Kinderdocs - Geschichten von der Intensivstation

  • Oberarzt Ralph Huth und sein Team der Mainzer Kinder-Intensivstation bei der morgendlichen Besprechung. Vergrößern
    Oberarzt Ralph Huth und sein Team der Mainzer Kinder-Intensivstation bei der morgendlichen Besprechung.
    Fotoquelle: SWR
  • Professor Kampmann, Spezialist für Herzkatheter-Untersuchungen bei Kindern. Vergrößern
    Professor Kampmann, Spezialist für Herzkatheter-Untersuchungen bei Kindern.
    Fotoquelle: SWR
  • Der kleine Tim hat sich verbrüht. Vergrößern
    Der kleine Tim hat sich verbrüht.
    Fotoquelle: SWR
Gesundheit, Dokumentation
Kinderdocs - Geschichten von der Intensivstation

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
SWR
Mi., 22.11.
21:00 - 21:45
Folge 1


Notaufnahme der Mainzer Uniklinik am frühen Nachmittag: Der Rettungswagen bringt einen kleinen Jungen mit schweren Verbrühungen. Große Teile von Schultern und Rücken sind verletzt. 20 Prozent seiner Haut ist verbrüht. Die Intensivmediziner rund um Dr. Ralph Huth stabilisieren zunächst seinen Kreislauf und die Atmung. Erst dann übernehmen die Kinder-Chirurgen den Jungen. Die verletzte Haut wird mit speziellem Verbandsmaterial abgedeckt. Rund 80 Kinder verbrühen oder verbrennen sich täglich in Deutschland. Im Idealfall ist eine Kinder-Intensivstation in der Nähe - wie hier in der Mainzer Universitäts-Klinik. Tausende Mitarbeiter, Patienten und Studenten strömen täglich auf das Gelände. In der Kinderklinik und Kinderchirurgie stehen rund 150 Betten zur Verfügung. Spezialisten aller Fachrichtungen kommen hier zusammen und kümmern sich interdisziplinär um die kleinen Patienten. Der Leiter der Kinderklinik Prof Zepp erklärt: "Kinderheilkunde ist die letzte Fachdisziplin, die den Menschen noch ganzheitlich betrachtet. Also wir sind die Internisten für Kinder, aber gleichzeitig die Neurologen, die Hautärzte. Man behandelt im Prinzip jede medizinische Fragestellung. Ein Kind ist immer Teil einer Familie. Das heißt, wenn das Kind erkrankt, sind natürlich die Eltern betroffen, Geschwister sind mit betroffen. Insofern ist der Kinderarzt eigentlich immer ein Familienarzt!" "Papa, komm wir hauen ab" - kurz bevor der sechsjährige Leon von der Schwester abgeholt wird, wird er dann doch nervös und will nach Hause. Leon wird an diesem Tag zum zweiten Mal in der Mainzer Uniklinik am Herzen operiert. Gleich nach seiner Geburt mussten die Ärzte seinen angeborenen Herzfehler korrigieren. In den letzten Monaten ging es Leon immer schlechter. Sein Herz konnte nicht mehr volle Leistung bringen. Nun wird der Kinderherzchirurg Dr. Dübner eine Engstelle unterhalb der Aortenklappe in Leons Herzen wegschneiden. Sein Vater wartet in der Zwischenzeit in der Klinik-Kapelle - dort, wo er auch vor sechs Jahren gebetet hat, dass sein Sohn den Eingriff übersteht. Leons Herz ist mittlerweile an die Herz-Lungen-Maschine angeschlossen. Nun hört es auf, zu schlagen. Was für "Nicht-Mediziner" ein dramatischer Moment ist, ist für die Ärzte Routine: Durch eine besondere Flüssigkeit ist das Herz geschützt. Und erst jetzt kann Dr. Dübner Leons Herz öffnen und die Engstelle operieren. Eine Stunde später tastet der Chirurg mit dem Zeigefinger an Leons Herz. Er kann fühlen, dass die Engstelle beseitigt ist. Leons Herz schlägt wieder ohne Einschränkungen. Er wird noch einige Tage auf der Kinderintensivstation liegen müssen. Dort können ihn sein Vater und seine Mutter täglich besuchen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Bluttests haben ergeben, dass Viren von wilden Tieren auf den Menschen übertragen werden können - ein einziger Bluttropfen reicht hierbei aus.

Aids - Erbe der Kolonialzeit

Gesundheit | 15.12.2017 | 11:15 - 12:15 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Medizin in fernen Ländern

Medizin in fernen Ländern - Chamonix - Retter der Lüfte

Gesundheit | 18.12.2017 | 06:40 - 07:05 Uhr
5/501
Lesermeinung
NDR Logo

Abenteuer Diagnose

Gesundheit | 19.12.2017 | 21:00 - 21:45 Uhr
1.67/503
Lesermeinung
News
Carrie Mathison (Claire Danes) machten in der sechsten Staffel von "Homeland" nicht nur Verschwörungen und Terror zu schaffen, sondern auch Sorgen um ihre Tochter. In den neuen Folgen wird die Handlung nun weitergesponnen.

Wie geht es weiter nach dem Anschlag auf die US-Präsidentin? Ein erster Trailer zur siebten Staffel …  Mehr

Zurück im Rampenlicht - und endlich auch bei Olympia dabei: Marco Schreyl, früher selbst Leistungssportler, moderiert die tägliche PyeongChang-Show bei Eurosport 1 und TLC.

Für Marco Schreyl, der als "DSDS"- und "Supertalent"-Moderator bekannt wurde, geht ein kleiner Traum…  Mehr

Schauspielerin Jennifer Lawrence hat die Hauptrolle in der Bestseller-Verfilmung "Burial Rites" ergattert.

Schauspielerin Jennifer Lawrence hat eine neue Hauptrolle an Land gezogen: In "Burial Rites" wird si…  Mehr

Wolfgang Bahro blickt auf ein Vierteljahrhundert bei "GZSZ" zurück.

Er ist seit einem Vierteljahrhundert Teil von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Dabei wollte Wolfgang…  Mehr

Junger Mann zum Mitreisen gesucht: ZDF-Moderator Steven Gätjen wird im Sommer 2018 sechs etwas betagte Senioren auf einem Trip rund um den Globus begleiten.

Das ZDF lässt derzeit eine sechsteilige Dokusoap-Reihe unter dem Titel "Mit 80 Jahren um die Welt" p…  Mehr