Leben im Kronendach

  • Hoch oben im Kronendach der tropischen Regenwälder erstreckt sich ein einzigartiger Lebensraum. Vergrößern
    Hoch oben im Kronendach der tropischen Regenwälder erstreckt sich ein einzigartiger Lebensraum.
    Fotoquelle: BR
  • Totenkopfaffen bewegen sich meist auf allen vieren fort und sind dabei sehr schnell und geschickt. Vergrößern
    Totenkopfaffen bewegen sich meist auf allen vieren fort und sind dabei sehr schnell und geschickt.
    Fotoquelle: BR
  • Dreifinger-Faultiere leben einzelgängerisch in den Kronen der Bäume und ernähren sich überwiegend von Blättern. Vergrößern
    Dreifinger-Faultiere leben einzelgängerisch in den Kronen der Bäume und ernähren sich überwiegend von Blättern.
    Fotoquelle: BR
  • Die meisten Kolibris haben ein bunt schimmerndes Gefieder. Vergrößern
    Die meisten Kolibris haben ein bunt schimmerndes Gefieder.
    Fotoquelle: BR
  • Tukane ernähren sich vorwiegend von Früchten, nehmen aber auch Insekten zu sich und rauben sogar Vogelnester aus. Vergrößern
    Tukane ernähren sich vorwiegend von Früchten, nehmen aber auch Insekten zu sich und rauben sogar Vogelnester aus.
    Fotoquelle: BR
  • Margays sind ausgezeichnete Kletterer, sie verbringen einen großen Teil ihres Lebens in den Bäumen. Vergrößern
    Margays sind ausgezeichnete Kletterer, sie verbringen einen großen Teil ihres Lebens in den Bäumen.
    Fotoquelle: BR
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Leben im Kronendach

Infos
Online verfügbar von 04/02 bis 11/02
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
arte
Mo., 04.02.
18:35 - 19:20
Folge 1, Sonnenanbeter im Regenwald


Die Sonne lockt das Leben bis zu 60 Meter hoch in die Wipfel der Bäume des südamerikanischen Regenwalds. Die Bewohner führen ein Leben über dem Abgrund, über schwindelerregender, gefährlicher Tiefe. Und doch wollen sie alle hier bestehen. Denn viele Gewächse und einige größere Tierarten können nur überleben, wenn sie ausreichend Licht bekommen. Die Tiere und Pflanzen, die sich hier behaupten, haben sich - jeder auf seine Weise - an einen der schwierigsten Lebensräume der Erde angepasst. Dabei haben es die Sonnenanbeter nicht leicht: Unten, in Bodennähe, ist es finster und feucht. Das Bedürfnis, aus dem Schatten der anderen herauszutreten, zwingt die Bäume, höher und schneller zu wachsen als anderswo. Das Streben hoch hinaus ist unter den Tieren eine allgegenwärtige Herausforderung, die ständige Höchstleistung erfordert. Das extreme Klima im Kronendach ist eine zusätzliche Dimension im gnadenlosen Überlebenskampf: Sonnenglut wechselt mit eisigen Wolkenbrüchen - jede Wetterlage birgt neue Prüfungen. Auch der junge Totenkopfaffe, das Nesthäkchen, muss sich in dieser ungewissen Umgebung alleine zurechtfinden. Seine Streifzüge offenbaren die ganze Bandbreite an Abenteuern, die es hier oben im Kronendach des Regenwalds zu bestehen gilt, zum Beispiel, als er bei einem Adlerangriff den Kontakt zu seiner Gruppe verliert.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Moderatorin Doris Fenske.

Unkraut

Natur+Reisen | 04.02.2019 | 19:00 - 19:30 Uhr
3.6/505
Lesermeinung
ARD Straßen für die Holzfäller-Trucks durchziehen den Dschungel im Norden der Republik Kongo.

TV-Tipps Die Ausbeutung der Urwälder - Kann ein Ökosiegel die Forstindustrie stoppen?

Natur+Reisen | 04.02.2019 | 22:45 - 23:30 Uhr
5/502
Lesermeinung
BR Der georgische Nationalapark Lagodechi an der Südseite des Kaukasus ist bereits seit Zeiten der Zaren Schutzgebiet. Neben vielen anderen Hochgebirgsbewohnern werden hier die letzten Ostkaukasischen Steinböcke besonders behütet. In den Urwäldern gibt es nahezu doppelt so viele Baum- und Straucharten wie in Mitteleuropa, darunter viele Arten, die nur hier vorkommen. Unten sattes Grün, auf den Gipfeln noch Schnee. Der Aufstieg über fast 3000 Höhenmeter gleicht einer Reise durch die Jahreszeiten.

Europas wilder Osten - Der Nationalpark Lagodechi in Georgien

Natur+Reisen | 05.02.2019 | 10:25 - 11:10 Uhr
3/500
Lesermeinung
News
Die Schlacht bei Sedan begann am 13. Mai 1940 mit gezielten, dauerhaften Bombardierungen aus der Luft, die kurz vor dem Angriff der Bodentruppen am Nachmittag ihren Höhepunkt erreichten.

Die Dokumentationsreihe "Wahre Geschichte" nimmt historische Ereignisse noch einmal unter die Lupe u…  Mehr

Die Regisseurin Roberta Grossman (rechts) am Set der "Suppenküche", dem Versammlungsort der Untergrund-Archivare, im Warschauer Ghetto, mit Schauspielerin. Aus: "Das Geheimnis im Warschauer Ghetto", am 22.01., um 22.45 Uhr im Ersten.

In einer "Suppenküche" betrieb der jüdische Historiker Emanuel Ringelblum im Warschauer Ghetto ein g…  Mehr

Produktentwickler Sebastian Lege demonstriert in einem feurigen Experiment, wie man Stärkepulver herstellt - die Hauptzutat vieler Tütensuppen und Instantsoßen.

Ein Lebensmittelexperte deckt erneut auf, wie beim Essen geschummelt wird, ohne, dass es viele der V…  Mehr

Hildegard Lehmann führt mit 103 Jahren in ihrer Berliner Wohnung ein sehr selbstbestimmtes Leben.

Die ZDF-Reportage "37°: Mit 100 ist noch nicht Schluss" hat Menschen begleitet, die über 100 Jahre a…  Mehr

Wiedersehen mit Larissa Marolt: Sie kehrt an ihre einstige Wirkungsstätte bei "Sturm der Liebe" zurück. Voraussichtlicher Sendetermin von Folge 3.104 ist Freitag, 8. März.

Im Oktober 2018 stieg Larissa Marolt nach ihrer Traumhochzeit bei "Sturm der Liebe" aus. Doch nun ke…  Mehr