Amsterdam im Jahr 1983: Cor Van Hout , Willem Holleeder und ihre Diebesbande halten sich mit kleinen Gaunereien über Wasser. Doch irgendwann wollen sie endlich den ganz großen Coup schaffen und sich anschließend zur Ruhe setzen. Eine passende Gelegenheit sehen sie in der Entführung des steinreichen Erben und Vorstandsvorsitzenden des Brauerei-Imperiums Heineken: Alfred "Freddy" Heineken . Glücklicherweise steht ihr Opfer sehr gerne in der Öffentlichkeit und denkt nicht an die damit einhergehenden Gefahren. Der Wohnort ist schnell herausgefunden, und die Erpresser bereiten die Entführung vor. In einer alten Fabrikhalle errichten sie eine isolierte Zelle, die ihrem Opfer in den nächsten Tagen als Bleibe dienen soll. Es ist für Cor und Willem ein Leichtes, Alfred Heineken vor dessen Wohnung aufzulauern und in ein Auto zu zerren. Anschließend bringen sie ihre Geisel und deren Fahrer in das sichere Versteck und fordern ein horrendes Lösegeld von 35 Millionen Gulden (entspricht etwa 15 Millionen Euro). Zwischen den Entführern und der Geisel entspinnt sich in den folgenden Tagen ein gefährliches Psychoduell. Und dann geht alles schief, was nur schiefgehen kann.