Kampf um die Wahrheit

  • Der Profiler Axel Petermann studiert für die Dokumentation die Akte, schaut sich den Tatort in Wiesbaden an und gibt seine Einschätzung des Falls ab, um so eine nachvollziehbare Analyse für den Zuschauer zu liefern. Vergrößern
    Der Profiler Axel Petermann studiert für die Dokumentation die Akte, schaut sich den Tatort in Wiesbaden an und gibt seine Einschätzung des Falls ab, um so eine nachvollziehbare Analyse für den Zuschauer zu liefern.
    Fotoquelle: ZDF/Markus Mueller/ AVE
  • Die Autoren besprechen die politisch-gesellschaftliche Ebene des Falls mit zentralen Figuren des öffentlichen Lebens, die sich in dem Fall immer wieder für die Rechte der Angehörigen von Jeremiah Duggan stark gemacht haben. Das sind vor allem die Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele und Volker Beck sowie der ehemalige Justizminister Heiko Maas. Vergrößern
    Die Autoren besprechen die politisch-gesellschaftliche Ebene des Falls mit zentralen Figuren des öffentlichen Lebens, die sich in dem Fall immer wieder für die Rechte der Angehörigen von Jeremiah Duggan stark gemacht haben. Das sind vor allem die Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele und Volker Beck sowie der ehemalige Justizminister Heiko Maas.
    Fotoquelle: ZDF/Markus Mueller/ AVE
  • 15 Jahre später kämpft Jeremiahs Mutter, Erica Duggan, noch immer dafür, dass der Fall ihres Sohnes in Deutschland aufgearbeitet wird. Schon zwei Mal haben ihre Anwälte vor dem OLG Frankfurt die Wiederaufnahme des Ermittlungsverfahrens erstritten - nun stehen sie ein drittes Mal vor der Wiederaufnahme. Vergrößern
    15 Jahre später kämpft Jeremiahs Mutter, Erica Duggan, noch immer dafür, dass der Fall ihres Sohnes in Deutschland aufgearbeitet wird. Schon zwei Mal haben ihre Anwälte vor dem OLG Frankfurt die Wiederaufnahme des Ermittlungsverfahrens erstritten - nun stehen sie ein drittes Mal vor der Wiederaufnahme.
    Fotoquelle: ZDF/Markus Mueller/ AVE
  • Die Polizei scheint die Augen vor drängenden Fragen, die der Tod des jungen Studenten aufwirft, zu verschließen: Wieso rief Jeremiah Duggan 40 Minuten vor seinem Tod panisch bei seiner Mutter in Großbritannien an? Vergrößern
    Die Polizei scheint die Augen vor drängenden Fragen, die der Tod des jungen Studenten aufwirft, zu verschließen: Wieso rief Jeremiah Duggan 40 Minuten vor seinem Tod panisch bei seiner Mutter in Großbritannien an?
    Fotoquelle: ZDF/Markus Mueller/ AVE
  • Erica Duggans Berliner Anwalt Serdar Kaya stand den Autoren für Dreharbeiten zur Verfügung. Vergrößern
    Erica Duggans Berliner Anwalt Serdar Kaya stand den Autoren für Dreharbeiten zur Verfügung.
    Fotoquelle: ZDF/Markus Mueller/ AVE
  • Die Autoren begleiten den Kampf der Mutter mit der Kamera und beleuchten durch exklusive Einblicke in die Ermittlungsakte die Hintergründe dieses bizarren Falls. Vergrößern
    Die Autoren begleiten den Kampf der Mutter mit der Kamera und beleuchten durch exklusive Einblicke in die Ermittlungsakte die Hintergründe dieses bizarren Falls.
    Fotoquelle: ZDF/Markus Mueller/ AVE
  • Am 27. März 2003 um 6.10 Uhr kommt der 22-jährige Brite Jeremiah Duggan auf der Bundesstraße 45 in Wiesbaden ums Leben, überfahren von zwei Pkw. Die Polizei wertet den Fall schnell als Suizid, führt keine Obduktion der Leiche durch und schließt die Akte. Vergrößern
    Am 27. März 2003 um 6.10 Uhr kommt der 22-jährige Brite Jeremiah Duggan auf der Bundesstraße 45 in Wiesbaden ums Leben, überfahren von zwei Pkw. Die Polizei wertet den Fall schnell als Suizid, führt keine Obduktion der Leiche durch und schließt die Akte.
    Fotoquelle: ZDF/Markus Mueller/ AVE
Report, Dokumentation
Kampf um die Wahrheit

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2019
ZDFinfo
Mo., 22.07.
11:30 - 12:15
Der mysteriöse Tod des Jeremiah Duggan


Am 27. März 2003 um kurz nach 6.00 Uhr morgens kommt auf der Bundesstraße 455 nahe Wiesbaden ein britischer Student ums Leben. Überfahren von zwei Autos. Es dämmerte schon, als Jeremiah Duggan sein Leben verlor. Die Polizei nimmt den tödlichen Unfall auf. Die Aussagen der Unfallbeteiligten stützen den Verdacht, dass sich hier ein junger Mann, 22 Jahre alt, auf tragische Weise das Leben nehmen wollte. Suizid. Die Akte wird schnell geschlossen. Zu schnell. So zumindest sieht es Jeremiahs Mutter, Erica Duggan. Nur eine Stunde vor seinem Tod rief der junge Mann seine Mutter im entfernten London an, mitten in der Nacht. Sie gibt später zu Protokoll, dass ihr Sohn am Telefon ängstlich gewirkt habe, dass er darum gebeten hatte, dass sie ihn abholt. "Wo bist Du?", fragt sie ihn in dieser Nacht. Seine Antwort: "Wiesbaden." "Wiesbaden" - seit 15 Jahren hört die Mutter das Wort immer wieder. Was danach folgt, ist das tragische Ende eines jungen Mannes mit literarischen Ambitionen und der Beginn einer mysteriösen Spurensuche. Warum starb Jeremiah Duggan? Diese 45-minütige Dokumentation sucht Antworten und blickt zurück auf die damaligen Geschehnisse. Erica Duggan ist davon überzeugt, dass nicht ihr Sohn sich das Leben nahm, sondern dass es ihm genommen wurde. Ihr Verdacht: Hinter Jeremiahs Tod stecken Mitglieder einer umstrittenen politischen Vereinigung. Eine Vereinigung, mit der Jeremiah kurz vor seinem Tod in Kontakt kam - und auf deren Veranstaltung er war, am Vorabend seines Todes. Trotz offener Fragen stellt die Staatsanwaltschaft Wiesbaden die Ermittlungen zwei Monate nach Jeremiah Duggans Tod ein. Gemeinsam mit ihren Anwälten kämpft Erica Duggan in den Jahren danach um eine Wiederaufnahme. Und tatsächlich: Das Oberlandesgericht Frankfurt weist neun Jahre nach Jeremiahs Tod eine erneute Untersuchung an. Doch auch diese bleibt ohne Ergebnis. Die Mutter kämpft weiter für ihre Wahrheit. Auch 15 Jahre danach. Für diesen Film hat die Autorin Carla Röthig die Familie des verstorbenen Jeremiah in London besucht und ein intensives Gespräch mit den Eltern über den Verlust des eigenen Kindes und die Zerwürfnisse mit den Behörden geführt. Für sie ist bis heute noch vieles unklar. Warum ruft ihr Sohn 40 Minuten vor seinem Tod panisch bei seiner Mutter an? Was veranlasste Jeremiah am frühen Morgen des 27. März 2003, auf eine viel befahrene Straße zu laufen? Die Autorin hat neben der Familie mit deren Anwalt, Serdar Kaya, gesprochen, hat wichtige Zeugen der Ermittlungen getroffen und einen der damaligen Autofahrer aufgespürt, vor dessen Wagen Jeremiah am Morgen des 27. März gelaufen ist. Und sie hat in akribischen Recherchen ein Zeitzeugnis von besonderer Bedeutung gefunden: ein Video, das vermutlich die letzten Aufnahmen des lebenden Jeremiah Duggan zeigt, auf besagter Veranstaltung. Mit Experten geht der Film den offenen Fragen von Erica Duggan nach: War es Suizid - oder handelt es sich beim Tod von Jeremiah Duggan um ein Verbrechen?


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Hofgeschichten

Hofgeschichten

Report | 23.08.2019 | 18:15 - 18:45 Uhr
3/502
Lesermeinung
3sat Anklams Bürgermeister Michael Galander auf dem Rathausbalkon. In den letzten Jahren hat er viele Menschen gesehen, die in ihre Heimat zurückgekehrt sind.

Heimatland - Oder die Frage, wer dazugehört

Report | 23.08.2019 | 20:15 - 21:00 Uhr
3.67/503
Lesermeinung
SWR Christel Ströbel gibt Kräuterseminare bei Marbach am Neckar

Handwerkskunst! - Wie man natürliche Arznei herstellt

Report | 23.08.2019 | 21:00 - 21:45 Uhr
4.54/5013
Lesermeinung
News
Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Leg' dich nicht mit Taylor an! Taylor Swift plant, ihre ersten sechs Alben neu aufzunehmen, um einem verhassten Musikagenten Paroli zu bieten.

Taylor Swift hat angekündigt, ihre ersten sechs Alben neu aufzunehmen – ihre Beweggründe sind jedoch…  Mehr

Neben Bryan Cranston (rechts) erlangte Aaron Paul in der preisgekrönten Serie "Breaking Bad" weltweite Berühmtheit. Auch im "Breaking Bad"-Film soll es nun ein Wiedersehen mit Paul in seiner Rolle des Jesse Pinkman geben. Offenbar ist der Film sogar schon abgedreht ... "Breaking Bad" und das Spin-Off "Better Call Saul" sind auf Netflix verfügbar.

Schon länger ist bekannt, dass zur Kultserie "Breaking Bad" ein Film gedreht werden soll. Nun behaup…  Mehr

Ein Mann mit vielen Talenten: Luke Mockridge, 30, Sohn eines Kanadiers und einer Italienerin, der im deutschen Rheinland aufwuchs.

Mit seinem Auftritt im ZDF-Fernsehgarten erhitzte Luke Mockridge die Gemüter. Nun startet seine neue…  Mehr

Robert Lembke moderierte 44 Jahre lang "Was bin ich?" - nun wird der TV-Legende ein filmisches Denkmal gesetzt.

Robert Lembke war einer der bekanntesten und beliebtesten Moderatoren in der Geschichte des deutsche…  Mehr