Laible und Frisch - Liebe, Brot und Machenschaften

  • SWR Fernsehen LAIBLE UND FRISCH - LIEBE, BROT UND MACHENSCHAFTEN, "Gute, alte, neue Zeit", am Sonntag (13.04.14) um 16:45 Uhr.
Florian Laible (Matthias Dietrich, li.) hat Hermann Häberle (Dietz-Werner Steck) einen Sack Getreide zum Prüfen gebracht. Vergrößern
    SWR Fernsehen LAIBLE UND FRISCH - LIEBE, BROT UND MACHENSCHAFTEN, "Gute, alte, neue Zeit", am Sonntag (13.04.14) um 16:45 Uhr. Florian Laible (Matthias Dietrich, li.) hat Hermann Häberle (Dietz-Werner Steck) einen Sack Getreide zum Prüfen gebracht.
    Fotoquelle: © SWR/Alexander Kluge
  • Ina Frisch (Lisa Bitter, li.), Florian Laible (Matthias Dietrich) und Marga Laible (Ulrike Barthruff) stellen unter Anleitung von Opa Ernst (Walter Schultheiß, re.) Stockbrote her. Vergrößern
    Ina Frisch (Lisa Bitter, li.), Florian Laible (Matthias Dietrich) und Marga Laible (Ulrike Barthruff) stellen unter Anleitung von Opa Ernst (Walter Schultheiß, re.) Stockbrote her.
    Fotoquelle: © SWR/Alexander Kluge
Serie, Unterhaltungsserie
Laible und Frisch - Liebe, Brot und Machenschaften

Infos
Originaltitel
Laible und Frisch
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2009
SWR
So., 29.12.
06:00 - 06:55
Folge 3, Heute back ich, morgen... / Gute, alte, neue Zeit


Walter Laible hofft, mit Aufbackware gegenüber Manfred Frischs Niedrigpreisen konkurrenzfähig bleiben zu können. Doch seine Frau Marga ist von dem Alleingang ihres Mannes wenig begeistert. Walter verliert den Auftrag zur Belieferung der Sonnwendfeier an seinen Konkurrent Manfred Frisch. Ein herber finanzieller Rückschlag, der Walters Vertragsverhältnis mit dem Zulieferer NeoBack gefährdet. Ina Frisch nimmt den jährlich stattfindenden Berufsorientierungstag im Ort als Anlass, sich Florian Laible anzunähern. Eine unvorhergesehene Entwicklung bei Walters Zulieferer NeoBack beschert dem Bäckermeister und der Bäckerei Laible eine neuerliche Katastrophe. Der Kampf der Laibles gegen die übermächtige Frisch AG scheint verloren. Walter muss in einem Wettrennen gegen seinen schärfsten Konkurrenten Manfred Frisch antreten. Dem Gewinner winkt ein lukrativer Lieferauftrag. Walter benötigt die Hilfe aller Familienmitglieder, um überhaupt gegen seinen übermächtigen Gegner antreten zu können. Florian verdankt einer durch Bankerin Maria Röcker angezettelten Intrige, dass Ina die Beziehung zu dem attraktiven Bäckersohn abbricht und Schafferdingen den Rücken kehren will. Florian muss alles daransetzen, um neben der Bäckerei auch noch seine große Liebe zu retten.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Der abgebrannte Tannenbaum wird betrachtet - "schöne Weihnachten".
Kurt Brackelmann (Jan Fedder, links) und Adsche Tönnsen (Peter Heinrich Brix, rechts)

Neues aus Büttenwarder - Weihnachten

Serie | 24.12.2019 | 18:30 - 19:00 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR SWR Fernsehen DIE KIRCHE BLEIBT IM DORF, FOLGE 1, "Ludwig", am Montag (15.04.13) um 20:15 Uhr.
Elena Jesse spielt Klara Häberle

Die Kirche bleibt im Dorf - Ludwig

Serie | 03.01.2020 | 23:30 - 00:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Die Audiokommentare der Blu-ray verraten Geheimnisse über Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) und ihren Drachen Drogon.

Es war eine der größten Fragen der finalen achten Staffel von "Game Of Thrones": Was hat Drogon mit …  Mehr

Motsi Mabuse plauderte über pikante Details in der Showwelt.

Motsi Mabuse tanzt seit Herbst "fremd": Sie ist Jurorin bei "Strictly Come Dancing" – der britischen…  Mehr

"Selbst im Sarg werde ich nicht so aussehen wie er." - Dieter Bohlen (Bild) holte im österreichischen Fernsehen bei "Fellner live" gegen Thomas Gottschalk aus.

Der "Pop-Titan" holt im österreichischen Fernsehen zum Rundumschlag gegen den Moderator aus. In mark…  Mehr

Moderator Yorck Polus und Handball-Experte Sören Christophersen berichten für das ZDF von der Handball-EM 2020.

Die Handball-EM 2020 wird in drei Ländern ausgetragen. Deutschland ist als eines von 24 Teams qualif…  Mehr

Der "Polizeiruf 110: Die Lüge, die wir Zukunft nennen" mit Verena Altenberger kam bei den Zuschauern gar nicht gut an.

Nur gut fünf Millionen Zuschauer wollten am Sonntagabend den "Polizeiruf 110" sehen – eine deftige W…  Mehr