Kanadas Nationalparks

  • Blick auf die Ile aux Perroquets, die Papageieninsel Vergrößern
    Blick auf die Ile aux Perroquets, die Papageieninsel
    Fotoquelle: RB
  • Auch Glattwale sind ständige Gäste in den Gewässern des Mingan-Archipels. Vergrößern
    Auch Glattwale sind ständige Gäste in den Gewässern des Mingan-Archipels.
    Fotoquelle: RB
  • Patrick Bourgeois auf Tauchgang: Auch er setzt sich für den Schutz des Sankt-Lorenz und seiner Artenvielfalt ein. Vergrößern
    Patrick Bourgeois auf Tauchgang: Auch er setzt sich für den Schutz des Sankt-Lorenz und seiner Artenvielfalt ein.
    Fotoquelle: RB
  • Eis und Gezeiten haben einzigartige Spuren hinterlassen und Gebilde aus Kalkstein geschaffen, die seit jeher den Menschen in ihren Bann gezogen haben: die Monolithen. Vergrößern
    Eis und Gezeiten haben einzigartige Spuren hinterlassen und Gebilde aus Kalkstein geschaffen, die seit jeher den Menschen in ihren Bann gezogen haben: die Monolithen.
    Fotoquelle: RB
  • Mit Hilfe eines neuen Peilsenders untersuchen Vogelschützer Yves Aubry (re.) und seine Kollegen die Wanderroute des Knutts, einer bedrohten Vogelart, die im Nationalpark zwischenlandet. Vergrößern
    Mit Hilfe eines neuen Peilsenders untersuchen Vogelschützer Yves Aubry (re.) und seine Kollegen die Wanderroute des Knutts, einer bedrohten Vogelart, die im Nationalpark zwischenlandet.
    Fotoquelle: RB
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Kanadas Nationalparks

Infos
Online verfügbar von 11/07 bis 18/07
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
arte
Do., 11.07.
17:50 - 18:35
Der Mingan-Archipel: Der verborgene Schatz


Im äußersten Osten der Provinz Québec liegt direkt vor der Küste des Sankt-Lorenz-Golfs ein verborgener Schatz, der Mingan-Archipel. Dank seiner einzigartigen Gesteinsformationen und der vielseitigen Tierwelt wurde er 1984 zum Nationalpark erklärt. Er erstreckt sich über eine Fläche von 100 Quadratkilometern und umfasst rund 30 größere und kleinere Inseln. Die imposanten Wahrzeichen des Nationalparks sind die riesigen Monolithen, die in grotesken Formen in den Himmel ragen. Diese natürlichen Skulpturen bestehen aus Kalkstein und wurden während der letzten Eiszeit durch Erosion und Gletscherwasser geformt. Wenige Kilometer vor der Küste liegt die Île aux Perroquets, die Papageieninsel. Nachdem der Leuchtturm des Eilands automatisiert wurde, verfielen die Gebäude auf der Insel nach und nach. Doch inzwischen lädt eine ökologisch nachhaltige Herberge die Besucher des Nationalparks zum Bleiben ein. Yves Aubry und seine Kollegen erforschen die Wanderroute des Knutts, einer bedrohten Vogelart, die im Nationalpark zwischenlandet. Mit Hilfe eines neuen Peilsenders rückt ihr Ziel in greifbare Nähe. Wale sind ständige Gäste in den Gewässern des Archipels. Christian Ramp und sein Team vom Mingan Island Cetacean Study haben sich hier niedergelassen, um die Meeresriesen zu studieren und ihren Gesundheitszustand zu dokumentieren. Auch Patrick Bourgeois und Geneviève Bilodeau setzen sich für den Schutz des Sankt-Lorenz und seiner Artenvielfalt ein. Mit Hilfe ihrer atemberaubenden Unterwasserfotografie möchten sie Menschen aus aller Welt für den Schutz den Sankt-Lorenz-Stroms begeistern.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Regatta vor Imperia.

Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer

Natur+Reisen | 24.07.2019 | 04:10 - 04:55 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Gewässer Haslau

Geschützte Wildnis - Leben im Nationalpark Donau-Auen

Natur+Reisen | 24.07.2019 | 05:45 - 06:15 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Feuerübung im Riding Mountain National Park

Kanadas Nationalparks - Riding Mountain: Insel der Wildnis

Natur+Reisen | 24.07.2019 | 08:00 - 08:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Steffi Bartsch scheint schon früh mit der Situation im "Sommerhaus der Stars" überfordert.

Am 23. Juli startet die neue "Sommerhaus der Stars"-Staffel. Im vergangenen Jahr flogen in der Promi…  Mehr

Über den neuen Mann seiner Ex-Frau kann Lenny Kravitz nur Gutes sagen.

Patchwork wie man es sich besser kaum wünschen kann: Lenny Kravitz hat in einem Interview warme Wort…  Mehr

Stephen Hillenburg starb mit 57 Jahren an der Nervenkrankheit ALS. Doch in seiner Zeichentrickserie "Spongebob Schwammkopf" lebt der studierte Meeresbiologe weiter.

Im November 2018 starb Stephen Hillenburg an den Folgen seiner ALS-Erkrankung. Doch wie nun bekannt …  Mehr

Motsi Mabuse hat Grund zur Freude: Sie ist die neue Jurorin der britischen "Let's Dance"-Muttersendung "Strictly Come Dancing".

Motsi Mabuse tanzt "fremd": Die "Let's Dance"-Jurorin wird in Zukunft in der britischen Muttersendun…  Mehr

Matt Damon (links) und Ben Affleck wollen wieder gemeinsam drehen.

Matt Damon und Ben Affleck wollen sich bis aufs Blut bekämpfen – allerdings nur in einem neuen gemei…  Mehr