Als Säugling ist Laila von dem Lappen Aslak Logje wimmernd und fast erfroren in der Schneewüste aufgefunden worden. Ihre Eltern, die Nielsens (Bengt Blomgren, Anne Blomberg), schwedische Siedler im hohen Norden, waren mit ihr auf der Heimfahrt von Wölfen angefallen und getötet worden. Laila wächst inmitten des Nomadenstammes heran. Gut behütet und über alles geliebt von ihren Pflegeeltern Aslak und Elli , die in ihr die Tochter sehen, die sie nicht bekommen konnten. Laila ahnt nicht, dass sie nicht ihre wirklichen Eltern sind. Mit jedem Tag wird das Mädchen schöner und begehrenswerter, die ersten Verehrer stellen sich ein. Aslak hat bald seine Wahl getroffen, wer Laila zur Frau nehmen darf - der reiche Lappe Mellet Omma , Besitzer einer stattlichen Rentierherde, soll es sein. Doch Laila fühlt sich auf unerklärliche Weise zur Welt der Siedler, dieser den Lappen fremden Kultur, hingezogen, besonders zu dem jungen Händler Anders Lind . Der Konflikt eskaliert, als die Eifersucht Mellet zu einem Mordversuch an seinem Rivalen treibt. Am festgesetzten Hochzeitstag mit Mellet sieht Laila keinen anderen Ausweg der Heirat zu entgehen, als heimlich zu verschwinden. Vor der versammelten Hochzeitsgesellschaft, dem Bräutigam und dem herbeigeeilten Anders erzählen die Pflegeeltern die Wahrheit über Lailas Herkunft. Jompa , Aslaks Freund, führt Anders zu Laila.