Als David Carr im hohen Alter verstirbt, findet seine Enkelin einige Briefe, Dokumente und Zeitungsartikel aus seiner Vergangenheit. Rückblickend wird die Geschichte des jungen englischen Kommunisten erzählt, der sich 1936 dazu entschließt nach Spanien zu reisen, um dort gegen die Faschisten zu kämpfen. Er lässt alles hinter sich und macht sich auf in den Spanischen Bürgerkrieg. Auf seinem Weg durchquert er die spanische Grenze in Katalonien und trifft dort auf die marxistische Arbeiterpartei POUM. In den folgenden Monaten begleitet er, gemeinsam mit anderen ausländischen Freiwilligen, die Partei. Ihr Kampf gegen das Militär um Francisco Franco verlockt David so sehr, dass er für eine Weile seinen Idealismus verliert. Da die revolutionäre Arbeiterpartei auch Frauen an der Front erlaubt, lernt David Freiheitskämpferin Blanca kennen. Durch einen tragischen Unfall, bei dem ihr Mann Coogan erschossen wird, kommen sich die beiden näher. Indessen kommt es unter den linken Gruppen immer wieder zu Positionskämpfen und Meinungsverschiedenheiten. Um seinen Idealismus wieder zu finden, kehrt David der Partei den Rücken zu und schließt sich der Internationalen Brigade an.