Lawrence von Arabien

Spielfilm, Monumentalfilm
Lawrence von Arabien

Infos
Originaltitel
Lawrence of Arabia
Produktionsland
GB, USA
Produktionsdatum
1962
DVD-Start
Do., 05. April 2007
3sat
So., 03.11.
20:15 - 23:45


Der Brite T.E. Lawrence wird im Ersten Weltkrieg nach Ägypten versetzt, wo die arabischen Stämme gegen die Türken kämpfen. Dem Offizier wird klar, dass er sich mit den Arabern verbünden muss. Der Monumentalfilm von David Lean gewann 1963 sieben Oscars. Sein profaner Tod scheint seines Lebens unwürdig: Colonel Thomas Edward Lawrence verunglückt tödlich bei einem Motorradunfall. Bei der Beerdigung wird auf sein Leben und seine Leistungen zurückgeschaut: Im Ersten Weltkrieg soll Lawrence als britischer Offizier den Kriegsschauplatz Osmanisches Reich beobachten. Schnell wird dem ebenso intelligenten wie sprachkundigen Lawrence klar, dass er die Unterstützung der Araber braucht, um die Türken besiegen zu können. Zuerst zieht er Prinz Faisal auf seine Seite, der ihm Sherif Ali Ibn El Kharisch als Führer seines Stammes zur Seite stellt. Zusammen mit ihm schmiedet Lawrence einen tollkühnen Plan: Die strategisch wichtige Hafenstadt Akaba soll erobert werden - nicht von der See aus, wo sie durch zahlreiche türkische Kanonen geschützt wird, sondern über den Landweg. Lawrence wagt mit 50 Freiwilligen den endlosen Marsch durch die Wüste, wohl wissend, dass er mit seiner winzigen Truppe kaum etwas ausrichten kann. Aber sein Charisma und sein unbefangener Umgang mit den Streitigkeiten unter den arabischen Stammesfürsten helfen ihm, das Lager der Araber zu einen. Der Aufstand der Araber gegen das Osmanische Reich kann beginnen. Doch im weiteren Verlauf der Ereignisse wird es für Lawrence immer schwieriger, zwischen der Loyalität zu seinem Land und der Freundschaft zu seinen arabischen Kampfgefährten einen gangbaren Weg zu finden. Mit der Eskalation des Krieges verändert sich die Persönlichkeit des nun "El Aurens" genannten Offiziers. Grausam gegenüber Freund und Feind, verliert er allmählich die Aura des tapferen Befreiers von Arabien. Regisseur David Lean und Drehbuchautor Robert Bolt sahen von heroisierenden Eingriffen in das historische Material ab und stellen Lawrence nicht als strahlenden Helden dar, sondern als zutiefst zerrissenen Mann, dessen Ziele und Motivationen bis zuletzt zweifelhaft bleiben. Aufgrund der meisterhaften Kameraarbeit und der epischen Wüsten- und Kampfszenen gilt der Film mit seiner handwerklichen Perfektion bis heute als Meisterwerk.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Lawrence von Arabien" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Lawrence von Arabien"

Das könnte Sie auch interessieren

BR Wie klaut man eine Million?

Wie klaut man eine Million?

Spielfilm | 01.11.2019 | 23:05 - 01:05 Uhr
Prisma-Redaktion
4/501
Lesermeinung
MDR Marnie

Marnie

Spielfilm | 02.11.2019 | 23:30 - 01:35 Uhr
Prisma-Redaktion
3.59/5017
Lesermeinung
3sat Frank Towns (James Stewart, li.) versucht E. "Trucker" Cobb (Ernest Borgnine, kniend) vor dem Tod zu retten.

Der Flug des Phoenix

Spielfilm | 03.11.2019 | 18:00 - 20:15 Uhr
Prisma-Redaktion
4.04/5028
Lesermeinung
News
Die neue Jury von "The Taste".

Neue Jury, neue Sitzordnung, neue Talente: Die SAT.1-Show "The Taste" geht in ihre siebte Staffel. W…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Wer alle oder zumindest viele Spiele der Fußball-EM 2024 sehen will, muss in ein Streaming-Abo der Telekom investieren.

Das ist ein echter Medien-Coup: Die 51 Spiele der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland 2024 fi…  Mehr

Schauspieler Arnold Schwarzenegger hat in den USA eine außerordentliche Karriere hingelegt - und hält sie nach wie vor für das "großartigste Land der Welt".

Schauspieler Arnold Schwarzenegger, der ab dem 24. Oktober in "Terminator: Dark Fate" erneut in sein…  Mehr

Rezo wurde mit seinem Video "Die Zerstörung der CDU" bekannt.

Rezo will kein YouTuber sein – ihn störe der Begriff, so der 27-Jährige. Außerdem erläuterte er in e…  Mehr