Lachse, Bären, Liebestänze

  • Von mehr als 160 Vulkanen auf Kamtschatka sind 29 noch aktiv. Vergrößern
    Von mehr als 160 Vulkanen auf Kamtschatka sind 29 noch aktiv.
    Fotoquelle: WDR
  • Das Tanzensemble ãElvelÒ lŠsst traditionelle itelmenische TŠnze wiederaufleben. Vergrößern
    Das Tanzensemble ãElvelÒ lŠsst traditionelle itelmenische TŠnze wiederaufleben.
    Fotoquelle: WDR
  • Itelmenische Fischer fangen Lachse nach herkšmmlicher Art mit einem Schleppnetz im Kovranfluss. Vergrößern
    Itelmenische Fischer fangen Lachse nach herkšmmlicher Art mit einem Schleppnetz im Kovranfluss.
    Fotoquelle: WDR
  • Jukola - Trockenfisch - wird an der Luft gedšrrt. Vergrößern
    Jukola - Trockenfisch - wird an der Luft gedšrrt.
    Fotoquelle: WDR
  • Lachs ist das Hauptnahrungsmittel der Itelmenen. Vergrößern
    Lachs ist das Hauptnahrungsmittel der Itelmenen.
    Fotoquelle: WDR
  • Mehr als 16.000 BraunbŠren leben auf Kamtschatka. Vergrößern
    Mehr als 16.000 BraunbŠren leben auf Kamtschatka.
    Fotoquelle: WDR
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Lachse, Bären, Liebestänze

Infos
Online verfügbar von 04/01 bis 04/04
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2014
arte
Do., 04.01.
16:55 - 17:20
Bei den Itelmenen auf Kamtschatka


Am äußersten Rand des riesigen russischen Herrschaftsgebietes erstreckt sich von Norden nach Süden über 1.200 Kilometer die Halbinsel Kamtschatka, im Osten vom Pazifik, im Westen vom Ochotskischen Meer begrenzt. Hoch aufragende, teils immer wieder tätige Vulkane, undurchdringliche Wälder, mit Beerensträuchern bedeckte Ebenen und unzählige Flüsse prägen die faszinierende Landschaft. Riesige Lachsschwärme laichen hier und gut 16.000 Braunbären bevölkern Kamtschatka. Bis vor nicht allzu langer Zeit war der Zutritt fast ausschließlich beim Militär beschäftigten Personen vorbehalten. Heute ist es zwar mühsam, aber immerhin wieder möglich, die Halbinsel zu erkunden. Georg Wilhelm Steller war im frühen 18. Jahrhundert einer der ersten Forscher, denen es gelang, nach jahrelangen Strapazen Kamtschatka zu erreichen. Neben der Beschreibung der Tier - und Pflanzenwelt galt sein Interesse den Itelmenen, den Ureinwohnern des südlichen Teils der Halbinsel. Durch teilnehmende Beobachtung konnte er ein umfassendes Bild der Lebensweise und Kultur dieses Naturvolkes gewinnen. Stellers umfangreiche Aufzeichnungen ermöglichen den indigenen Nachfahren der Itelmenen, Teile ihrer in Vergessenheit geratenen Kultur heute wiederaufleben zu lassen. Der Filmemacher Christoph Boekel hat sich auf die Spuren dieses außergewöhnlichen Naturforschers begeben. Die wenigen auf der insgesamt dünn besiedelten Kamtschatka verbliebenen Itelmenen haben ihn, wie vor Jahrhunderten seinen Landsmann Steller, freundschaftlich aufgenommen und ihn an ihrem Alltag, ihren Festen und Tänzen teilnehmen lassen. Die überwältigenden Eindrücke vom kurzen und intensiven Sommer lassen fast vergessen, wie hart und entbehrungsreich noch heute das Leben an diesem Ende der Welt ist.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR natürlich!

natürlich!

Natur+Reisen | 22.01.2018 | 06:00 - 06:30 Uhr
3.14/5022
Lesermeinung
BR Bereits als junger Mensch begann Tanguy De Toulgoët zu Gärtnern. Heute bewirtschaftet der gebürtige Franzose im County Laois ein 5.000 Quadratmeter großes Grundstück mit einem 400 Quadratmeter umfassenden Gemüsegarten. Bei der Kultur setzt Tanguy auf traditionelle Techniken wie Fruchtwechsel und Kompostwirtschaft und verfeinert diese Methoden immer weiter.

Querbeet extra - Gartenreise durch Irland - Teil 2

Natur+Reisen | 22.01.2018 | 19:00 - 19:30 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD Sven Plöger in Marokko an einem Entfernungsstein.

Wo unser Wetter entsteht: Wind - Der Wind, der unser Klima macht

Natur+Reisen | 22.01.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
3/504
Lesermeinung
News
Feierabend: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) an der Wurstbraterei.

Der Jubiläumstatort aus Köln ist eine sehenswerte Dreiecksgeschichte zwischen einem Verdächtigen, ei…  Mehr

Jan Schneider (Fabian Busch), seine Frau Sarah (Maria Simon, links) und Tochter Nora (Athena Strates) im Flüchtlingslager: "Aufbruch ins Ungewisse" dreht die Vorzeichen um.

Was wäre, wenn Europäer nach Afrika fliehen müssten? Ein ARD-Drama dreht die Vorzeichen der Flüchtli…  Mehr

War doch gar nicht so teuer! Liv Lisa Fries und ihre 40 Millionen Euro schwere Serie "Babylon Berlin" kostete das Erste nicht mehr als ein üblicher Fernsehfilm. Wie das geht, verriet nun Christine Strobl, Chefin der ARD-eigenen Produktionsgesellschaft Degeto.

Tom Tykwers Sittenbild "Babylon Berlin", das die deutsche Hauptstadt im Jahr 1929 zeigt, läuft im He…  Mehr

Im "Playboy" war sie schon nackt, jetzt zieht sich Cathy Lugner auch fürs Fernsehen aus.

Cathy Lugner zieht sich für eine RTL-II-Show aus. Und hofft so, neue Erkenntnisse zu gewinnen.  Mehr

Til Schweiger nimmt als Kommissar Nick Tschiller seinen "Tatort"-Dienst wieder auf. Jedoch soll erst im Februar oder März 2019 eine neue Folge - mit frischem Kreativteam - gedreht werden.

Eoin Moore ("Polizeiruf 110" aus Rostock) übernimmt den "Tatort" mit Til Schweiger. Kommt es zur inh…  Mehr