Kängurus - Australiens Rote Riesen

  • Die Männchen der Roten Riesenkängurus sind deutlich größer als die Weibchen - ausgewachsen beinahe doppelt so groß! Außerdem erkennt man sie am rötlichen Fell, das der Weibchen ist meist grau-blau. Vergrößern
    Die Männchen der Roten Riesenkängurus sind deutlich größer als die Weibchen - ausgewachsen beinahe doppelt so groß! Außerdem erkennt man sie am rötlichen Fell, das der Weibchen ist meist grau-blau.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Bei ihren Boxkämpfen geht es darum, welches Kängurumännchen das Stärkste ist. Diese beiden Halbstarken sind noch im Training und nicht darauf aus, sich ernsthaft zu verletzen. Vergrößern
    Bei ihren Boxkämpfen geht es darum, welches Kängurumännchen das Stärkste ist. Diese beiden Halbstarken sind noch im Training und nicht darauf aus, sich ernsthaft zu verletzen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Sicher verstaut ist das junge Känguru im Beutel der Mutter - sie kann über Muskeln steuern, wie weit sie den Beutel öffnet oder eben nicht. Vergrößern
    Sicher verstaut ist das junge Känguru im Beutel der Mutter - sie kann über Muskeln steuern, wie weit sie den Beutel öffnet oder eben nicht.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Mit ihren großen und sehr beweglichen Ohren lauschen Rote Riesenkängurus aufmerksam - kaum ein herannahender Feind kann ihnen entgehen. Vergrößern
    Mit ihren großen und sehr beweglichen Ohren lauschen Rote Riesenkängurus aufmerksam - kaum ein herannahender Feind kann ihnen entgehen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Rote Riesenkängurus haben extrem stark ausgeprägte Hinterbeinmuskulatur - ihr ganzer Körper ist fürs Hüpfen auf zwei Beinen geschaffen. Vergrößern
    Rote Riesenkängurus haben extrem stark ausgeprägte Hinterbeinmuskulatur - ihr ganzer Körper ist fürs Hüpfen auf zwei Beinen geschaffen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Junge Kängurus werden von der Mutter im Beutel herumgetragen - dort sind sie sicher und haben direkten Zugang zu Mutters Zitze. Vergrößern
    Junge Kängurus werden von der Mutter im Beutel herumgetragen - dort sind sie sicher und haben direkten Zugang zu Mutters Zitze.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Riesenkängurus bewohnen die Wüsten und Halbwüsten Australiens - sie sind die größten noch lebenden Beuteltiere. Vergrößern
    Riesenkängurus bewohnen die Wüsten und Halbwüsten Australiens - sie sind die größten noch lebenden Beuteltiere.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Natur+Reisen, Tiere
Kängurus - Australiens Rote Riesen

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2015
BR
Do., 14.06.
10:25 - 11:10


Das glühend heiße Zentrum Australiens ist die Heimat der Roten Riesenkängurus. Alles dreht sich in dieser Naturdokumentation um Rusty. Das Känguru-Männchen kämpft vom Moment seiner Geburt an ums Überleben. Gerade erst noch nackt, blind und nicht größer als ein Gummibärchen auf die Welt gekommen, muss Rusty allein den Weg in den Beutel seiner Mutter finden. Es ist die erste Bewährungsprobe, die jedes Känguru-Baby bestehen muss. Über ein halbes Jahr lang wird der Kleine im Beutel bleiben und von seiner Mutter gehegt und gepflegt. Seltene Aufnahmen aus dem Inneren des Kängurubeutels gewähren erstaunliche Einblicke. Rote Riesenkängurus sind Überlebenskünstler, monatelange Trockenheit und extreme Hitze gehören im Herzen Australiens dazu. Es gibt keine Jahreszeiten, das Klima ist unberechenbar. Darauf haben sich auch die Känguru-Weibchen eingestellt. Die Mutter hat drei Jungtiere gleichzeitig. Außer dem Winzling Rusty, der im Beutel an einer Zitze hängt, säugt sie an der anderen Zitze ein älteres Geschwisterchen, das den Beutel bereits verlassen hat. Jedes Baby bekommt seine eigene Milchsorte, angepasst an sein Alter. Das dritte Geschwisterkind, ein noch kaum entwickelter Embryo, wartet in Mutters Bauch auf "den richtigen Moment". Erst, wenn alle Voraussetzungen stimmen, wird er sich weiterentwickeln. In langen Dürrezeiten, wenn Futter und Wasser knapp werden, muss sich die Mutter im schlimmsten Fall von allen drei Jungtieren trennen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Der Grumeti ist ein wilder, völlig naturbelassener Fluss im Westen des Serengeti Nationalparks. An Uferabschnitten mit sonnigen Stränden vergraben Nil-Krokodile ihre Eier, um sie von der Sonnenwärme ausbrüten zu lassen.

Krokodile - Das wahre Leben der Urzeitechsen

Natur+Reisen | 12.06.2018 | 10:25 - 11:10 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Meerechsen erreichen eine Körperlänge von mehr als einem Meter.

Drachenrätsel - Die verschwundenen Meerechsen von Galapagos

Natur+Reisen | 14.06.2018 | 02:50 - 03:35 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR (Foto für alle Folgen verwendbar.)

Hundeglück

Natur+Reisen | 16.06.2018 | 18:00 - 18:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr

Der Westdeutsche Rundfunk koordiniert die Übertragungen der Livekonferenzen im Ersten. WDR-Sportchef Steffen Simon sagt über den "Finaltag der Amateure", dass er sich in dieser Form etabliert habe.

Das Erste überträgt zum dritten Mal den "Finaltag der Amateure". Insgesamt 21 Landespokalendspiele w…  Mehr

Noch ist Ania (Lilith Stangenberg) vorsichtig beim Füttern des Wolfes. Doch bald fallen alle (Schutz-)Hüllen.

Nicolette Krebitz' Drama "Wild" ist ein herausragender deutscher Arthouse-Film, in dem Hauptdarstell…  Mehr

Seniorpraktikant Ben (Robert De Niro) und die junge Firmenchefin Jules profitieren beruflich und privat voneinander.

Robert De Niro fängt in "Man lernt nie aus" ganz von vorne an: Als Praktikant einer Mode-Internetsei…  Mehr