Landleben 4.0
Info, Gesellschaft + Soziales • 23.03.2021 • 13:30 - 14:15
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Landleben 4.0 in Kusterdingen
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2016
Info, Gesellschaft + Soziales

Landleben 4.0

Zwischen Tübingen und Reutlingen liegt das kleine Kusterdingen mit seinen 8.400 Einwohnern. Warum siedeln sich hier Kreative an? Woher kommt die Offenheit für Neues? Kreativität und Tatendrang kommen hier gut an. Und sie schützen das Dorf vorm Aussterben. Das Landesamt für Statistik sagt der Gemeinde seit Jahren ein langsames Ausbluten voraus. Tatsächlich passiert hier genau das Gegenteil. Kusterdingen ist attraktiv. So einige junge Menschen bleiben hier oder kehren nach Jahren zurück. Und wer als Zugezogener Fuß fassen will, der hat eine ganz einfache Möglichkeit dazu. Er kann sich ganz unkompliziert im Härtennetzwerk engagieren. Das ist eine Art Nachbarschaftshilfe per Mausklick. Man bietet seine Zeit an und hilft jemandem. Vergütet wird diese Zeit nicht mit Geld, sondern mit "Härtenvierteln", die einer Viertelstunde Arbeit entsprechen. Diese kann man dann wiederum bei Bedarf gegen andere Hilfe eintauschen, sei es einen Kuchen backen, Holz stapeln oder die Straße kehren. Für Zugezogene die Chance, sich mit einem Schlag mit einer ganzen Gruppe zu verknüpfen und und in Kontakt zu kommen. Diese Idee könnte in jedem Dorf funktionieren, nicht nur in Kusterdingen. Der Fotograf Jörg Jäger ist vor zehn Jahren aus familiären Gründen nach Kusterdingen gezogen. Dabei würde man einen Typen wie ihn eher in den Szenevierteln der Großstädte erwarten als auf dem Dorf. Er aber fühlt sich hier wohl. In den ehemaligen Räumen eines Textilunternehmens hat er sein Fotostudio eingerichtet. Für ihn ein Glücksfall. In der Stadt wäre er nur irgendjemand, hier auf dem Dorf aber da kennt ihn jeder, ist er voll integriert. Kreativ sind aber auch die Alteingesessenen. Viele Jahre war Helga Kemmler einfach Bäuerin. Sie zog die Kinder groß, kümmerte sich um die Tiere. Als die Kinder alt genug waren, fing sie mit Brotbacken an, setzte auf Direktvermarktung. Ein Volltreffer. Als Sohn Andreas einmal frühmorgens nach Hause kam, ließ er sich von der Mutter zeigen, wie man Teig macht. Und schon war er mittendrin im F Andreas Kemmler lässt sich oft ganz ungeniert von seinem Geschmack leiten. Und so kommt er immer wieder auf Ideen, die es so im Dorf noch nicht gibt. Was früher die Scheune war, ist heute eine Eventlocation, aus dem Nachbarhaus machte er einen neuen Hofladen, der an eine Mini-Markthalle erinnert, eine Ferienwohnung und ein Café. Und damit nicht genug hat er auch noch ein Hühnermobil ins Leben gerufen. Nun fährt er seine Hühner im eigens umgebauten Anhänger im Wochenrhythmus von Wiese zu Wiese, damit sie immer frisches Gras haben. Echte Freilandeier eben von glücklichen Hühnern. Und wie sagt es Andreas' Vater Albrecht Kemmler so schön: "Man muss es tun wollen und man muss sich auch verändern wollen". Dann kann das Leben in den Dörfern erhalten werden. Landleben 4.0 ist eine Reihe des SWR Fernsehens, die das Thema Demografie anhand gelungener Projekte mit engagierten Menschen im ländlichen Raum erzählt.
top stars
Blickt auf eine lange Karriere zurück: Bud Spencer.
Bud Spencer
Lesermeinung
Lucy Liu in "Kill Bill - Volume 1"
Lucy Liu
Lesermeinung
Jennifer Beals wurde mit "Flashdance" auf einen Schlag berühmt
Jennifer Beals
Lesermeinung
Ein Charakterkopf: Michael Mendl.
Michael Mendl
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Startete ihr Hollywood-Karriere an der Seite von George Clooney und Jennifer Lopez: Viola Davis.
Viola Davis
Lesermeinung
Bekam sein Talent in die Wiege gelegt: Vincent Cassel
Vincent Cassel
Lesermeinung
Spielte oft leidende, kaputte Typen: John Hurt.
John Hurt
Lesermeinung
Charakterdarsteller aus Irland: Brendan Gleeson.
Brendan Gleeson
Lesermeinung
Das beste aus dem magazin
Dr. Andreas Hagemann ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Ärztlicher Direktor der Röher Parkklinik in Eschweiler.
Gesundheit

Macht Übergewicht depressiv?

Unter Depressionen und Übergewicht leidet ein Großteil der Bevölkerung. Noch schwerer wird es für die Betroffenen, wenn beides zusammenkommt – und das ist weitaus häufiger der Fall als oft vermutet.
Es muss nicht immer das typische Blau sein – Jeansjacken in hellen Tönen passen gut zum Frühjahr.
Weitere Themen aus dem Magazin

Lust auf Frühling

Wenn es wärmer wird, werden auch die Farben wieder frischer. Die Temperaturen klettern langsam nach oben, die Mode wird luftiger und präsentiert sich farbenfroh.
Das Doberaner Münster.
Nächste Ausfahrt

Doberaner Münster bei Ausfahrt Bad Doberan

Auf der A20 von Bad Segeberg nach Prenzlau begegnet Autofahrern nahe dem Anschluss 20 das Hinweisschild "Doberaner Münster".
Noch nie war Geld anlegen so schwierig.
Weitere Themen aus dem Magazin

Profis checken Ihr Vermögen

Wie es ums eigene Vermögen steht, analysieren Finanzprofis beim Vermögens-Check. Diesen bietet prisma in Zusammenarbeit mit der V-BANK, der Bank der Vermögensverwalter, an.
Jan Hofer ist einer von 14 "Let's Dance"-Kandidaten.
News

Jan Hofer bei "Let's Dance": "Bammel habe ich"

36 Jahre lang hat Jan Hofer uns die Nachrichten präsentiert. Jetzt versucht er sich bei "Let's Dance" auf dem Tanzparkett.
Joachim Llambi begleitet die 14. "Let's Dance"-Staffel mit einer exklusiven prisma-Kolumne.
News

Wer wird die Nr.1?

Jede Woche zu "Let's Dance": Die Kolumne von Juror Joachim Llambi exklusiv für prisma.