Le Train - Nur ein Hauch von Glück

  • Die Prostituierte Julie (Régine) unterhält die Mitinsassen des Güterwaggons. Vergrößern
    Die Prostituierte Julie (Régine) unterhält die Mitinsassen des Güterwaggons.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Als die Güterwaggons auf der Reise unbemerkt von den Personenabteilen getrennt werden, sind Julien (Jean-Louis Trintignant) und Anna (Romy Schneider) plötzlich auf sich allein gestellt. Vergrößern
    Als die Güterwaggons auf der Reise unbemerkt von den Personenabteilen getrennt werden, sind Julien (Jean-Louis Trintignant) und Anna (Romy Schneider) plötzlich auf sich allein gestellt.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Julien Maroyeur (Jean-Louis Trintignant) muss, getrennt von seiner Frau und ihrem Kind, in den allerletzten Waggon einsteigen. Vergrößern
    Julien Maroyeur (Jean-Louis Trintignant) muss, getrennt von seiner Frau und ihrem Kind, in den allerletzten Waggon einsteigen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Juliens (Jean-Louis Trintignant) Ernüchterung über die unfreiwillige Trennung von Frau und Kind ändert sich durch die Begegnung mit der schönen Deutschjüdin Anna (Romy Schneider). Vergrößern
    Juliens (Jean-Louis Trintignant) Ernüchterung über die unfreiwillige Trennung von Frau und Kind ändert sich durch die Begegnung mit der schönen Deutschjüdin Anna (Romy Schneider).
    Fotoquelle: ARTE France
  • Zwischen Julien (Jean-Louis Trintignant) und Anna (Romy Schneider) entwickelt sich eine vorsichtige, aber sinnliche Beziehung vor dem Hintergrund fortwährender Ungewissheit über das eigene Schicksal. Vergrößern
    Zwischen Julien (Jean-Louis Trintignant) und Anna (Romy Schneider) entwickelt sich eine vorsichtige, aber sinnliche Beziehung vor dem Hintergrund fortwährender Ungewissheit über das eigene Schicksal.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Julien hat Anna (Romy Schneider) vor den Behörden in La Rochelle als seine Ehefrau ausgegeben ... Vergrößern
    Julien hat Anna (Romy Schneider) vor den Behörden in La Rochelle als seine Ehefrau ausgegeben ...
    Fotoquelle: ARTE France
Spielfilm, Drama
Le Train - Nur ein Hauch von Glück

Infos
Synchronfassung, Produktion: Lira Films, Capitolina Produzioni Cinematografiche
Originaltitel
Le train
Produktionsland
Frankreich / Italien
Produktionsdatum
1973
Kinostart
Mi., 31. Oktober 1973
DVD-Start
Do., 17. Mai 2012
arte
So., 07.10.
20:15 - 21:50


1940 marschiert die deutsche Armee in Frankreich ein. Eilig wird ein kleines Städtchen in der Nähe der belgischen Grenze vor den anrückenden Besatzern evakuiert. Während der Zug auf seine Lok wartet, um die Bewohner nach La Rochelle zu bringen, herrscht Hektik am Gleis. Der Radiomechaniker Julien Maroyeur, der gemeinsam mit seiner hochschwangeren Frau und seiner Tochter reisen will, wird unvorhergesehen einem Güterwaggon zugeteilt, während Frau und Kind in einem komfortablen vorderen Abteil des Zugs reisen. Die Ernüchterung über die unfreiwillige Trennung von Frau und Kind ändert sich durch die Begegnung mit der schönen Deutschjüdin Anna. Sie ist auf der Flucht vor den Nazis, als Fremde und Ausgestoßene im eigenen Land. Zwischen Julien und Anna entwickelt sich eine vorsichtige, aber sinnliche Beziehung vor dem Hintergrund fortwährender Ungewissheit über das eigene Schicksal. Als die Güterwaggons auf der Reise unbemerkt von den Personenabteilen getrennt werden, sind Julien und Anna plötzlich auf sich allein gestellt. Angekommen in La Rochelle erfährt Julien, dass sich seine hochschwangere Frau mittlerweile in einem Krankenhaus an der Loire befindet. Er macht sich auf den Weg und Anna kommt mit, obwohl sie vor der deutschen Besatzung nicht mehr sicher sein wird. Als Julien zu seiner Frau geht, wird Anna nicht auf ihn warten. Sie verabschiedet sich still, indem sie davonfährt. Es vergehen drei Jahre, bis sich die beiden in einem Verhörzimmer der Gestapo wiedersehen. Doch die Umstände der Begegnung sind verhängnisvoll.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Nur ein Hauch von Glück" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Der gescheiterte US-Baseballprofi Bill Tenny (Lee Marvin) und die alternde, frustrierte Amerikanerin Mary Treadwell (Vivien Leigh) sind Passagiere des "Narrenschiffs".

Das Narrenschiff

Spielfilm | 19.11.2018 | 22:35 - 00:55 Uhr
4/503
Lesermeinung
arte 1900 - Gewalt, Macht, Leidenschaft

1900 - Gewalt, Macht, Leidenschaft

Spielfilm | 10.12.2018 | 21:50 - 00:30 Uhr
Prisma-Redaktion
4.5/504
Lesermeinung
arte 1900 - Kampf, Liebe, Hoffnung

1900 - Kampf, Liebe, Hoffnung

Spielfilm | 11.12.2018 | 00:30 - 03:00 Uhr
Prisma-Redaktion
5/501
Lesermeinung
News
Abschied von einem Kult-Auswanderer: Jens Büchner, bekannt aus "Goodbye Deutschland", starb im Alter von 49 Jahren.

Jens Büchner polarisierte: Der "Goodbye Deutschland"-Auswanderer fiel regelmäßig auf die Schnauze, d…  Mehr

Laura (Jennifer Garner) versucht sich als Butterbildhauerin.

Die kleine Welt der Butterbildhauerei versucht satirisch, die große Welt der Politik zu imitieren. A…  Mehr

Kann das gut gehen? Kurz vor seiner Hochzeit lässt Jason (Zac Efron, links) mit seinem Großvater Dick (Robert De Niro, rechts) noch einmal richtig die Sau raus. ProSieben zeigt die derbe Komödie "Dirty Grandpa" jetzt in einer Free-TV-Premiere.

Die Zeiten, in denen das Gütesiegel Robert De Niro noch für Qualität stand, sind spätestens nach "Di…  Mehr

Sie öffnen das Klötzchen-Paradies (von links): Design-Professor Paolo Tumminell, Moderator Oliver Geissen, Promi-Pate Lutz van der Horst und Lego-Set-Designerin Juliane Aufdembrinke.

In den 90ern machte RTL den "Domino Day" zum Event. Nun versucht es der Sender wieder mit Kinderspie…  Mehr

Margherita (Margherita Buy) bekommt einen Wutanfall und beschimpft Barry (John Turturro).

In Nanni Morettis Familiendrama "Mia Madre" muss Regisseurin Margherita während Dreharbeiten mit dem…  Mehr