Kubrick, Nixon und der Mann im Mond

  • (Erstausstrahlung ARTE: 16.10.2002) Vergrößern
    (Erstausstrahlung ARTE: 16.10.2002)
    Fotoquelle: ARTE France
  • (Erstausstrahlung ARTE: 16.10.2002) Vergrößern
    (Erstausstrahlung ARTE: 16.10.2002)
    Fotoquelle: ARTE France
  • (Erstausstrahlung ARTE: 16.10.2002) Vergrößern
    (Erstausstrahlung ARTE: 16.10.2002)
    Fotoquelle: ARTE France
Spielfilm, Dokumentarfilm
Kubrick, Nixon und der Mann im Mond

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 12/01 bis 11/02
Originaltitel
Opération lune
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2002
arte
Sa., 12.01.
22:55 - 23:50


Eigentlich wollte William Karel 2001 einen Film über den kurz zuvor verstorbenen Stanley Kubrick drehen. In Gesprächen mit dessen Witwe erfuhr er, dass Stanley Kubrick mit der NASA zusammengearbeitet hatte. Neben Kubrick haben auch andere Hollywood-Produzenten zum Erfolg des amerikanischen Raumfahrtprogramms beigetragen, indem sie das Unternehmen in ihren Filmen gleichsam inszenierten. Karel stellt die Frage: Was wäre gewesen, wenn ...? Was, wenn Nixon für den Fall, dass die "Apollo 11"-Mission gescheitert wäre und keine Bilder verfügbar gewesen wären, einen Film über die Mondlandung in Auftrag gegeben hätte? Er inszeniert ein dokumentarisches Spiel mit Tricks, Verwechslungen und Spaß am Hinters-Licht-Führen, eine Mischung aus Fakten, Fiktion und Hypothesen. Die Film- und Fernsehtechnik erlaubt es mehr und mehr, Bilder unmerklich zu manipulieren. Wie kann der Zuschauer wissen, ob es stimmt, was er sieht? Mit Archivaufnahmen, die aus dem Zusammenhang gerissen werden, mit echten Interviews, deren Kontext verändert wird, und mit nachgestellten Interviews pendelt der Film zwischen Realität und frei Erfundenem.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Kubrick, Nixon und der Mann im Mond!" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Die moderne Konsumgesellschaft nimmt im 19. Jahrhundert mit einem Pariser Kaufhaus Gestalt an. Aristide Boucicaut (1810-1877) gilt als Erfinder des Warenhauses. Das Geschäft "Bon Marché", 1838 eröffnet, findet schon bald Nachahmer. Die Erfindung des Kaufhauses bringt radikale Veränderung mit sich: Frauen können ohne Begleitung das Haus verlassen, um einkaufen zu gehen. Ein neuer Beruf für Frauen entsteht: die Verkäuferin. Standardgrößen werden eingeführt und damit die weiblichen Rundungen stereotypisiert. Die Mode wechselt zu jeder Jahreszeit, und es entsteht eine neue Form der Interaktion, deren Protagonistinnen die Verkäuferin, die Bürgersfrau und ihre Gesellschaftsdame sind. Die Begeisterung für die Kollektion der kommenden Jahreszeit schafft es, vorübergehend sogar die Grenzen zwischen den Klassen aufzuheben. Das Konzept des Warenhauses erobert die ganze Welt und entwickelt sich in England, Amerika und Australien besonders rasch. Die Dokumentation erzählt unterhaltsam  eine originelle Geschichte des sozialen Phänomens "Shopping", das das Leben der Frauen ebenso revolutionierte wie die Wirtschafts- und Sozialstruktur.

Wünsche werden wahr - Die Entstehung des Kaufhauses

Spielfilm | 22.01.2019 | 22:25 - 23:50 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Yann Arthus Bertrand

Faszination Erde - Der Blick von oben

Spielfilm | 27.01.2019 | 23:20 - 01:00 Uhr
/500
Lesermeinung
arte .

Im Schatten des Mondes

Spielfilm | 06.02.2019 | 09:45 - 11:20 Uhr
1.67/503
Lesermeinung
News
Die Doku-Drama-Serie "Valley of the Boom" blendet ins Kalifornien der 90er-Jahre: Steve Zahn in der Rolle des charismatischen Internet-Unternehmers Michael Fenne (Pixelon).

Wie entstand das World Wide Web? Ein herausragendes Doku-Drama erzählt jetzt die Geschichte dreier I…  Mehr

Ellen (Isabell Polak) führt den Jungunternehmer Anders (Roman Roth) am Bootshafen herum. Der charmante Unternehmer möchte, dass sie ein Boot für ihn baut.

Ellen kehrt nach drei Jahren an die Küste zu ihrem kranken Vater zurück. Der will nichts von ihr wis…  Mehr

Elliot (Demetri Martin, rechts) schlägt dem Woodstock-Veranstalter Michael Lang (Jonathan Groff) und dessen Freundin Tisha (Mamie Gummer) vor, das geplante Konzert in seinem Dorf zu veranstalten.

Die Komödie "Taking Woodstock – Der Beginn einer Legende" erzählt, wie ein US-Kaff zum Mittelpunkt d…  Mehr

Thomas Loibl spielt leidenschaftlich Theater, doch eine Präsenz im Fernsehen sei "besser kommunizierbar" sagt er. "Da sprechen einen die Leute auch an. Die meisten wissen nicht, dass man in München oder Köln am Theater gespielt hat."

Thomas Loibl porträtiert in der Jan-Weiler-Verfilmung "Kühn hat zu tun" die deutsche Reihenhaus-Real…  Mehr

Als Pathologin Dr. Julia Löwe unterstützt Alina Levshin (links, hier mit Katy Karrenbauer) "Die Spezialisten" im ZDF.

Fünf Jahre nach ihrem Ausstieg aus dem "Tatort" spielt Alina Levshin wieder in einer Krimi-Reihe mit…  Mehr