Leben auf dem Vulkan

  • Ausbruch auf dem Meeresgrund: Entlang des  Tonga Grabens im Südpazifik reihen sich gleich mehrere aktive Vulkane aneinander. Der Gipfelkrater des West Mata befindet sich 1000 m unter der Meeresoberfläche, trotzdem kann der Unterwasser-Vulkan Gestein, Asche und Lava weit über die Wasseroberfläche hinaus schleudern. Vergrößern
    Ausbruch auf dem Meeresgrund: Entlang des Tonga Grabens im Südpazifik reihen sich gleich mehrere aktive Vulkane aneinander. Der Gipfelkrater des West Mata befindet sich 1000 m unter der Meeresoberfläche, trotzdem kann der Unterwasser-Vulkan Gestein, Asche und Lava weit über die Wasseroberfläche hinaus schleudern.
    Fotoquelle: ZDF/NSF/NOAA Ocean Explo
  • "Popogatepe", brennender Berg,  nennt die indigene Bevölkerung Nicaraguas ihren Vulkan Masaya. Viele Sagen und Legenden knüpfen sich an den Feuerberg, aber die Realität ist noch erstaunlicher. Der Vulkan sprüht ununterbrochen giftige Schwefeldämpfe in die Luft. Trotzdem leben Reptilien in seinen Hängen und sogar Sittche brüten in dem verseuchten Gelände. Wie sie hier überleben können, ist der Wissenschaft bislang ein Rätsel. Vergrößern
    "Popogatepe", brennender Berg, nennt die indigene Bevölkerung Nicaraguas ihren Vulkan Masaya. Viele Sagen und Legenden knüpfen sich an den Feuerberg, aber die Realität ist noch erstaunlicher. Der Vulkan sprüht ununterbrochen giftige Schwefeldämpfe in die Luft. Trotzdem leben Reptilien in seinen Hängen und sogar Sittche brüten in dem verseuchten Gelände. Wie sie hier überleben können, ist der Wissenschaft bislang ein Rätsel.
    Fotoquelle: ZDF/Francois de Riberolles
  • Am Fuße des Mount Aniakchak in Alaska jagen Grizzlys mit Vorliebe den einzigartigen Rotlachs aus dem Surprise See. Vergrößern
    Am Fuße des Mount Aniakchak in Alaska jagen Grizzlys mit Vorliebe den einzigartigen Rotlachs aus dem Surprise See.
    Fotoquelle: ZDF/Mathieu Pujol / Saint Th
  • Der Raupe des König Priamus Schmetterlings scheint die Ascheschicht auf ihrer Nahrung nichts auszumachen. Sie hat sich an die Launen des Tavurvur Vulkans hervorragend angepasst. Vergrößern
    Der Raupe des König Priamus Schmetterlings scheint die Ascheschicht auf ihrer Nahrung nichts auszumachen. Sie hat sich an die Launen des Tavurvur Vulkans hervorragend angepasst.
    Fotoquelle: ZDF/Saint Thomas Productions
  • Der Tavurvur Vulkan vor der Küste Papa Neuguineas gibt keine Ruhe. Mit seinen Aschewolken bedeckt er die niedrige Vegetationder Umgebung  immer wieder zentimeterhoch bis alles Leben verbrannt oder erstickt ist. Selbst hohe  Palmen überstehen nur selten einen Ascheregen. Meist entzünden sie sich an der heißen Asche und gehen in Flammen auf. Vergrößern
    Der Tavurvur Vulkan vor der Küste Papa Neuguineas gibt keine Ruhe. Mit seinen Aschewolken bedeckt er die niedrige Vegetationder Umgebung immer wieder zentimeterhoch bis alles Leben verbrannt oder erstickt ist. Selbst hohe Palmen überstehen nur selten einen Ascheregen. Meist entzünden sie sich an der heißen Asche und gehen in Flammen auf.
    Fotoquelle: ZDF/Saint Thomas Productions
  • Half der Ausbruch eines Supervulkans auf der Landmasse des heutigen Indien mit, vor 65 Millionen Jahren die Dinosaurier auszurotten? Vergrößern
    Half der Ausbruch eines Supervulkans auf der Landmasse des heutigen Indien mit, vor 65 Millionen Jahren die Dinosaurier auszurotten?
    Fotoquelle: ZDF/Saint Thomas Productions
  • Feuer unter dem Eis: 
Hekla gehört zu den drei aktivsten Vulkanen Islands. Beim letzten Ausbruch im Jahr 2000 spukte der Berg eine Aschewolke von fast 15 Kilometern Höhe aus. Wissenschaftler glauben, dass eine weiterere Eruption  unmittelbart bevorsteht. Vergrößern
    Feuer unter dem Eis: Hekla gehört zu den drei aktivsten Vulkanen Islands. Beim letzten Ausbruch im Jahr 2000 spukte der Berg eine Aschewolke von fast 15 Kilometern Höhe aus. Wissenschaftler glauben, dass eine weiterere Eruption unmittelbart bevorsteht.
    Fotoquelle: ZDF/Saint Thomas Productions
  • Der Nyiragongo ist einer der aktivsten Vulkane Afrikas - und einer der größten Umweltverschmutzer. Selbst ganz ohne Ausbruch schickt er 
täglich bis zu 70.000 Tonnen Schwefeldioxid in die Atmosphäre. Das ist etwa so viel wie alle europäischen Fabriken gemeinsam freisetzen. Vergrößern
    Der Nyiragongo ist einer der aktivsten Vulkane Afrikas - und einer der größten Umweltverschmutzer. Selbst ganz ohne Ausbruch schickt er täglich bis zu 70.000 Tonnen Schwefeldioxid in die Atmosphäre. Das ist etwa so viel wie alle europäischen Fabriken gemeinsam freisetzen.
    Fotoquelle: ZDF/Francois de Riberolles
  • Noch immer ist kaum erforscht, welche weitreichenden Auswirkungen die Vulkanausbrüche des Nordens haben. Stehen ihre Eruptionen nicht gerade im Fokus der Weltöffentlichkeit, weil sie den Luftverkehr behindern - wie beispielsweise 2010 der  Eyjafjallajökull -finden sie kaum Beachtung. Neue Forschung zeigt jedoch, wie dramatisch das Feuer unter dem Eis ganze Landschaften verändern kann. Vergrößern
    Noch immer ist kaum erforscht, welche weitreichenden Auswirkungen die Vulkanausbrüche des Nordens haben. Stehen ihre Eruptionen nicht gerade im Fokus der Weltöffentlichkeit, weil sie den Luftverkehr behindern - wie beispielsweise 2010 der Eyjafjallajökull -finden sie kaum Beachtung. Neue Forschung zeigt jedoch, wie dramatisch das Feuer unter dem Eis ganze Landschaften verändern kann.
    Fotoquelle: ZDF/Saint Thomas Productions
  • Atemberaubender Ausbruch eines Unterwasservulkans: Der Hunga-Tonga mitten im Südpazifik schleuderte 2009  so viel Asche und Gestein in die Luft, dass später die umliegenden Inseln messbar größer waren als vor der Eruption. Vergrößern
    Atemberaubender Ausbruch eines Unterwasservulkans: Der Hunga-Tonga mitten im Südpazifik schleuderte 2009 so viel Asche und Gestein in die Luft, dass später die umliegenden Inseln messbar größer waren als vor der Eruption.
    Fotoquelle: ZDF/Dana Stephenson
  • Der Tavurvur Vulkan vor der Küste Papua Neuguineas gilt als einer der launischsten Feuerberge der Welt. Sicher ist nur eines: Immer wieder überzieht er seine Nachbarinseln abwechselnd mit seinem Ascheregen. Trotz seiner unvorhersehbaren Launen haben es einige Tierarten geschafft, in seinem Schatten zu überleben. Besonders erstaunlich ist die Anpassung des majestätischen König Priamus Schmetterlings. Das Tier verzögert seine Entwicklungsstadien so, dass es vor einem Ausbruch immer flugfähig ist und vor der Zerstörung durch den Vulkan fliehen kann. Vergrößern
    Der Tavurvur Vulkan vor der Küste Papua Neuguineas gilt als einer der launischsten Feuerberge der Welt. Sicher ist nur eines: Immer wieder überzieht er seine Nachbarinseln abwechselnd mit seinem Ascheregen. Trotz seiner unvorhersehbaren Launen haben es einige Tierarten geschafft, in seinem Schatten zu überleben. Besonders erstaunlich ist die Anpassung des majestätischen König Priamus Schmetterlings. Das Tier verzögert seine Entwicklungsstadien so, dass es vor einem Ausbruch immer flugfähig ist und vor der Zerstörung durch den Vulkan fliehen kann.
    Fotoquelle: ZDF/Saint Thomas Productions
  • Der Surprise See in Alaska ist die Heimat einer genetisch einzigartigen Lachsart. Bis vor Kurzem wusste niemand, warum sich die Rotlachse hier  so deutlich von anderen unterschieden. Erst die Untersuchung des Vulkans, dessen Caldera den Surprise See umschließt, brachte die Forscher auf die Spur einer unglaublichen Geschichte. Vergrößern
    Der Surprise See in Alaska ist die Heimat einer genetisch einzigartigen Lachsart. Bis vor Kurzem wusste niemand, warum sich die Rotlachse hier so deutlich von anderen unterschieden. Erst die Untersuchung des Vulkans, dessen Caldera den Surprise See umschließt, brachte die Forscher auf die Spur einer unglaublichen Geschichte.
    Fotoquelle: ZDF/Mathieu Pujol / Saint Th
  • Grizzly-Spa am Fuße des Vulkans: Nach erfolgreicher Lachsjagd genießt Meister Petz gern ein Dampfbad in den heißen Quellen rund um den Feuerberg. Vergrößern
    Grizzly-Spa am Fuße des Vulkans: Nach erfolgreicher Lachsjagd genießt Meister Petz gern ein Dampfbad in den heißen Quellen rund um den Feuerberg.
    Fotoquelle: ZDF/Igor Shpilenok
  • Das Grün kehrt nur allmählich an die Hänge des Masaya Vulkans in Nicaragua zurück. Vergrößern
    Das Grün kehrt nur allmählich an die Hänge des Masaya Vulkans in Nicaragua zurück.
    Fotoquelle: ZDF/Francois Riberolles
  • Der Nyiragongo ist einer der aktivsten Vulkane Afrikas - und einer der größten Umweltverschmutzer. Selbst ganz ohne Ausbruch schickt er 
täglich bis zu 70.000 Tonnen Schwefeldioxid in die Atmosphäre. Das ist etwa so viel wie alle europäischen Fabriken gemeinsam freisetzen. Vergrößern
    Der Nyiragongo ist einer der aktivsten Vulkane Afrikas - und einer der größten Umweltverschmutzer. Selbst ganz ohne Ausbruch schickt er täglich bis zu 70.000 Tonnen Schwefeldioxid in die Atmosphäre. Das ist etwa so viel wie alle europäischen Fabriken gemeinsam freisetzen.
    Fotoquelle: ZDF/Francois de Riberolles
Report, Dokumentation
Leben auf dem Vulkan

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2014
3sat
Mi., 31.07.
16:25 - 17:05


Vulkane gelten vor allem als gefährlich und zerstörerisch. Sie bedrohen Menschen, Tiere und ganze Kontinente. "Leben auf dem Vulkan" zeigt jedoch eine andere Seite der Feuerberge. Im Verlauf der Erdgeschichte schufen Vulkane immer wieder Landschaften und Lebensräume. Sie spielten nicht nur eine bedeutende Rolle bei der Entstehung des Lebens selbst, sondern formten immer neue Landmassen und trieben so die Evolution vieler Arten voran. Keine andere Naturgewalt hat einen so großen Anteil an der Gestaltung und Umgestaltung der Welt wie die gigantischen Feuerberge. Internationale Kamerateams zeigen Vulkane rund um den Globus und spüren Lebewesen auf, die sich auf erstaunliche Weise an das Leben in Asche und Glut angepasst haben. Bereits einige Dinosaurierarten ließen ihre Eier von der vulkanischen Hitze ausbrüten. Heute tun dies noch immer einige Reptilien und Vögel, wie beispielsweise das Thermometerhuhn in Indonesien. Aufwendige Computeranimationen erwecken die Dinos zum Leben und zeigen, wie sie die Energie der Vulkane zu ihrem Vorteil nutzten. In der Tiefsee erkundet der Film die vielgestaltigen Lebensgemeinschaften auf dem Meeresgrund. An den Hängen der Unterwasservulkane soll hier einst das Leben entstanden sein, aber auch heute sind noch lange nicht alle Geheimnisse der Tiefseegeschöpfe gelüftet. Einige der Unterwasserpioniere überraschen die Forscher immer wieder mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Einige Tiefseebewohner orientieren sich offenbar an den Geräuschen, die ein Unterwasser-Schlot von sich gibt. Wird das Brodeln unter dem Meeresboden zu stark, verlassen beispielsweise Tiefseegarnelen ihren angestammten Vulkan und treiben so lange mit den Strömungen durch den Ozean, bis ihnen die Geräuschkulisse eines anderen besser gefällt. Sicher soll der neue Wohnort sein, aber gleichzeitig über ausreichend Hitze und Chemikalien verfügen. Alle nötigen Informationen entnehmen die winzigen Krustentiere dem Sound der Feuerberge. Extrem an das Leben auf dem Vulkan ist eine Sittichart angepasst, die sich auf dem Masaya niedergelassen hat, dem höchsten Vulkan Nicaraguas. Jeden Morgen erhebt sich der grüne Vogel wie ein Phönix aus der Asche seiner heißen Bruthöhle. Niemand weiß bisher, wie es der Vogel in dieser unwirtlichen Umgebung schafft, seine Jungen aufzuziehen. Allein die Konzentration von Schwefel in der Luft sollte den grünen Flieger zum Absturz bringen. In einzigartigen Bildern erzählt "Leben auf dem Vulkan" von den Strategien der großen und kleinen Überlebenden gewaltiger Vulkanausbrüche, von Opportunisten und Pionieren.

Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Terra X" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Expeditionsleiter Eduardo Cartaya in einer Firnhöhle im Krater des Mount St. Helens

Feuer und Eis - Expedition zum Mount St. Helens

Report | 31.07.2019 | 17:05 - 17:50 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Während eines Vulkanausbruchs werden Lava und Gestein in allerkleinste Teilchen zerrissen und mit heißen Gasen vermischt in die Höhe geschossen. Nicht selten gelangt die Asche sogar in die Stratosphäre.

Die Macht der Vulkane - Jahre ohne Sommer

Report | 31.07.2019 | 17:50 - 18:35 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Die Geschichte zeigt, wie fragil die Erdkruste Mexikos ist. Im Februar 1943 hob sich mitten in einem Kornfeld der Boden und riss auf. Vor den Augen der Bauern entstand  ein neuer Vulkan. Innerhalb von zwei Tagen wuchs er durch andauernde Eruptionen auf 50 Meter Höhe an. Ein Jahr später waren es bereits 336 Meter. Seine Lava walzte das gesamte Dorf nieder - bis auf die Kirche.

Die Macht der Vulkane - Im Schatten der Feuerberge

Report | 31.07.2019 | 18:35 - 19:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Rebel Wilson als rundliche Katze - das überzeugt nicht jeden.

Die Musical-Verfilmung "Cats" ist einer der am heißesten erwarteten Filme des Jahres. An dem ersten …  Mehr

Die letzte Runde wird eingeläutet: In der siebten Staffel von "Orange is the New Black" haben die Frauen weiterhin mit dem Gefängnis-Alltag zu kämpfen.

"Orange is the New Black" ist eine der meistgesehenen Serien des Streaminganbieters Netflix. In der …  Mehr

US-Comedian Chris Rock wird einen der Gangsterbosse in Staffel vier von "Fargo" spielen.

Fans von schwarzem Humor und brutaler Krimi-Unterhaltung dürften der vierten Staffel von "Fargo" ent…  Mehr

Ob Tom Cruise nochmal zum Überflieger wird? Der erste Trailer zu "Top Gun Maverick" verspricht jedenfalls neben vielen Zitaten des Orginals jede Menge spektakuläre Flugszenen.

Tom Cruise hebt wieder ab: In "Top Gun Maverick" kehrt er als Kampfpilot zurück. Nun lässt der erste…  Mehr

"Sportschau"-Moderatorin Julia Scharf meldet sich aus Magdeburg.

Die Sommerpause ist vorbei, zumindest in der 3. Liga rollt der Ball schon wieder. Die ARD überträgt …  Mehr