Kuba - Das grüne Herz der Karibik

  • 60 Jahre Mangel, bedingt durch Isolation und Embargo, haben dazu geführt, dass die Kubaner eine Umweltpolitik ohne Verschmutzung durch Schwerindustrie, ohne chemische Landwirtschaft und ohne industrielle Fischfangflotte betreiben. Vergrößern
    60 Jahre Mangel, bedingt durch Isolation und Embargo, haben dazu geführt, dass die Kubaner eine Umweltpolitik ohne Verschmutzung durch Schwerindustrie, ohne chemische Landwirtschaft und ohne industrielle Fischfangflotte betreiben.
    Fotoquelle: ARTE
  • Von Natur aus neugierig und ohne Furcht vor dem Menschen, verlässt das kubanische Rautenkrokodil ohne Zögern seine Deckung, um jede ungewöhnliche Bewegung zu beobachten. Vergrößern
    Von Natur aus neugierig und ohne Furcht vor dem Menschen, verlässt das kubanische Rautenkrokodil ohne Zögern seine Deckung, um jede ungewöhnliche Bewegung zu beobachten.
    Fotoquelle: ARTE
Natur+Reisen, Landschaftsbild
Kuba - Das grüne Herz der Karibik

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 12/06 bis 12/07
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2017
arte
Mi., 12.06.
15:50 - 16:45


Als Christoph Kolumbus die Naturwunder Kubas entdeckte, erklärte er, etwas Schöneres habe er in seinem Leben noch nicht gesehen. Fünf Jahrhunderte später ist Kuba nach knapp 60 Jahren US-Embargo, politischer Isolation und der daraus resultierenden Wirtschaftsschwäche ein Land ohne Schwerindustrie und intensiver Landwirtschaft. Aus dieser geopolitischen Situation geht ein eindeutiger Gewinner hervor: die Natur. Die Wälder, Flüsse und Mangroven der Karibik-Insel sind heute weltweit einzigartige Naturparadiese. Neben Hunderten endemischer Arten leben hier Dutzende andernorts längst ausgestorbene Tiere, und die kubanische Mangrove ist eine der artenreichsten der Welt. 2015 kamen die Dinge auf politischer Ebene mit dem berühmten "Todos somos Americanos" von Barack Obama erstmals wieder in Bewegung: Das Embargo wurde aufgehoben und inzwischen besagen Prognosen, dass der Tourismus in den nächsten fünf Jahren von drei auf sieben Millionen Besucher pro Jahr ansteigen wird. Darauf sind weder die 11 Millionen Kubaner noch die Ökosysteme der Karibik-Insel vorbereitet. Im kubanischen Umweltamt sehen sich knapp 30 Forscher mit dieser riesigen Herausforderung konfrontiert. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn ihnen bleiben nur zwei oder drei Jahre, um in den Wäldern und Mangroven bedrohte Tierarten zu erfassen, überlebenswichtige Fortpflanzungsgebiete abzugrenzen und die, das empfindliche Ökosystem gefährdende, Tiere zu identifizieren. Eine kaum zu bewältigende, aber unverzichtbare Aufgabe: Nur so kann vermieden werden, dass die unweigerliche anrollende Tourismuslawine die Artenvielfalt Kubas und damit eine genuine Reserve Mittelamerikas zerstört.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Bilder aus Hessen

Bilder aus Hessen

Natur+Reisen | 17.06.2019 | 03:05 - 03:10 Uhr
2.96/5023
Lesermeinung
ARD Deutschlandbilder

Deutschlandbilder

Natur+Reisen | 17.06.2019 | 04:40 - 04:58 Uhr
3.26/5019
Lesermeinung
ZDF Senderlogo "ZDF"

Deutschland von oben

Natur+Reisen | 17.06.2019 | 04:50 - 05:00 Uhr
4.25/504
Lesermeinung
News
Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Sportschau-Moderator Matthias Opdenhövel würde das EM-Finale präsentieren, sollte es Deutschland bis ins Endspiel in Udine schaffen.

Wie schlägt sich der deutsche Nachwuchs bei der U21-EM in Italien? Und wie kann man das sehen? Hier …  Mehr

Wohin zieht es die Deutschen in der neuen Urlaubssaison? Die Angebote reichen von Luxus in Dubai über Traumstrände in der Karibik bis zu Minimalismus in der Heimat.

Die Deutschen sind Reise-Weltmeister. In den "Sommertrends 2019" zeigt kabel eins, wohin es uns am h…  Mehr

"Planet der Affen: Survival" erzählt die düstere Neuauflage des Klassikers weiter.

"Planet der Affen: Survival" fabuliert bedrohlicher als je zuvor von der Brutalität des Menschlichwe…  Mehr

Sully (Tom Hanks, rechts) und sein Co-Pilot (Aaron Eckhart) müssen eine Entscheidung treffen, die zahlreiche Leben retten oder kosten könnte.

2009 rettete Flugkapitän Chesley Sullenberger durch eine Notlandung auf dem Hudson River 155 Mensche…  Mehr