Kulturjournal
Kultur, Kunst + Kultur • 11.06.2021 • 02:10 - 02:45
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Kulturjournal
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Kultur, Kunst + Kultur

Kulturjournal

Hässlich oder schützenswert? Giganten aus Beton Ob Bürobauten, Parkhäuser oder Wohnanlagen: in den 1960er- und 1970er-Jahren wurde in Norddeutschland viel mit Beton gebaut und oft sehr groß. In Hannover wurde zum Beispiel der Terrassenbau Davenstedt errichtet mit Hunderten Wohnungen, die quasi aufeinander geschachtelt wurden. Die City Nord in Hamburg ist eine eigene Bürostadt mit markanten Beton-Riesen. In Westberlin hat man sogar eine Autobahn mit einer Wohnanlage verhüllt: mit der Autobahnüberbauung Schlangenbader Straße entstand ein Komplex mit ursprünglich mehr als 1700 Wohneinheiten. Damals standen solche Gebäude für gesellschaftlichen Aufbruch und eine zeitgemäße autogerechte Stadt. Und heute? Viele Menschen finden die Giganten aus Beton einfach nur hässlich und würden sie am liebsten abreißen. Auf der anderen Seite gibt es die Fans des sogenannten Brutalismus und Denkmalschützende wollen die wichtigsten Bauwerke dieser Epoche erhalten. Sogar einige Parkhäuser stehen bereits unter Denkmalschutz. Das "Kulturjournal" stellt herausragende Gebäude in Hannover, Hamburg und Berlin vor und diskutiert: hässlich oder schützenswert? Es äußern sich unter anderem die Architekturhistorikerin Turit Fröbe, Architekt Christoph Mäckler und Kristina Sassenscheidt vom Denkmalverein Hamburg. Regionalzeitungen im Wandel: der Dokumentarfilm "Die letzten Reporter" Die regionale Zeitung am Morgen gehörte früher dazu. Doch längst haben auch Lokalzeitungen mit sinkenden Auflagen zu kämpfen. In einer neuen digitalen Nachrichtenwelt, in der keine News bis zum nächsten Tag wartet, müssen sie sich neu erfinden, Inhalte fürs Internet und für die sozialen Netzwerke liefern. Der Dokumentarfilm "Die letzten Reporter" stellt drei unterschiedliche Zeitungsjournalist*innen vor, die den Wandel miterleben: Anna Petersen in Lüneburg hat sich bewusst für die Arbeit im Lokalen entschieden, denn sie schreibt am liebsten über soziale Themen und will nah an den Menschen sein. Sportreporter Thomas Willmann von der "Schweriner Volkszeitung" begeistert sich für den ehrenamtlichen Sport rund um Schwerin. Werner Hülsmann schreibt in Osnabrück über Kultur- und Gesellschaftsthemen. Filmemacher Jean Boué hat die drei ein Jahr lang bei ihrer Arbeit begleitet. Sein Dokumentarfilm erzählt von ihrem Alltag und den neuen Herausforderungen für die letzten Lokalreporter*innen (Kinostart 24. Juni). Erwachsenwerden und andere Katastrophen: das NDR "Buch des Monats" von Lisa Krusche "Die Hölle, das sind die Eltern", sagt Charles. Ihre Künstlereltern sind mit ihr von Berlin in eine Art Hippie-Kommune bei Hildesheim gezogen. Charles fühlt sich dort fremd und allein, völlig fehl am Platz. Auch Gwen kommt gar nicht mit ihren Eltern klar. Sie sind reich, in ihren Augen verlogen, leben in einem Villenviertel. Sie selbst prügelt sich mit den Jungs aus der Vorstadt. Als die beiden Mädchen sich treffen, ist es Freundschaft auf den ersten Blick. Die Schriftstellerin Lisa Krusche, selbst in Hildesheim geboren, schreibt in ihrem Debütroman über diese zwei jungen Frauen, die beide Außenseiterinnen sind und sich gegen übergriffige Männer und schwierige Eltern behaupten müssen. Lisa Krusche erzählt vom Erwachsenwerden und von Rebellion, von großen Gefühlen und tiefer Freundschaft. Ihr Roman "Unsere anarchistischen Herzen" ist das NDR "Buch des Monats" Juni.
top stars
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Peter Dinklage - schon vor "Game Of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer" ein Weltstar
Peter Dinklage
Lesermeinung
Immer wieder als zwielichtiger Typ besetzt: Christoph Bach (hier im "Tatort - Lu").
Christoph Bach
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Das beste aus dem magazin
In Deutschland reicht die Stärke der Sonnenbestrahlung nur etwa von März bis Oktober für eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung aus.
Gesundheit

Vitamin D - Dafür brauchen wir das Sonnenhormon

Vitamin D übernimmt viele Aufgaben im menschlichen Organismus. Es ist wichtig für gesunde Knochen, reguliert den Kalzium- und Phosphatstoffwechsel und spielt auch eine bedeutende Rolle im menschlichen Immunsystem.
Bei nachweislichem Mangel helfen Vitamin-D-Präparate aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt. Die Einnahme sollte mit dem Arzt abgestimmt werden.
Gesundheit

Vitamin-D-Mangel: Wie erkenne ich ihn und was kann ich tun?

Bei einem Vitamin-D-Mangel im Säuglings- und Kindesalter werden die Knochen unzureichend mineralisiert, sie bleiben weich und können sich verformen. Insbesondere bei älteren Menschen können durch unzureichende Vitamin-D-Versorgung die Knochen weich werden.
Auf Finnland-Urlauber warten knapp 80 Prozent Waldfläche, 40 Nationalparks und 188.000 Seen.
Reise

Urlaub in Finnland: Natur pur und reichlich Abwechslung

Wer einen entspannten Urlaub in ruhiger und schönster Natur verbringen möchte, sollte sich das Land der tausend Seen definitiv auf seine Liste schreiben.
Prof. Dr. med. Tienush Rassaf ist Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie am Westdeutschen Herz- und Gefäßzentrum am Universitätsklinikum Essen.
Gesundheit

Warum eine Krebstherapie aufs Herz gehen kann

"Bin ich nicht zu jung für eine Herzschwäche?", fragte mich kürzlich eine 44-jährige Patientin. Sie klagte über Luftprobleme, Schmerzen in der Brust und Abgeschlagenheit. Vor mir hatten schon zahlreiche Ärzte vergeblich nach einer Ursache gesucht.
Hopfen zählt zu den Heilpflanzen.
Gesundheit

Hopfen und Malz, Gott erhalt's

Früher gehörte Bier zu den Grundnahrungsmitteln. Es war damals meist leichter und hatte deutlich weniger Alkohol als heutige Alltagsbiere. Bier enthält wertvolle Inhaltsstoffe, wobei der Hopfen der wichtigste ist.
Gewinnspiele

Wellness für Körper und Seele

prisma, Luvos und "BollAnts Spa im Park" verlosen zehn Luvos-Heilerde imutox Sets sowie eine Hotelübernachtung für zwei Personen im BollAnts Spa im exklusiven Halenbergflügel inklusive Frühstück & Abendessen im "Villa" Restaurant.