Auf den ersten Blick entsprechen Joanna (Keira Knightley) und Michael (Sam Worthington) einem Bilderbuchehepaar: Die beiden sehen gut aus, leben in einem schicken Apartment in New York, er arbeitet für eine Immobilienfirma, sie als Schriftstellerin. Doch während einer Party wird Joannas Eifersucht geweckt, als ihr Mann sich intensiv mit seiner Kollegin Laura (Eva Mendes) unterhält. Er hat die bildschöne Frau nie zuvor erwähnt - sollte er eine Affäre mit ihr haben? Joanna stellt ihn zur Rede, aber nach einem kurzen Streit ist ihr Misstrauen verflogen. Am nächsten Morgen bricht Michael zu einer Geschäftsreise nach Philadelphia auf. Mit dabei: seine Kollege Andy (Daniel Eric Gold) - und Laura. Diese scheint tatsächlich mehr als nur berufliches Interesse an Michael zu haben. Nach einem Geschäftsessen nehmen sie noch ein paar Drinks an der Bar, und je später der gemeinsame Abend wird, desto weniger Zweifel lässt Laura daran, dass sie Michael verführen will. Unterdessen begegnet Joanna in New York zufällig ihrem Exfreund Alex (Guillaume Canet) wieder. Obwohl sie seit Jahren verheiratet ist, konnte sie den charmanten Franzosen nie wirklich vergessen. Schnell stellt sich zwischen ihnen die alte Vertrautheit wieder ein. Die beiden verbringen einen wundervollen, romantischen Abend miteinander - und bald stellt sich auch für Joanna die Frage, wie weit sie mit Alex gehen will. Soll man für die Begierden einer Nacht eine Ehe aufs Spiel setzen? Die amerikanisch-iranische Regisseurin Massy Tadjedin gibt in dem romantischen Drama "Last Night - Nur eine Nacht" auf diese scheinbar einfache Frage keine simplen Antworten. Mit großer Sensibilität erzählt sie von einem Ehepaar, das sich unvermittelt an einem Scheideweg wiederfindet. Keira Knightly erweist sich dabei erneut als faszinierende Charakterdarstellerin, während der aus Science-Fiction-Spektakeln wie "Avatar" bekannte Sam Worthington zeigt, dass er auch in ernsthafteren Rollen eine gute Figur macht.