Es ist spät, als der alleinerziehende Dr. Lewis Shaler mit seinem Sohn Max endlich den Zug nachhause besteigt. Als er die Bekanntschaft der sympathischen Sarah macht, hebt sich Lewis' müde Stimmung. Aber nicht lange. Denn bald verschwindet - mysteriös - das Personal. Und der Zug scheint ohne Halt und Halten ins Verderben zu rasen. Exzellent gespielter, hervorragend gemachter Indie-Thriller.