Die zwei befreundeten Arbeiter Bora und Dragan sehen sich an ihrem Arbeitsplatz, einer alten Fabrik, mit dem Übergang vom Sozialismus in den Kapitalismus konfrontiert. An ihrem Arbeitsgrundsatz «alles mit der Ruhe» halten die beiden trotzdem fest. Ihre Gelassenheit und ihre ständige Qualmerei ist dem neuen Chef jedoch ein Dorn im Auge. Der schweizerisch-serbische Kurzfilm «Köder und Haken» von Luka Popadic erzählt mit spielerischer Leichtigkeit über Freundschaft, Kulinarik und eine Generation von Arbeitern, die sich in einem veränderten Umfeld zurechtfinden müssen.