Kindheit in Deutschland

  • Warenwelt für Kinder - Paula Moser und Mutter Ulrike beim Schaufenster-Bummel in Berlin. Vergrößern
    Warenwelt für Kinder - Paula Moser und Mutter Ulrike beim Schaufenster-Bummel in Berlin.
    Fotoquelle: ZDF/Magdalena Schüßler
  • Zwei Frauen, zwei Kindheiten: Ulrike Moser und ihre Tochter Paula. Vergrößern
    Zwei Frauen, zwei Kindheiten: Ulrike Moser und ihre Tochter Paula.
    Fotoquelle: ZDF/Daniel Bischof
  • Eine neue Generation: Paula Moser erlebt eine Kindheit und Jugend zwischen Smartphone, Freiheit und Schulstress. Vergrößern
    Eine neue Generation: Paula Moser erlebt eine Kindheit und Jugend zwischen Smartphone, Freiheit und Schulstress.
    Fotoquelle: ZDF/Daniel Bischof
  • Wie spielen Kinder heute: Diskussionsrunde am Meinungsforschungsinstitut in München. Vergrößern
    Wie spielen Kinder heute: Diskussionsrunde am Meinungsforschungsinstitut in München.
    Fotoquelle: ZDF/Robin Worms
  • Kerstin Eschwege erklärt: Kinder in der DDR mussten zwei Lebenswelten balancieren - Staat und Familie. Vergrößern
    Kerstin Eschwege erklärt: Kinder in der DDR mussten zwei Lebenswelten balancieren - Staat und Familie.
    Fotoquelle: ZDF/Magdalena Schüßler
  • Erinnerungen aus dem Krieg: Günter Lucks und Enkelin Carla beim Stöbern im Familienalbum. Vergrößern
    Erinnerungen aus dem Krieg: Günter Lucks und Enkelin Carla beim Stöbern im Familienalbum.
    Fotoquelle: ZDF/Sascha Kellersohn
  • Manuela Keilholz und Gerd Keil gehen in Berlin gemeinsam auf Spurensuche in ihre eigene DDR-Vergangenheit. Zwei Lebenswelten. Vergrößern
    Manuela Keilholz und Gerd Keil gehen in Berlin gemeinsam auf Spurensuche in ihre eigene DDR-Vergangenheit. Zwei Lebenswelten.
    Fotoquelle: ZDF/Felix Greif
  • Carmen Eschner hat analysiert, was Erziehungsratgeber den Eltern vermitteln - von der Nachkriegszeit bis heute. Vergrößern
    Carmen Eschner hat analysiert, was Erziehungsratgeber den Eltern vermitteln - von der Nachkriegszeit bis heute.
    Fotoquelle: ZDF/Magdalena Schüßler
  • Frank Meier im Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg: Mittelalterliches Spielzeug unter dem Mikroskop. Vergrößern
    Frank Meier im Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg: Mittelalterliches Spielzeug unter dem Mikroskop.
    Fotoquelle: ZDF/Magdalena Schüßler
  • Axel Dammler beschäftigt sich mit allem was Kindern Spaß macht - er leitet ein Meinungsforschungsinstitut in München. Vergrößern
    Axel Dammler beschäftigt sich mit allem was Kindern Spaß macht - er leitet ein Meinungsforschungsinstitut in München.
    Fotoquelle: ZDF/Magdalena Schüßler
  • Ulrike Moser durfte als Kind nicht mit Barbies spielen Vergrößern
    Ulrike Moser durfte als Kind nicht mit Barbies spielen
    Fotoquelle: ZDF/Magdalena Schüßler
  • Manuela Keilholz beim Besuch in ihrem ehemaligen Wochenheim. Vergrößern
    Manuela Keilholz beim Besuch in ihrem ehemaligen Wochenheim.
    Fotoquelle: ZDF/Magdalena Schüßler
  • Gerald Hüther erforscht, wie Gehirne sich entwickeln. Sein Fazit: Lernen muss unter die Haut gehen. Vergrößern
    Gerald Hüther erforscht, wie Gehirne sich entwickeln. Sein Fazit: Lernen muss unter die Haut gehen.
    Fotoquelle: ZDF/Magdalena Schüßler
  • Manuela Keilholz lebte vom 2. bis zum 7. Lebensjahr im Wochenheim in Berlin - Rückkehr in ein Kindheitstrauma. Vergrößern
    Manuela Keilholz lebte vom 2. bis zum 7. Lebensjahr im Wochenheim in Berlin - Rückkehr in ein Kindheitstrauma.
    Fotoquelle: ZDF/Magdalena Schüßler
  • Historiker Frank Meier weiß: Kindheit ist keine Erfindung der Moderne. Vergrößern
    Historiker Frank Meier weiß: Kindheit ist keine Erfindung der Moderne.
    Fotoquelle: ZDF/Magdalena Schüßler
Report, Dokumentation
Kindheit in Deutschland

3sat
Mi., 05.12.
20:15 - 21:15


Sie wird idealisiert oder ignoriert, sie ist schwierig, idyllisch, behütet, streng; sie füllt Regale mit Ratgeber-Literatur und die Sprechzimmer von Psychotherapeuten: die Kindheit. Auf den ersten Blick selbstverständlich, schließlich war jeder mal Kind. Und doch sind die Idee der Kindheit, die damit verknüpften Erwartungen, Werte, Erziehungsmodelle und Ideale, immer wieder Schauplatz und Gegenstand von Diskussionen und Konflikten. Seien sie politischer, sozialer, wirtschaftlicher oder privater Natur. So offenbart die Geschichte der Kindheit, der Wandel der Erziehung, gleichzeitig die großen Entwicklungslinien unserer Gesellschaft und deren Verhältnis zum Kind. Drei oder vier Generationen umfasst die Geschichte der Kinder in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg - und jede Menge Auseinandersetzungen und Veränderungen. Wie entstanden die unterschiedlichen Vorstellungen von Erziehung? Wie war das, als man selbst noch Kind war? Wie hat sich die Kindheit gewandelt im Spiegel unserer gesellschaftlichen Entwicklung? Der Film begleitet eine Familie im Alltag, stellt die unterschiedlichen Vorstellungen von Kindsein, Elternschaft und Erziehung der Protagonisten vor und erinnert sich gemeinsam mit Großeltern, Eltern und Kindern zurück. Eine zweite Familie und Zeitzeugen aus dem Osten Deutschlands öffnet dabei den Blick für die Kindheit in der DDR und in den neuen Bundesländern nach der Wende: Was macht die Erziehung der Kinder dort aus? Und was davon hat heute, im wiedervereinigten Deutschland, noch Bestand? Wie hat der Osten Kindheit und Erziehung im Westen gesehen, beurteilt? Und umgekehrt? Aus der Sicht der Kindheit erzählt sich so die Geschichte Deutschlands. Es ist eine Geschichte von Familien, Gesellschaft im Umbruch, Konsum - und damit der Vermarktung der Kindheit -, sowie von sozialen Rollen, dem gesellschaftlichen Wandel in den Städten und auf dem Land im Lauf der Dekaden. Vermittelt wird die Geschichte der Kindheit vor allem durch die Erinnerungen der Zeitzeugen. Dadurch entfaltet der Film eine eigene Dynamik, ermöglicht dem Zuschauer eine Zeitreise in die Vergangenheit und gibt Einblick in die persönliche Erlebniswelt der Protagonisten, eine Projektionsfläche für Erinnerungen der eigenen Biografie mehrerer Generationen in Deutschland nach dem Krieg in West und Ost. Die notwendige historische, faktische und objektiv-analytische Einordnung gewährleisten die Einschätzungen der Experten.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Das widerspenstige Leben von Marceline Loridan-Ivens

Das widerspenstige Leben von Marceline Loridan-Ivens

Report | 16.01.2019 | 23:15 - 00:40 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Der ehemalige Fernsehspielchef des WDR, Günter Rohrbach, brachte die Serie "HOLOCAUST" ins deutsche Fernsehen.

Wie "Holocaust" ins Fernsehen kam

Report | 16.01.2019 | 23:50 - 00:35 Uhr
4/502
Lesermeinung
ZDF Logo "auslandsjournal - die doku".

auslandsjournal - die doku - Theresa May und das Brexit-Dilemma

Report | 17.01.2019 | 00:45 - 01:30 Uhr
3.5/502
Lesermeinung
News
Sina (28, Hannover) kommt in Folge drei als Nachzüglerin daher. Sina studiert Lehramt für Deutsch und Sport und gibt Tanzunterricht. "Ohne Spaß kein Fun!", so ihr Motto.

Der frühere Basketball-Nationalspieler Andrej sucht in "Der Bachelor" seine Traumfrau. Mehr als 20 K…  Mehr

Die Promi-Kandidaten bei "Dancing on Ice". Sarah Lombardi (4.v.l.) droht das Aus wegen einer Verletzung.

Sarah Lombardi droht bei der SAT.1-Show "Dancing on Ice" das Aus. Die Sängerin hat sich an der Hüfte…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Rihanna verklagt ihren eigenen Vater auf Schadensersatz und Unterlassung.

Rihanna klagt gegen ihren Vater, da er ihren Namen für eigene Geschäfte missbraucht haben soll. Es g…  Mehr

"Ich weiß, es ist eine große Sache für alle anderen, aber für mich war es eine normale Freundschaft", erklärt Macaulay Culkin nun im Podcast "Inside of You", angesprochen auf seine Beziehung zu Michael Jackson.

Als er gerade einmal zehn Jahre alt war, freundete sich Macaulay Culkin mit dem über 20 Jahre ältere…  Mehr