Kopfgeld: Ein Dollar

Spielfilm, Italowestern
Kopfgeld: Ein Dollar

Infos
Originaltitel
Un dollaro a testa
Produktionsland
Italien
Produktionsdatum
1966
Servus TV
Sa., 03.11.
22:15 - 00:05


Der junge Navajo Joe kann als Einziger ein furchtbares Gemetzel in seinem Indianerdorf überleben. Verantwortlich für das Massaker ist der brutale Revolverheld und Skalpjäger Duncan mit seiner Bande. Joe begibt sich sofort auf die Spuren der Mörder, keiner von ihnen soll überleben. Als die Duncan-Bande eine Eisenbahn überfällt, kann Joe alle Räuber töten und die Bahn mit ihrem Geldtresor in die Stadt Esperanza bringen. Aber Bandenchef Duncan, der an dem Raubzug nicht teilnahm, will sich die Beute nicht entgehen lassen. Während die Verbrecher ihren Angriff auf Esperanza planen, versucht Joe die Verteidigung der kleinen Stadt vorzubereiten. Als Anführer für den Kampf gegen Duncans Gang verlangt der Indianer ein Dollar Kopfgeld pro getöteten Banditen. Doch die Bürger Esperanzas zögern, und Duncans Männer rücken immer näher. Eigentlich sollte Marlon Brando den tapferen Navajo Joe in Sergio Corbuccis Italo-Western "Kopfgeld: Ein Dollar" darstellen. Doch als dieser ablehnte, wurde die Hauptrolle dem bis dahin unbekannten Burt Reynolds übertragen. Corbuccis Western kann rückblickend als eine Art Stilübung für seine späteren Klassiker "Django" und "Leichen pflastern seinen Weg" angesehen werden. Typisch für das Genre besteht der Film überwiegend aus harten Actionszenen, wilden Schießereien und aufregenden Verfolgungsjagden. Erneut ist es ein Einzelgänger, der es gegen den Rest der Welt aufnehmen muss - in diesem Fall steht ausnahmsweise ein Indianer im Mittelpunkt des Geschehens. Die Filmmusik schrieb übrigens der große Ennio Morricone, wenn auch unter dem Pseudonym Leo Nichols.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Kopfgeld: Ein Dollar" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Ludwig (Hansi Kraus) hat dem Hauptmann a. D. Semmelmaier (Carl Wery) seinen heiß geliebten Bart abgeschnitten.

Tante Frieda - Neue Lausbubengeschichten

Spielfilm | 03.11.2018 | 22:05 - 23:30 Uhr
3.5/508
Lesermeinung
BR Joe hat Marisol (Marianne Koch) zur Flucht verholfen.

Für eine Handvoll Dollar

Spielfilm | 09.11.2018 | 23:35 - 01:10 Uhr
Prisma-Redaktion
3.38/508
Lesermeinung
BR El Chuncho (Gian Maria Volontè) ist der Anführer einer berüchtigten Räuberbande.

Töte Amigo

Spielfilm | 10.11.2018 | 01:20 - 03:15 Uhr
Prisma-Redaktion
2/504
Lesermeinung
News
VOX schickt 18 Kandidaten auf die Insel: "Survivor" kehrt nach Deutschland zurück. (Symbolbild)

"Survivor" ist die Mutter aller Abenteuershows – in Deutschland schaffte das Format aber nie den Dur…  Mehr

Birgit Schrowange moderiert das RTL-Magazin "Extra" - diesmal zum Thema Sexismus in der Filmbranche.

Ein Jahr nach der "MeToo"-Debatte hat sich in der Unterhaltungsbranche offenbar wenig geändert. Wie …  Mehr

Carlo von Tiedemann ist eines des bekanntesten Gesichter im NDR Fernsehen, seine Stimme eine der markantesten im NDR Hörfunk. Das Geheimrezept, wie man mehr als 40 Jahre lang ein gefragter Moderator in Funk und Fernsehen bleibt, kennt keiner besser als er selbst: Spaß an der Arbeit, Authentizität und jeden Tag dankbar sein, diesen Job machen zu dürfen. Am 20. Oktober wird Carlo von Tiedemann, das "NDR-Urgestein", 75 Jahre alt.

NDR-Urgestein Carlo von Tiedemann wird am 20. Oktober 75 Jahre alt. Im Interview blickt er zurück au…  Mehr

"Diana bekommt ein Job-Angebot aus Las Vegas. So viel kann ich schon verraten - sie nimmt es an", erklärt Tanja Szewczenko ihren Ausstieg bei "Alles was zählt" (Montag bis Freitag, 19.05 Uhr, RTL).

Tanja Szewczenko ist seit Jahren das Gesicht der RTL-Serie "Alles was zählt". Doch nun steigt die eh…  Mehr

Tobias und Natascha landeten im Finale von "Love Island" auf Platz zwei.

Das ging schnell: Knapp zwei Wochen nach dem Ende der RTL-II-Show "Love Island" ist bei dem einstige…  Mehr