Le Train - Nur ein Hauch von Glück

  • Die Prostituierte Julie (Régine) unterhält die Mitinsassen des Güterwaggons. Vergrößern
    Die Prostituierte Julie (Régine) unterhält die Mitinsassen des Güterwaggons.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Julien Maroyeur (Jean-Louis Trintignant) muss, getrennt von seiner Frau und ihrem Kind, in den allerletzten Waggon einsteigen. Vergrößern
    Julien Maroyeur (Jean-Louis Trintignant) muss, getrennt von seiner Frau und ihrem Kind, in den allerletzten Waggon einsteigen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Julien hat Anna (Romy Schneider) vor den Behörden in La Rochelle als seine Ehefrau ausgegeben ... Vergrößern
    Julien hat Anna (Romy Schneider) vor den Behörden in La Rochelle als seine Ehefrau ausgegeben ...
    Fotoquelle: ARTE France
  • Als die Güterwaggons auf der Reise unbemerkt von den Personenabteilen getrennt werden, sind Julien (Jean-Louis Trintignant) und Anna (Romy Schneider) plötzlich auf sich allein gestellt. Vergrößern
    Als die Güterwaggons auf der Reise unbemerkt von den Personenabteilen getrennt werden, sind Julien (Jean-Louis Trintignant) und Anna (Romy Schneider) plötzlich auf sich allein gestellt.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Juliens (Jean-Louis Trintignant) Ernüchterung über die unfreiwillige Trennung von Frau und Kind ändert sich durch die Begegnung mit der schönen Deutschjüdin Anna (Romy Schneider). Vergrößern
    Juliens (Jean-Louis Trintignant) Ernüchterung über die unfreiwillige Trennung von Frau und Kind ändert sich durch die Begegnung mit der schönen Deutschjüdin Anna (Romy Schneider).
    Fotoquelle: ARTE France
  • Zwischen Julien (Jean-Louis Trintignant) und Anna (Romy Schneider) entwickelt sich eine vorsichtige, aber sinnliche Beziehung vor dem Hintergrund fortwährender Ungewissheit über das eigene Schicksal. Vergrößern
    Zwischen Julien (Jean-Louis Trintignant) und Anna (Romy Schneider) entwickelt sich eine vorsichtige, aber sinnliche Beziehung vor dem Hintergrund fortwährender Ungewissheit über das eigene Schicksal.
    Fotoquelle: ARTE France
Spielfilm, Drama
Le Train - Nur ein Hauch von Glück

Infos
Synchronfassung, Produktion: Lira Films, Capitolina Produzioni Cinematografiche
Originaltitel
Le train
Produktionsland
Frankreich / Italien
Produktionsdatum
1973
Kinostart
Mi., 31. Oktober 1973
DVD-Start
Do., 17. Mai 2012
arte
So., 07.10.
20:15 - 21:55


1940 marschiert die deutsche Armee in Frankreich ein. Eilig wird ein kleines Städtchen in der Nähe der belgischen Grenze vor den anrückenden Besatzern evakuiert. Während der Zug auf seine Lok wartet, um die Bewohner nach La Rochelle zu bringen, herrscht Hektik am Gleis. Der Radiomechaniker Julien Maroyeur, der gemeinsam mit seiner hochschwangeren Frau und seiner Tochter reisen will, wird unvorhergesehen einem Güterwaggon zugeteilt, während Frau und Kind in einem komfortablen vorderen Abteil des Zugs reisen. Die Ernüchterung über die unfreiwillige Trennung von Frau und Kind ändert sich durch die Begegnung mit der schönen Deutschjüdin Anna. Sie ist auf der Flucht vor den Nazis, als Fremde und Ausgestoßene im eigenen Land. Zwischen Julien und Anna entwickelt sich eine vorsichtige, aber sinnliche Beziehung vor dem Hintergrund fortwährender Ungewissheit über das eigene Schicksal. Als die Güterwaggons auf der Reise unbemerkt von den Personenabteilen getrennt werden, sind Julien und Anna plötzlich auf sich allein gestellt. Angekommen in La Rochelle erfährt Julien, dass sich seine hochschwangere Frau mittlerweile in einem Krankenhaus an der Loire befindet. Er macht sich auf den Weg und Anna kommt mit, obwohl sie vor der deutschen Besatzung nicht mehr sicher sein wird. Als Julien zu seiner Frau geht, wird Anna nicht auf ihn warten. Sie verabschiedet sich still, indem sie davonfährt. Es vergehen drei Jahre, bis sich die beiden in einem Verhörzimmer der Gestapo wiedersehen. Doch die Umstände der Begegnung sind verhängnisvoll.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Nur ein Hauch von Glück" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Alexis Sorbas (Anthony Quinn, re.) erklärt dem britischen Besucher Basil (Alan Bates, li.) seine Sicht der Welt.

Alexis Sorbas

Spielfilm | 24.09.2018 | 20:15 - 22:35 Uhr
Prisma-Redaktion
2.56/509
Lesermeinung
MDR Emma (Romy Schneider) berät sich mit ihrem Ehemann und Freund Nathanson (Jacques Fabbri).

Die Bankiersfrau

Spielfilm | 25.09.2018 | 00:40 - 02:40 Uhr
Prisma-Redaktion
4/504
Lesermeinung
arte Um Jérôme, dem Mann ihrer Freundin Gabrielle, zu helfen, hat sich Marie (Romy Schneider) das erste Mal seit fünf Jahren mit ihrem Ex-Mann Georges (Bruno Cremer) verabredet.

Eine einfache Geschichte

Spielfilm | 27.09.2018 | 13:40 - 15:50 Uhr
Prisma-Redaktion
4/506
Lesermeinung
News
Seltene Aufnahme: Ein Scheibenbauchfisch aus dem Marianengraben hält mit 8178 Metern den Tiefenweltrekord bei den Fischen.

Wie sieht das Meer am tiefsten Punkt der Erde aus und welche Lebewesen schaffen es, dort zu überlebe…  Mehr

Prominent besetztes Dokuspiel zum zehnjährigen "Jubiläum" der Finanzkrise von 2008: Mala Emde und Joachim Król als Bankberater in "Lehman. Gier frisst Herz".

Der prominente Dokuspiel-Macher Raymond Ley probiert sich an einer Aufbereitung der letzten Tage vor…  Mehr

Das saftigste Pulled Pork und den besten Burger findet Dirk Hoffmann (links) in den USA. Ein Experte erklärt ihm die perfekte Zubereitung.

Warum ist das Pulled Pork in den USA so saftig? Der TV-Koch Dirk Hoffmann erklärt's. Und zwar direkt…  Mehr

Selbstzufrieden hat sich Franz, ein Mensch auf der Suche nach Sicherheit (Axel Prahl), mit Frau (Kristina Klebe) und Kindern in einem Betonsilo eingerichtet. Doch die Angst wird bleiben.

Der Spielfilm mit Axel Prahl in der Hauptrolle versetzt Kafkas Erzählfragment "Der Bau" von 1924 in …  Mehr

Eckart von Hirschhausen klärt über ein sehr ernstes Thema auf: Darmkrebs! Der TV-Doc unterzieht sich sogar einer Darmspiegelung.

TV-Arzt Eckart von Hirschhausen den nutzt den besten Sendeplatz in der ARD für eine besondere Botsch…  Mehr