Kampf den Kaffeefahrten

  • Bernhard Stitz und seine Undercover-Agentin Karin besprechen den anstehenden Einsatz. Vergrößern
    Bernhard Stitz und seine Undercover-Agentin Karin besprechen den anstehenden Einsatz.
    Fotoquelle: NDR
  • Ziel der Kaffeefahrten sind in den meisten Fällen abgelegene Gasthöfe, in denen dann die Verkaufsveranstaltungen stattfinden. Vergrößern
    Ziel der Kaffeefahrten sind in den meisten Fällen abgelegene Gasthöfe, in denen dann die Verkaufsveranstaltungen stattfinden.
    Fotoquelle: NDR
  • Bernhard Stitz steht neben dem Busfahrer und telefoniert mit dem Busfahr-Unternehmen und erfährt, dass das auf der Einladung versprochene Ziel gar nicht angefahren wird. Vergrößern
    Bernhard Stitz steht neben dem Busfahrer und telefoniert mit dem Busfahr-Unternehmen und erfährt, dass das auf der Einladung versprochene Ziel gar nicht angefahren wird.
    Fotoquelle: NDR
Report, Dokumentation
Kampf den Kaffeefahrten

NDR
Fr., 29.06.
21:15 - 21:45
Die Rächer der Reingelegten


Mehrmals in der Woche fahren in Deutschland Reisebusse von Haltestelle zu Haltestelle und sammeln die dort wartenden Senioren ein. Die freuen sich auf eine schöne Ausflugsfahrt ins Naherholungsgebiet, bei der es neben einer Gratisverpflegung auch noch jede Menge Geschenke geben soll. So steht es zumindest in der Einladung. Was dann aber in Wahrheit mit den älteren Herrschaften passiert, macht Bernhard Stitz wütend. Der pensionierte Polizist unternimmt alles, um diese dubiosen Ausflugsfahrten ein für allemal zu beenden. "Alle Kaffeefahrten sind unseriös, die meisten sogar illegal. Sie werden hier gnadenlos abgezockt." Wie ein Mantra wiederholt Bernhard Stitz diese beiden Sätze immer und immer wieder, bis auch der gutgläubigste Senior endlich begreift, dass ihm hier niemand etwas Gutes will. Diese Erkenntnis kommt in der Regel nämlich stets zu spät. So wie bei Ingrid Friedrich. Die 78-jährige Rentnerin erzählt Bernhard Stitz mit tränenerstickter Stimme die gleiche Geschichte, die alle erlebt haben, die hereingelegt worden sind. Eigentlich wollte sie nur einen schönen Tag verbringen, mit Gratisessen und Geschenken. So, wie es in der Einladung eben versprochen wurde. Stattdessen wurde sie in einer abgelegenen Gaststätte irgendwo in Niedersachsen von zwei Männern dazu überredet, ein Nackenmassagegerät zu kaufen: für 2.700 Euro! Ein Vielfaches von dem, was das Gerät in Wahrheit wert ist. Bernhard Stitz hört wie immer aufmerksam zu. Doch im Nachhinein zu helfen, ist in den meisten Fällen unmöglich. Die Verkäufer geben in der Regel falsche Namen und Kontaktdaten an. Deshalb sieht Stitz' Strategie anders aus: Er greift ein, wenn der Betrug gerade passiert. Er erwischt die Veranstalter also am liebsten in flagranti. Dafür schleust er auf den Ausflugsfahrten Undercover-Senioren ein, die sich als leichtgläubige Reiseteilnehmer ausgeben. Stundenlang lassen sie die aggressiven und irreführenden Verkaufsmethoden über sich ergehen. Erst wenn tatsächlich einer der gutgläubigen Teilnehmer von den Verkäufern "weichgeklopft" und plötzlich bereit ist, viel Geld für wenig wertvolle Sachen auszugeben, schlagen die Undercover-Senioren unbemerkt Alarm. Das ist der Zeitpunkt, an dem Bernhard Stitz mit ins Spiel kommt. Ein Fernsehteam des NDR dokumentiert, wie der ehemalige Schutzmann unseriöse Kaffeefahrten auflöst und sie mithilfe der Kriminalpolizei abbricht. Das Kamerateam filmt auch, wie sich ein Verkäufer unter fadenscheinigen Gründen plötzlich aus dem Staub machen will. Es gilt bei jedem Einsatz, den richtigen Zeitpunkt abzuwägen, um die Teilnehmer nicht in ernsthafte Gefahr zu bringen. Mehrmals wird dem ehemaligen Schutzmann Stitz vor laufender Kamera Prügel angedroht. Und nicht immer sind die teilnehmenden Senioren von ihrer "Rettung" begeistert. Autorin Jessica Ostermünchner hat diverse Einsätze von Bernhard Stitz und seinem Undercover-Team begleitet und beobachtet, wie schonungslos die Kaffeefahrtveranstalter regelmäßig mit den teilnehmenden Senioren umgehen. Und wie vorsichtig Bernhard Stitz und sein Team vorgehen müssen, um am Ende auch Erfolg zu haben.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Alltag in einem abgelegenen Dorf in Gršnland

Grönland - Ein Dorf am Ende der Welt

Report | 29.06.2018 | 15:55 - 16:50 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Moderatorin Tamina Kallert und Kameramann Uwe Irnsinger auf dem Pracio Commercio in Lissabon.

Servicezeit

Report | 29.06.2018 | 18:15 - 18:45 Uhr
4/502
Lesermeinung
WDR Exotische Pflanzen im Phantasialand - Chef-Gärtner Michael Jost bei der Arbeit

Weltrekordhalter aus Brühl - Hinter den Kulissen: Das Phantasialand

Report | 29.06.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
5/501
Lesermeinung
News
Frank Rosin darf in seiner neuen Koch-Show wieder selbst den Kochlöffel schwingen. Und hoffentlich auch die Pfunde purzeln lassen - sonst wird's nichts mit dem Finaleinzug.

Frank Rosin bekommt eine weitere Show im Programm von kabel eins: Der Sternekoch stellt sich in "Ros…  Mehr

Bildersatter Sündenpfuhl des Jahres 1929: Deutschlands teuerste Serie "Babylon Berlin" feiert nun ihre Free-TV-Premiere.

Der Termin für die Free-TV-Premiere von Tom Tykwers Serie "Babylon Berlin"steht fest: Das Erste zeug…  Mehr

ProSieben zeigt ab Winter das US-Format "Masters of Dance" auf einem Sendeplatz am Donnerstagabend.

RTL hat "Let's Dance", ProSieben künftig "Master of Dance": Der Münchener Sender hat die Rechte an d…  Mehr

Matthias Killing moderiert seit 2009 das "SAT.1-Frühstücksfernsehen". Nun springt er für den Sender auch bei "Fort Boyard" ein.

Die Abenteuershow "Fort Boyard" feiert voraussichtlich schon im Herbst ihr TV-Comeback bei Sat.1. Mo…  Mehr

Günther Jauch (links), Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk dürfen die neue RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" moderieren. Allerdings erfahren sie immer erst am Anfang jeder neuen Folge, wer das Moderatoren-Ruder übernimmt.

Die RTL Mediengruppe hat auf den Screenforce Days in Köln ihren Plan für die kommende TV-Saison vorg…  Mehr