kaiserschmarrndrama – Mo. 08.08. – ARD: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Das beste aus dem magazin
Rosenthal fertigt in Selb Porzellan.
Nächste Ausfahrt

Selb – Stadt des Porzellans

Auf der A 93 von Hof nach Kiefersfelden begegnet Autofahrern nahe der Anschlussstelle 9 das braune Hinweisschild "Selb – Stadt des Porzellans". Wer die Autobahn hier verlässt, gelangt zur Stadt im nordöstlichen Bayern im Fichtelgebirge.
PD Dr. Wiebke Sondermann, Oberärztin der Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Universitätsmedizin Essen.
Gesundheit

Schwere Neurodermitis: neue Systemtherapien

In Deutschland sind 3,5 bis fünf Millionen Menschen von Neurodermitis betroffen. Es stehen gleich mehrere Systemtherapien zur Verfügung, die vergleichsweise schnell und schonend Linderung verschaffen, erklärt unsere Expertin.
Sara Nuru hat Mexiko abseits der Touristenpfade besucht.
HALLO!

Sara Nuru: "Ich würde an GNTM nicht noch einmal teilnehmen"

Sara Nuru gewann mit 19 Jahren "Germany’s Next Top Model" und reiste danach als Model um die Welt. Schon da erkannte sie, dass Reisen und Begegnungen mit Menschen ihre Leidenschaft sind. Für die Serie "Abenteuer Mexiko" tauchte sie ein in die authentische Welt fernab der obligatorischen Mexiko-Hotspots.
Dr. med. Stefen Kohler ist Ärztlicher Direktor und Chefarzt für Orthopädie der Helios Klinik in Bleicherode. Er ist  Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie.
Gesundheit

So sitzt das künstliche Gelenk perfekt

Wenn die Schmerzen im Knie die Bewegung und das Leben stark einschränken, helfen meist konservative Behandlungen wie Spritzen, Krankengymnastik oder eine Sporttherapie nicht mehr. Diese Patienten erhalten in der Regel dann als letzte Möglichkeit ein künstliches Kniegelenk.
Der Erlebnispark Meeres-Aquarium Zella-Mehlis.
Nächste Ausfahrt

Suhl/Zella-Mehlis: Meeres-Aquarium mit zahlreichen Arten

Auf der A 71 von Sangerhausen nach Schweinfurt begegnet Autofahrern nahe der Anschlussstelle 19 das Schild mit dem Hinweis "Erlebnispark Meeres-Aquarium Zella-Mehlis".
Walter Sittler kehrt als Robert Anders in seine deutsche Heimat zurück.
HALLO!

Walter Sittler: "Kommissar Anders ist mir sehr nahe"

Die deutsch-schwedische Krimireihe "Der Kommissar und das Meer" war ein großer Erfolg, bevor sie 2020 eingestellt wurde. Fans von Kommissar Robert Anders alias Walter Sittler können sich jedoch freuen: Am 3. Oktober folgt mit "Der Kommissar und der See" eine Fortsetzung.