Land der Millionen Elefanten
Natur + Reisen, Natur + Umwelt • 15.10.2021 • 07:55 - 08:40 heute
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Au pays du million d'éléphants
Produktionsland
B
Produktionsdatum
2016
Natur + Reisen, Natur + Umwelt

Land der Millionen Elefanten

Einst hieß Laos "das Land der Millionen Elefanten". Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts teilten sich Mensch und Tier den Wald gleichberechtigt - der große, wilde Dschungel bot seinen Bewohnern alles, was sie brauchten. Dann und wann wurden wilde Elefanten zu Helfern für die Landwirtschaft abgerichtet. Doch wirkten sich diese wenigen Eingriffe in die wilde Fauna nicht negativ auf die Tierbestände aus, die genügend Zeit zur Regeneration hatten. Heute werden Elefanten in den Wäldern hauptsächlich beim Holzfällen eingesetzt. Es gilt als erwiesen, dass die Tiere eine hohe soziale Intelligenz besitzen, ihre wilden Herden sind stabil und konfliktfrei. Der Elefant ist das Totemtier des Waldes, und die Laoten sind sich dessen bewusst: Wenn man ihn retten will, muss man auch seinen Lebensraum, den Wald, retten. Zudem ist es nach dem buddhistischen Glauben, den viele Laoten praktizieren, nicht ausgeschlossen, eines Tages als Elefant wiedergeboren zu werden. Allerdings ist sein Lebensraum heute bedroht: Die laotische Landbevölkerung ist sesshaft geworden; die Städte wachsen, und um die wachsende Bevölkerung zu ernähren, werden dem Wald immer mehr Parzellen abgerungen. Dadurch schrumpft der Lebensraum der Elefanten. Die majestätischen Tiere gelten vielen Bauern mittlerweile als Plagegeister, die die Ernte auf ihrem Ackerland zerstören. Die Holzindustrie hat zudem mit dem Einschlag wertvollen Tropenholzes den Primärwald verwüstet - die wildlebenden Elefanten wurden in weniger zugängliche Regionen vertrieben. Riesige Gebiete wurden zur Gewinnung von Strom aus Wasserkraft überschwemmt. In viel zu kleine Reviere gezwängt schaffen es die Tiere nicht, ausreichend Nahrung zu finden. Mittlerweile ist der Fang wilder Elefanten verboten, doch das Überleben der laotischen Dickhäuter ist massiv bedroht - in Laos leben keine 450 wilden Elefanten mehr ...
top stars
Das beste aus dem magazin
Rolf Kasparek.
HALLO!

Rolf Kasparek: Seit vier Dekaden auf der Welle des Erfolgs

Die Hamburger Band Running Wild bringt mit "Blood On Blood" ihr mittlerweile 17. Album auf den Markt. Kapitän Rolf Kasparek stieg kurz von seinem Schiff, um uns Rede und Antwort zu stehen.
Gesundheit

So verhindern Sie eingewachsene Haare

Die Freude an glatt rasierter Haut ist nur von kurzer Dauer, wenn es nach der Haarentfernung zu eingewachsenen Haaren kommt.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

Was tun bei schlechtem Atem?

Mundgeruch und ein metallischer Geschmack im Mund – was könnte dahinterstecken? Dr. Carsten Lekutat klärt auf.
Das Schloss Weesenstein.
Nächste Ausfahrt

Pirna: Schloss Weesenstein

Auf der A 17 von Dresden zur tschechischen Grenze steht nahe der Anschlussstelle 6 das Hinweisschild "Schloss Weesenstein".
Gewinnspiele

Ski-Spaß im Zillertal

Winterzeit ist Ski-Zeit: Mit dem Zillertaler Superskipass hat man auf den gesamten 542 Pistenkilometern in den vier Großraumskigebieten im Zillertal freie Fahrt.
Anzeige Anzeige

Tipp: So genießen Sie doppelt Urlaub

Entdecken Sie doppelte Urlaubsfreude mit den neuen Mein Schiff Kombi-Reisen und verbinden Sie einen erholsamen Badeurlaub mit einer erlebnisreichen Kreuzfahrt.