In diesem Film wurden angeblich 3.000 Sahnetorten effektvoll für eine virtuos inszenierte Sahneschlacht verwendet, schon das allein machte ihn zu einem der beliebtesten "Laurel & Hardy"-Filme. Gleichwohl bedauerte die Fachwelt lange Zeit, dass die zweite Filmrolle nur ausschnittweise erhalten und so der Höhepunkt der Tortenschlacht nicht mehr zu sehen war. Daher lief der Film bis vor kurzem nur in einer 13-Minuten-Fassung. 2015 wurde die zweite Rolle wiederentdeckt - dank des Filmhistorikers Jon Marsalis und der Experten des "Mostly Lost"-Workshops in Culpeper, Virginia, einem Festival zur Identifizierung obskurer Stumm- und früher Tonfilme.