Klagen über Klagen

  • Verwaltungsrichter Raphael Murmann-Suchan sieht sich jeden Fall genau an: " Gründlichkeit erfordert Zeit." Vergrößern
    Verwaltungsrichter Raphael Murmann-Suchan sieht sich jeden Fall genau an: " Gründlichkeit erfordert Zeit."
    Fotoquelle: ZDF/Bernd Reufels
  • "Zum Teil müssen Bürger nun etwas länger auf eine Entscheidung warten", bedauert Verwaltungsrichterin Jeannette Hamm (34). Vergrößern
    "Zum Teil müssen Bürger nun etwas länger auf eine Entscheidung warten", bedauert Verwaltungsrichterin Jeannette Hamm (34).
    Fotoquelle: ZDF/Bernd Reufels
  • Verwaltungsrichter Raphael Murmann-Suchan hat schon die erste Asyl-Klagewelle in den 90er-Jahren miterlebt. Vergrößern
    Verwaltungsrichter Raphael Murmann-Suchan hat schon die erste Asyl-Klagewelle in den 90er-Jahren miterlebt.
    Fotoquelle: ZDF/Bernd Reufels
  • Die Zahl der Asylklagen hat sich in Deutschland seit anderthalb Jahren verfünffacht. Vergrößern
    Die Zahl der Asylklagen hat sich in Deutschland seit anderthalb Jahren verfünffacht.
    Fotoquelle: ZDF/Bernd Reufels
  • Jeannette Hamm (34) entscheidet im VG Köln über Flüchtlingsschicksale - teilweise mehrmals pro Tag. Vergrößern
    Jeannette Hamm (34) entscheidet im VG Köln über Flüchtlingsschicksale - teilweise mehrmals pro Tag.
    Fotoquelle: ZDF/Bernd Reufels
  • Logo "ZDF.reportage". Vergrößern
    Logo "ZDF.reportage".
    Fotoquelle: ZDF/Joanna Michna
Report, Dokumentation
Klagen über Klagen

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFinfo
Do., 02.08.
07:30 - 07:58
Verwaltungsgerichte am Limit


Die Flüchtlingswelle hat die deutschen Verwaltungsgerichte erreicht. Die Zahl der Asyl-Klagen ist explodiert. Viele Verfahren verzögern sich. Die Richter kommen mit der Arbeit kaum hinterher. Rund zwei Drittel aller Asyl-Ablehnungsbescheide landen vor Gericht. Im Jahr 2017 dürften es weit über 200 000 Verfahren gewesen sein. Auf eine solche Klagewelle sind die deutschen Verwaltungsgerichte nicht vorbereitet. Was sind die Folgen? Die Bundesländer reagieren unterschiedlich. Einige ziehen Richter von Sozial- und Arbeitsgerichten ab und lassen sie beim Asyl aushelfen. Andere setzen auf mehr Neuanstellungen, doch überall herrscht dasselbe Problem: Der Rechtsstaat kommt an seine Kapazitätsgrenze. Jeder abgelehnte Asyl-Bewerber hat das Recht, zu klagen - und von diesem Recht wird häufig auch Gebrauch gemacht. Die "ZDF.reportage" begleitet Richter an zwei deutschen Verwaltungsgerichten - Köln und Karlsruhe. Neben ihren "eigentlichen Einsatzgebieten" müssen alle beim Abarbeiten der Asylfälle aushelfen. Der Film zeichnet nach, welche Auswirkungen das hat. Was bedeutet es, wenn Akten länger liegen und Verfahren sich verzögern? Da geht es um verweigerte Baugenehmigungen, Abriss-Verfügungen, eine umstrittene Betriebsschließung oder eine entzogene Fahrerlaubnis. Asyl-Bewerber bleiben lange im Unklaren, ob sie bleiben dürfen oder abgeschoben werden - ob die Familie nachziehen darf, oder ob sie auf Dauer von den Angehörigen getrennt bleiben werden. Es ist ein breit gefächertes Spektrum an Fällen - manchmal Lappalien, manchmal hängen aber auch Existenzen von einer Entscheidung ab. Verzögern sich solche Verfahren, dann kann das für Kläger und Beklagte ernste Konsequenzen haben. Die "ZDF.reportage" schaut nach: Wie gehen die Richter mit den Aktenbergen um? Was bleibt liegen? Und was bedeuten die langen Wartezeiten für die Betroffenen?


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Bader Al-Shilbi (l.) betet mit seinem Sohn Abdulbaset (r.) auf einer Erhöhung im Flüchtlingslager Zaatari.

ZAATARI - Leben im Flüchtlingslager

Report | 02.08.2018 | 00:15 - 00:45 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Für die Garnisonkirche hat Günther Jauch 1,5 Millionen Euro gespendet und muss sich deswegen viel Kritik anhören.

Der Turmbau zu Potsdam - Die Garnisonkirche - zwischen Versöhnung und Spaltung

Report | 02.08.2018 | 09:25 - 10:10 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Lipizzaner im Wald von Lipizza.

Zwischen Alpen und Triest - Höhlen, Karst und Lipizzaner

Report | 02.08.2018 | 11:10 - 11:55 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Die zweite Generation der Griswolds (von links): die Söhne James (Skyler Gisondo) und Kevin (Steele Stebbins) sowie Mutter Debbie (Christina Applegate) und Vater Rusty (Ed Helms).

Unter dem programmatischen Titel "Vacation – Wir sind die Griswolds" feiert besagte Familie in der N…  Mehr

In der Holocaust-Gedenkstätte versucht Julia (Kristin Scott Thomas), Anhaltspunkte zu finden.

Regisseur Gilles Paquet-Brenner erzählt in seinem Film "Sarahs Schlüssel" die Geschichte einer Journ…  Mehr

Es ist fast so wie damals: Carlo Menzinger (Michael Fitz) ist am Computer ganz in seinem Element.

In der Tatort-Wiederholung "Macht und Ohnmacht" gibt Michael Fitz als Carlo Menzinger ein kleines Co…  Mehr

Gemeinsam gegen den Rest: Tris (Shailene Woodley) und ihr Freund Four (Theo James) bereiten den großen Showdown vor.

Mit "Die Bestimmung – Insurgent" hat der deutsche Regisseur Robert Schwentke die Reihe fortgesetzt. …  Mehr

Ein Junge unter Gangstern: Joshua (James Frecheville, links) wird von seiner Großmutter Janine Cody (Jacki Weaver) in eine kriminelle Welt hineingezogen. Joshuas Onkel Andrew (Ben Mendelsohn, rechts), Craig (Sullivan Stapleton, zweiter von links) und Darren (Luke Ford, dritter von links) finden sich dort pudelwohl. Genauso wie Barry Brown (Joel Edgerton) gehören sie einer Verbrecherbande an.

Der Australier David Michôd inszenierte mit seinem Regiedebüt "Königreich des Verbrechens" einen ate…  Mehr