Korea, der hundertjährige Krieg

  • Ein Teil des Großmonuments Mansudae in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang zeigt koreanische Freiheitskämpfer vor wehenden steinernen Fahnen. Vergrößern
    Ein Teil des Großmonuments Mansudae in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang zeigt koreanische Freiheitskämpfer vor wehenden steinernen Fahnen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Donald Trump und Kim Jong Un geben sich am 12. Juni 2018 beim Gipfeltreffen in Singapur die Hand. Vergrößern
    Donald Trump und Kim Jong Un geben sich am 12. Juni 2018 beim Gipfeltreffen in Singapur die Hand.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Im Zentrum des Großmonuments Mansudae in Pjöngjang stehen die etwa 20 Meter hoch aufragenden Bronzefiguren von Kim Il Sung und Kim Jong Il. Vergrößern
    Im Zentrum des Großmonuments Mansudae in Pjöngjang stehen die etwa 20 Meter hoch aufragenden Bronzefiguren von Kim Il Sung und Kim Jong Il.
    Fotoquelle: ARTE France
Report, Zeitgeschichte
Korea, der hundertjährige Krieg

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 19/02 bis 26/02
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2013
arte
Di., 19.02.
21:10 - 22:10
Folge 2, So nah, so fremd


1989 feiert die Welt das Ende des Kalten Krieges. Die Mauer, die Europa vierzig Jahre lang geteilt hat, ist gefallen. Die Staaten reduzieren ihr Militärbudget. Ehemalige Feinde nähern sich einander an. Doch nichts von alledem in Korea. 1989 teilt die demilitarisierte Zone die Halbinsel weiterhin hermetisch in zwei Teile, trennt Millionen von Familien und verhindert jeglichen Kontakt zwischen Süd- und Nordkorea. Seit dem Koreakrieg bildet die DMZ eine militärische und ideologische Mauer, von der niemand weiß, ob sie eines Tages fallen wird. Der zweite Teil der Dokumentation "Korea, der hundertjährige Krieg" betrachtet die Annäherungsversuche Süd- und Nordkoreas nach 1989. Der Film erforscht das Selbstverständnis des nordkoreanischen Regimes, seine Überlebensfähigkeit trotz mörderischer Hungersnot und die Beweggründe für sein rhetorisches Säbelrasseln. Auch die Rolle Chinas - einerseits Unterstützer und wirtschaftliches Vorbild Pjöngjangs, andererseits auch eine Bedrohung - wird unter die Lupe genommen. Angesichts der entgegenlaufenden Interessen der Großmächte scheint eine koreanische Wiedervereinigung unwahrscheinlich. Doch am 27. April 2018 geschieht nach monatelanger Zuspitzung des Konflikts und gegenseitigen Atomschlagsdrohungen seitens US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un, das Undenkbare: Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in reicht Kim Jong-un die Hand und trifft ihn in der entmilitarisierten Zone an der Grenze zwischen beiden Ländern. Süd- und Nordkoreaner träumen seither von einer friedlichen Koexistenz. Die Dokumentation hinterfragt die möglichen Lösungen für dauerhaften Frieden in Korea.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Die Heeresversuchsanstalt war von 1936 biss 1945 die größte militärische Versuchsanstalt Europas. Hier wurde an neuen Waffensystemen geforscht. Unter anderem an verschiedenen Raketen.

Als der Norden im Mondfieber war - Apollo 11

Report | 27.03.2019 | 21:00 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
HR KZ-Häftlinge des Zuges am Rande der Strecke.

Todeszug in die Freiheit

Report | 28.03.2019 | 23:15 - 00:00 Uhr
2/502
Lesermeinung
SWR Die SWR Zeitreise - Februar 1969

Die SWR Zeitreise - März 1969

Report | 31.03.2019 | 00:35 - 01:05 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Eine Legende des Italowesterns: Terence Hill wird am 29. März 80 Jahre alt. Berühmt wurde er vor allem mit seinem Filmpartner Bud Spencer, aber auch solo kann er auf einige Erfolge in den letzten Jahrzehnten zurückblicken. Der Klassiker "Zwei wie Pech und Schwefel" wird am 19. April, 22.35 Uhr, auf kabel eins ausgestrahlt.

Seit fast 70 Jahren ist Terence Hill auf der Leinwand zu sehen. Am 29. März feiert der Italowestern-…  Mehr

Justin Bieber kann nicht mehr: Der Popstar legt eine Pause ein.

Erst kürzlich sprach Justin Bieber über seine Depressionen. Nun kündigt er eine Karrierepause an.…  Mehr

Josefine Preuß und Raymond Thiry begeben sich in "Todesfrist" auf die Jagd nach dem "Struwwelpeter"-Mörder.

Wilhelm Buschs "Struwwelpeter"-Geschichten sind grausam und brutal – in Andreas Grubers Roman "Todes…  Mehr

Nach ihrem Durchbruch in "12 Years a Slave" wurde Lupita Nyong'o Teil der "Star Wars"-Familie und - dank "Black Panther" - auch des Marvel-Universums.

Sie liefert einen Hit nach dem nächsten ab und doch liegt sie ständig im Clinch mit sich selbst: Lup…  Mehr

Wer wohl Sänger Johnny Rotten spielen wird? Die Geschichte der Sex Pistols wird verfilmt.

Nach dem Erfolg des Queen-Biopics "Bohemian Rhapsody" soll die nächste britische Band auf der großen…  Mehr