Könnes kämpft

Report, Dokumentation
Könnes kämpft

Infos
Produktionsland
Deutschland
WDR
Sa., 10.11.
12:45 - 13:30
Stress, Ausbeutung und keine Skrupel - hinter den Kulissen der Paketdienste


Der Internethandel boomt - und damit auch die Umsätze der Kurier-, Express- und Paketdienste. Im letzten Jahr haben Dieter Könnes und sein Team über Wochen und Monate in der Paketdienstbranche recherchiert - am Ende stand eine Großrazzia mit über 300 Mitarbeitern von Polizei, Zoll und Staatsanwalt. Doch was hat sich seit der Reportage vor einem Jahr tatsächlich verändert? Deshalb macht sich Dieter Könnes jetzt mit seinem Team noch einmal auf den Weg ins Sauerland, schleust erneut Fahrer undercover ein, spricht mit Insidern und Betroffenen ... und bekommt dabei einen Einblick hinter die Kulissen von Hermes. Eines Konzerns, der, eigenen Angaben zufolge gerade das erfolgreichste Geschäftsjahr seiner Firmengeschichte feiert. Auf wessen Kosten, das zeigen Dieter Könnes und sein Team. Vor einem Jahr wurden 24 Geschäfts- und Wohnräume eines Hermes-Subunternehmers untersucht, umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Bei den Ermittlungen ging es unter anderem um den Verdacht der Unterschreitung des Mindestlohns, der Hinterziehung von Sozialabgaben und um den Vorwurf des gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern sowie der Beihilfe zur Urkundenfälschung. NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann nannte derartige Arbeitgeber Ausbeuter. "Wir müssen diese gemeinste Form der Schwarzarbeit durch möglichst viele Kontrollen bekämpfen." Und Hermes erklärte, "...dass es trotz aller Bemühungen offenkundig Betrugs- und Missbrauchsfälle gibt, die darauf abzielen, gesetzliche Regelungen mit krimineller Energie vorsätzlich zu unterlaufen. Verstöße gegen Recht und Gesetz werden von uns nicht toleriert." Wurden die katastrophalen Arbeits- und Unterbringungsbedingungen vor Ort abgestellt? Wie steht es um die angekündigten Kontrollen? Und in wie weit ist Hermes als Konzern vertraut mit den Verhältnissen der Depotbetreiber und Sub-Unternehmer, die in ihrem Namen arbeiten?


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Edinburgh

Ian Rankin - Mein Edinburgh

Report | 10.11.2018 | 11:20 - 12:05 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Robert Menasse vor der Terror-Gedenkwand in der U-Bahn Maalbeek, Brüssel.

Robert Menasse - Mein Brüssel

Report | 10.11.2018 | 12:05 - 13:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Vor 120 Jahren war das idyllische Örtchen Dawson im kanadischen Yukon erster Anlaufpunkt für den Gold Rush. Auch heute wird noch nach dem wertvollen Rohstoff geschürft.

Zwölf-Kandidaten gehen am Yukon in eine Art Goldgräber-Casting. Als Gewinn winkt ihnen ein Claim, de…  Mehr

Noch immer unvergessen: Der "Fast & Furious"-Star Paul Walker verstarb im November 2013. Er wurde 40 Jahre alt.

In der Dokumentation "Ich war Paul Walker", die bei RTL Nitro zu sehen sein wird, zeigen sich engste…  Mehr

"Mach dir das Leben nicht komplizierter als nötig", heißt die Devise von Beatrice Egli. Doch die Sängerin kennt Schlafstörungen aus eigener Erfahrung: "Manchmal liege ich mitten in der Nacht im Bett und bin plötzlich total kreativ und beschäftige mich mit meiner Musik, mit den Arrangements der Songs und solchen Dingen."

Schlager-Star Beatrice Egli wirkt immer fröhlich und aufgeweckt, doch auch sie hat mit Schlafproblem…  Mehr

Udo Lindenberg ist eine lebende Legende. Nun wird der Werdegang des Musikers verfilmt.

Udo Lindenbergs kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken und ist einer der bekanntesten Musiker Deu…  Mehr

Der  Cast  von "Orange is the New Black".

Die Gefängnisserie "Orange is the New Black" war eine der ersten eigenen Netflix-Produktionen. Doch …  Mehr