Konzert für Violine, Violoncello, Klavier u. Orchester C-Dur Op. 56 (Tripelkonzert)

Musik, Klassische Musik
Konzert für Violine, Violoncello, Klavier u. Orchester C-Dur Op. 56 (Tripelkonzert)

Infos
Foto, ARTE+7 Homepage: videos.arte.tv
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
arte
Mo., 19.11.
00:30 - 01:10


Ludwig van Beethoven gehört zu den meistgespielten Komponisten weltweit, wobei insbesondere seine 5. Symphonie als Klassiker ihrer Gattung von idealer Form, Ausgewogenheit und Reichtum an melodischer und harmonischer Erfindung gilt. Zu den unbekannteren und eher selten aufgeführten Werken des Komponisten gehört das Tripelkonzert - quasi eine Sinfonia concertante oder ein Klaviertrio in Form eines Konzertes. Es fordert gleich drei Solisten, die zudem "mit kaum besiegbaren und zum Theil doch unwürksamen Schwierigkeiten konfrontiert" werden. Das Tripelkonzert, das dem solistischen "Klaviertrio" vielfältige Interaktionen mit dem Orchester bietet und trotzdem eine kammermusikalische Intimität bewahrt, entstand im Umfeld seiner Werke "Eroica" und der "Appassionata". Interessanterweise blieb die Kombination eines Klaviertrios mit dem Orchester über nahezu 100 Jahre ein Einzelfall in der musikalischen Gattungsgeschichte, ehe sich im 20. Jahrhundert die Komponisten Tscherepnin und Casella wieder daran versuchten. Die erste Leipziger Aufführung des Werks spielten am 18. Februar 1808 Heinrich August Matthäi, Konzertmeister des Gewandhausorchesters, und sein Cello-Kollege Justus Friedrich Dotzauer gemeinsam mit der Pianistin Elisabeth Catharina Müller im Leipziger Gewandhaus. Danach und bis weit ins 20. Jahrhundert wurde es ruhig um das Konzert. ARTE präsentiert nun über 200 Jahre später eine weitere Aufführung des Tripelkonzerts im Gewandhaus zu Leipzig: nun mit dem exzellenten Solistentrio Isabelle Faust , Jean-Guihen Queyras und Martin Helmchen . Ein musikalisches Heimspiel für das Leipziger Gewandhausorchester unter der Leistung seines ehemaligen Kapellmeisters Herbert Blomstedt.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Georg Friedrich Händel: Feuerwerksmusik

Georg Friedrich Händel: Feuerwerksmusik

Musik | 18.11.2018 | 08:40 - 09:00 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Alice Sara Ott spielt Grieg

Alice Sara Ott spielt Grieg

Musik | 18.11.2018 | 10:25 - 11:00 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Carmen, Don Carlos beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb

Carmen, Don Carlos beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb

Musik | 18.11.2018 | 17:40 - 18:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Tennis mit Seifenblasen - funktioniert das wirklich? Tennis-Profi Mona Barthel (Mitte) stellt sich dieser Aufgabe von Fragekind Swantje (zweite von rechts). Die Maus, Eckart von Hirschhausen (zweiter von links) und Tom Bartels sind gespannt auf das Resultat.

In der Samstagabendshow von Eckart von Hirschhausen geht es diesmal ganz schön sportlich zu. Denn im…  Mehr

Das Ermittlerpaar Yvonne (Alice Dwyer) und Heiko Wills (Johann von Bülow) kommt sich bei den gemeinsamen Ermittlungen nicht nur inhaltlich näher.

Das Ehepaar "Herr und Frau Bulle" ermittelt in der neuen Krimi-Reihe gemeinsam. Die Ermittlungen wir…  Mehr

Ein Tsunami am Genfer See? - Das größte Süßwasserreservoir Westeuropas besticht mit seinem Charme knapp zwei Millionen Anwohner - und scharenweise Touristen. Doch viele Bergseen sind vor Tsunamis nicht gefeit. Auch der Genfer See?

Nicht nur in Asien sind meterhohe Tsunamiwellen möglich. Auch am Genfer See gab es im Jahr 563 einen…  Mehr

Wühlt im kleinbürgerlichen Mief: Franziska Weisz als Julia Grosz.

Manchmal genügt schon eine Kleinigkeit, da­mit eine Welt aus den Fugen gerät. In diesem Fall heißt d…  Mehr

8. Dezember 1985: "Lindenstraße", Folge 1, Titel: "Herzlich willkommen": Im ersten Stock von Haus Lindenstraße Nr. 3 wohnen die Beimers, von links: Tochter Marion (Ina Bleiweiß), Mutter Helga (Marie-Luise Marjan), Vater Hans (Joachim Hermann Luger), Klausi (Moritz A. Sachs, vorn Mitte) und sein älterer Bruder Benny (Christian Kahrmann). Im März 2020 soll die Kultserie zum letzten Mal über den Äther gehen.

Als die Lindenstraße zum ersten Mal über die deutschen Mattscheiben flimmerte, war Helmut Kohl Bunde…  Mehr