Ländermagazin

  • Die Stadt Bamberg von oben. Vergrößern
    Die Stadt Bamberg von oben.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Rathaus in Bamberg. Vergrößern
    Rathaus in Bamberg.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Regnitz in Bamberg. Vergrößern
    Die Regnitz in Bamberg.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • In Stadt und Landkreis werden hier rund 500 verschiedene Biere von den etwa 70 klein- und mittelständischen Privatbrauereien hergestellt! Aber nur eine einzige Brauerei lagert ihr Bier bis heute noch im eigenen Felsenkeller: das Schlenkerla Bräu. Und nicht irgendein Bier, sondern das Rauchbier. Schmeckt angeblich wie Bratwurst in der Flasche. Ob das stimmt, testet Moderatorin Alexandra Rinschler im Ländermagazin unterwegs in Bamberg. Bild: Bier-Qualitäts-Check. Vergrößern
    In Stadt und Landkreis werden hier rund 500 verschiedene Biere von den etwa 70 klein- und mittelständischen Privatbrauereien hergestellt! Aber nur eine einzige Brauerei lagert ihr Bier bis heute noch im eigenen Felsenkeller: das Schlenkerla Bräu. Und nicht irgendein Bier, sondern das Rauchbier. Schmeckt angeblich wie Bratwurst in der Flasche. Ob das stimmt, testet Moderatorin Alexandra Rinschler im Ländermagazin unterwegs in Bamberg. Bild: Bier-Qualitäts-Check.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • In Stadt und Landkreis werden hier rund 500 verschiedene Biere von den etwa 70 klein- und mittelständischen Privatbrauereien hergestellt! Aber nur eine einzige Brauerei lagert ihr Bier bis heute noch im eigenen Felsenkeller: das Schlenkerla Bräu. Und nicht irgendein Bier, sondern das Rauchbier. Schmeckt angeblich wie Bratwurst in der Flasche. Ob das stimmt, testet Moderatorin Alexandra Rinschler im Ländermagazin unterwegs in Bamberg. Vergrößern
    In Stadt und Landkreis werden hier rund 500 verschiedene Biere von den etwa 70 klein- und mittelständischen Privatbrauereien hergestellt! Aber nur eine einzige Brauerei lagert ihr Bier bis heute noch im eigenen Felsenkeller: das Schlenkerla Bräu. Und nicht irgendein Bier, sondern das Rauchbier. Schmeckt angeblich wie Bratwurst in der Flasche. Ob das stimmt, testet Moderatorin Alexandra Rinschler im Ländermagazin unterwegs in Bamberg.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Bamberg hat ein geheimes Herz - kaum bekannt, aber enorm wichtig für die Stadtgeschichte: ein riesiges unterirdisches Stollensystem! Fast 12 km lang ziehen sich die Stollen unter der ganzen Stadt durch, vom Oberen Stephansberg bis ganz runter an die Regnitz. Schon seit dem 11. Jahrhundert wird Bambergs Untergrund systematisch ausgehöhlt um den wertvollen Sandstein zu gewinnen. Ab dem 17. Jahrhundert dienten die Felsenkeller dann überwiegend als riesige Kühlschränke für die Wein-, später für die Bier- und Malzlagerung. Und brachten Bamberg Weltruhm ein! Vergrößern
    Bamberg hat ein geheimes Herz - kaum bekannt, aber enorm wichtig für die Stadtgeschichte: ein riesiges unterirdisches Stollensystem! Fast 12 km lang ziehen sich die Stollen unter der ganzen Stadt durch, vom Oberen Stephansberg bis ganz runter an die Regnitz. Schon seit dem 11. Jahrhundert wird Bambergs Untergrund systematisch ausgehöhlt um den wertvollen Sandstein zu gewinnen. Ab dem 17. Jahrhundert dienten die Felsenkeller dann überwiegend als riesige Kühlschränke für die Wein-, später für die Bier- und Malzlagerung. Und brachten Bamberg Weltruhm ein!
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • In Stadt und Landkreis werden hier rund 500 verschiedene Biere von den etwa 70 klein- und mittelständischen Privatbrauereien hergestellt! Aber nur eine einzige Brauerei lagert ihr Bier bis heute noch im eigenen Felsenkeller: das Schlenkerla Bräu. Und nicht irgendein Bier, sondern das Rauchbier. Schmeckt angeblich wie Bratwurst in der Flasche. Ob das stimmt, testet Moderatorin Alexandra Rinschler im Ländermagazin unterwegs in Bamberg. Im Bild ein Krugtresor. Vergrößern
    In Stadt und Landkreis werden hier rund 500 verschiedene Biere von den etwa 70 klein- und mittelständischen Privatbrauereien hergestellt! Aber nur eine einzige Brauerei lagert ihr Bier bis heute noch im eigenen Felsenkeller: das Schlenkerla Bräu. Und nicht irgendein Bier, sondern das Rauchbier. Schmeckt angeblich wie Bratwurst in der Flasche. Ob das stimmt, testet Moderatorin Alexandra Rinschler im Ländermagazin unterwegs in Bamberg. Im Bild ein Krugtresor.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • In Stadt und Landkreis werden hier rund 500 verschiedene Biere von den etwa 70 klein- und mittelständischen Privatbrauereien hergestellt! Aber nur eine einzige Brauerei lagert ihr Bier bis heute noch im eigenen Felsenkeller: das Schlenkerla Bräu. Und nicht irgendein Bier, sondern das Rauchbier. Schmeckt angeblich wie Bratwurst in der Flasche. Ob das stimmt, testet Moderatorin Alexandra Rinschler im Ländermagazin unterwegs in Bamberg. Bild: Rauchbier-Test. Vergrößern
    In Stadt und Landkreis werden hier rund 500 verschiedene Biere von den etwa 70 klein- und mittelständischen Privatbrauereien hergestellt! Aber nur eine einzige Brauerei lagert ihr Bier bis heute noch im eigenen Felsenkeller: das Schlenkerla Bräu. Und nicht irgendein Bier, sondern das Rauchbier. Schmeckt angeblich wie Bratwurst in der Flasche. Ob das stimmt, testet Moderatorin Alexandra Rinschler im Ländermagazin unterwegs in Bamberg. Bild: Rauchbier-Test.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Bamberg hat ein geheimes Herz - kaum bekannt, aber enorm wichtig für die Stadtgeschichte: ein riesiges unterirdisches Stollensystem! Fast 12 km lang ziehen sich die Stollen unter der ganzen Stadt durch, vom Oberen Stephansberg bis ganz runter an die Regnitz. Schon seit dem 11. Jahrhundert wird Bambergs Untergrund systematisch ausgehöhlt um den wertvollen Sandstein zu gewinnen. Ab dem 17. Jahrhundert dienten die Felsenkeller dann überwiegend als riesige Kühlschränke für die Wein-, später für die Bier- und Malzlagerung. Und brachten Bamberg Weltruhm ein! Vergrößern
    Bamberg hat ein geheimes Herz - kaum bekannt, aber enorm wichtig für die Stadtgeschichte: ein riesiges unterirdisches Stollensystem! Fast 12 km lang ziehen sich die Stollen unter der ganzen Stadt durch, vom Oberen Stephansberg bis ganz runter an die Regnitz. Schon seit dem 11. Jahrhundert wird Bambergs Untergrund systematisch ausgehöhlt um den wertvollen Sandstein zu gewinnen. Ab dem 17. Jahrhundert dienten die Felsenkeller dann überwiegend als riesige Kühlschränke für die Wein-, später für die Bier- und Malzlagerung. Und brachten Bamberg Weltruhm ein!
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Report, Regionalmagazin
Ländermagazin

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
BR
Sa., 27.10.
13:30 - 14:00
Unterwegs in Bamberg


Aktuelle politische, aber auch kuriose Geschehnisse, die sich innerhalb der geographischen Grenzen Deutschlands ereignen, werden thematisiert und kritisch hinterfragt.
Auf sieben Hügeln erbaut, hat Bamberg an Sehenswürdigkeiten allerhand zu bieten: Klein-Venedig - sogar mit echtem Gondoliere - der majestätische Dom, die Gartenstadt, allein 1.300 Gebäude im Stadtkern sind als Einzelbaudenkmäler geschützt. Doch Bamberg hat ein geheimes Herz, kaum bekannt, aber enorm wichtig für die Stadtgeschichte: ein riesiges unterirdisches Stollensystem! Fast 12 Km lang ziehen sich die Stollen unter der ganzen Stadt hindurch, vom Oberen Stephansberg bis ganz runter an die Regnitz. Schon seit dem 11. Jahrhundert wird Bambergs Untergrund systematisch ausgehöhlt, um den wertvollen Sandstein zu gewinnen. Den verkauften die findigen Bamberger sehr erfolgreich als natürliches Putz- und Scheuermittel.
Ab dem 17. Jahrhundert dienten die Felsenkeller dann überwiegend als riesige Kühlschränke für die Wein-, später für die Bier- und Malzlagerung. Und brachten Bamberg Weltruhm ein! Denn durch die idealen Lagerbedingungen in den Stollen, ganzjährig bei 8 Grad, entwickelte sich bei den Oberfranken die weltweit höchste Brauereidichte! In Stadt und Landkreis werden hier rund 500 verschiedene Biere von den etwa 70 klein- und mittelständischen Privatbrauereien hergestellt. Aber nur eine einzige Brauerei lagert ihr Bier bis heute noch im eigenen Felsenkeller: das Schlenkerla Bräu. Und nicht irgendein Bier, sondern das Rauchbier. Schmeckt angeblich wie Bratwurst in der Flasche. Ob das stimmt, testet Moderatorin Alexandra Rinschler. Und natürlich gibt sie auch die kürzeste Bierbestellung der Welt auf und bestellt sich "a U" im legendären Mahrs Bräu.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR buten un binnen-Extra

buten un binnen

Report | 28.10.2018 | 04:45 - 05:15 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Hallo Niedersachsen Logo

Hallo Niedersachsen - op Platt

Report | 28.10.2018 | 11:00 - 11:30 Uhr
3/500
Lesermeinung
BR Moderatorin Daniela Dinandt.

Alpen-Donau-Adria

Report | 28.10.2018 | 16:45 - 17:15 Uhr
2.33/503
Lesermeinung
News
Elton erhält einen neuen Show-Auftrag bei ProSieben. Bei "Alle gegen Einen" tritt ein Kandidat gegen die TV-Zuschauer an.

Den Job bei "Schlag den Henssler" ist Elton los. Doch schon steht die nächste Aufgabe an. Aber worum…  Mehr

Otto (Florian Martens, links), Sebastian (Matthi Faust) und Linett (Stefanie Stappenbeck) besprechen das Vorgehen im Fall der ermordeten Julia Sanders. Linett hält das Handy von Julia in der Hand.

Die Kundin einer Dating-Agentur wird tot in ihrem Hotelzimmer gefunden. Für das "starke Team" beginn…  Mehr

Gastgeber Florian Silbereisen freut sich auf die "einmalige Stimmung" beim "Schlagerboom".

Die nunmehr dritte Schlagerboom-Show der ARD hat ein hochkarätiges Line-Up zu bieten. Spekuliert wir…  Mehr

Zurückgenommene, aber angenehm präzise Kriminalspannung: Freya Becker (Iris Berben) und ihr jüngerer Bruder Jo Jacobi (Moritz Bleibtreu) in der sehr überzeugenden ZDF-Miniserie "Die Protokollantin".

Freya Becker (Iris Berben) protokolliert grausame Verbrechen. Im Verborgenen sorgt sie selbst für Ge…  Mehr

Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr