Künstliche Intelligenz - schlauer als wir?

  • Sicht aus einem selbstfahrenden Auto. Vergrößern
    Sicht aus einem selbstfahrenden Auto.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Sicht aus einem selbstfahrenden Auto. Vergrößern
    Sicht aus einem selbstfahrenden Auto.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Der Chatbot "Mitsuku". Vergrößern
    Der Chatbot "Mitsuku".
    Fotoquelle: ARTE France
  • Rechenzentrum von EMC2 in Boston. Vergrößern
    Rechenzentrum von EMC2 in Boston.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Die künstliche Kreativdirektorin "AI-CD ß" und Shun Matsuzaka von der Agentur McCann in Tokio. Vergrößern
    Die künstliche Kreativdirektorin "AI-CD ß" und Shun Matsuzaka von der Agentur McCann in Tokio.
    Fotoquelle: ARTE France
Report, Dokumentation
Künstliche Intelligenz - schlauer als wir?

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 06/10 bis 05/12
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2018
arte
Sa., 06.10.
21:50 - 22:45


Stephen Hawking publizierte im Mai 2014 zusammen mit anderen herausragenden Wissenschaftlern des Future of Life Institute einen offenen Brief, der sich wie ein Warnruf an die Menschheit anhörte: Angesichts der jüngeren Fortschritte der künstlichen Intelligenz müsse man befürchten - und antizipieren -, dass diese "Super-Intelligenzen" in einer nahen Zukunft dem Menschen in allen Bereichen überlegen sein könnten. Mächtige Unternehmen wie Google, Amazon, Facebook und IBM, die heute bei der Forschung und Entwicklung von künstlicher Intelligenz führend sind, entwickeln und nutzen sie bereits in zahlreichen Bereichen. Werden intelligente Geräte bald schlauer sein als wir? Oder uns sogar ersetzen? Was kann die künstliche Intelligenz, die dabei ist, unsere Welt zu verändern? Werden wir irgendwann Maschinen erleben, deren Intelligenz es mit Menschen aufnehmen kann? Ob automatische Bilderkennungssysteme bei Facebook, medizinische Diagnostik etwa bei Krebserkrankungen, autonom fahrende Autos, die Produktion von Werbespots oder virtuelle Dialogsysteme wie Chatbots - künstliche Intelligenz ist omnipräsent und wird in Zukunft immer mehr Bereiche unseres Lebens erobern. Und schon heute übertrifft sie den Menschen bei zahlreichen "intellektuellen" Aufgaben. KI-Systeme können Softwareprogramme entwickeln, die bereits lernfähig sind und ihr Wissen ständig aufgrund von Erfahrungen erweitern. Sie werden schlauer als der Mensch selbst. Die Befürchtungen von Stephen Hawking und seinen Mitbegründern des Future of Life Institute scheinen alles andere als Science-Fiction zu sein. Wir können heute überhaupt noch nicht abschätzen, welchen Platz künstliche Intelligenz tatsächlich in unserem Leben einnehmen wird. Doch sicher ist: Die Begegnung zwischen Mensch und Maschine wird unsere Zukunft entscheidend prägen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Flussgeschichten

Flussgeschichten - Die Lenne - Die Hausfrau des Jahres und der Wünschelrutengänger

Report | 06.10.2018 | 16:00 - 16:45 Uhr
3.6/505
Lesermeinung
HR Großstadt-Traum: Hafencity

Großstadt-Traum: Hafencity

Report | 07.10.2018 | 06:55 - 07:55 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Das (neue) Boot" sticht in See: Bei Sky startet am 23. November die Serie nach Motiven des berühmten Films von Wolfgang Petersen nach dem Roman von Lothar-Günther Buchheim. Auf der Brücke stehen nun (von links): August Wittgenstein, "Kommandant" Rick Okon und Franz Dinda.

"Das Boot" war einer der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten. Nun kommt der Stoff als Serie…  Mehr

Schon bei "Adam sucht Eva" präsentierte sich Timur Ülker freizügig. Jetzt stößt er zum Cast der RTL-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" (21. September, 19.40 Uhr).

Der Cast der RTL-Serie "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" wird erweitert. Timur Ülker soll als Nihat Gü…  Mehr

Doch nur Mitbewohner: Ernie und Bert sind in Wahrheit kein schwules Paar ("Sesamstraße" ist täglich im NDR Fernsehen und im KiKa zu sehen).

In den vergangenen Tagen schien es so, als hätte sich endlich bestätigt, was alle schon längst ahnte…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Helmut Thoma (links), hier bei einem Empfang mit "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer, lässt kein gutes Haar am deutschen Fernsehen. "Die Deutschen haben für vieles viel Talent, aber das können sie nicht."

Helmut Thoma machte ab den Achtziger Jahren RTL und das deutsche Privatfernsehen groß. Den deutschen…  Mehr