Legendäre Raddampfer - Mit der "Belle of Louisville" auf dem Ohio

Mächtige Räder treiben die "Belle of Louisville" an. Vergrößern
Mächtige Räder treiben die "Belle of Louisville" an.
Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Report, Dokumentation
Legendäre Raddampfer - Mit der "Belle of Louisville" auf dem Ohio

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2012
BR
Do., 24.01.
11:10 - 11:55


In der vierten Folge ist das Filmteam mit der Belle of Louisville auf dem Ohio unterwegs. Idlewild, Avalon, Belle of Louisville - diese drei Namen stehen für den letzten noch fahrtüchtigen, historischen Heckraddampfer in den USA. 1914 wird das Schiff als Idlewild für die West Memphis Packet Company als Passagierfähre gebaut. Mit nur 1,50 m Tiefgang und einem robusten Stahlrumpf eignet sich das Boot für fast alle schiffbaren Flüsse des Mississippi-Flusssystems. Heute ist die "Belle" das am meisten gereiste Dampfschiff der amerikanischen Geschichte. Im Laufe ihres bewegten Lebens hat sie 130 Orte in 19 Staaten angefahren. In den USA ist die Traditionspflege der Mississippi-Dampfer reine Privatsache der Eigner. Nahezu alle existierenden historischen Dampfer sind stillgelegt, werden als Hotels oder Showboats benutzt oder sie verrotten. So kann die Belle of Louisville tatsächlich als Letzte ihrer Art bezeichnet werden. Seit 1962 ist der Ohio River in Kentucky ihre feste Heimat. Der Ohio bildet über mehr als 1.000 Kilometer die Grenze des 15. Bundesstaates der USA. Die Stadt Louisville, an den Ohio Falls gelegen, verdankt dem Fluss Reichtum und Bedeutung. Die Belle of Louisville, inzwischen historisches Wahrzeichen der Stadt, unternimmt zwischen April und Oktober regelmäßige zwei- bis dreistündige Stadtrundfahrten für Touristen, Fans oder auch Chartergruppen. Nur einmal im Jahr, kurz vor Ende der Saison, begibt sie sich auf eine ausgedehnte Fahrt den Ohio aufwärts bis nach Madison/Indiana. Ein Tagesausflug, der an die Anfänge der amerikanischen Flussschifffahrt erinnert, an das erste Dampfschiff auf dem Ohio River vor 200 Jahren. Das Filmteam begleitet die "Belle" auf ihrer Reise flussaufwärts, entlang der Grenze Kentuckys. Ein Streifzug durch die Heimat des Bourbon Whiskeys und des berühmten Bluegrass, bei dem es viel zu entdecken gibt: Handpolierte Hengste, eigentümliche Tanzschritte, berühmte Baseball-Schläger, hochprozentige Qualität, überdachte Brücken und einen musikalischen Heckraddampfer, auf dem sich auch Amerikas berühmtester Schiffslotse Mark Twain bestens zurechtgefunden hätte.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Der Huzule Dimitri mit Frau und Tochter vor seinem Berghof in den Karpaten.

Das vergessene Bergvolk - Bei den Huzulen in Rumänien

Report | 20.02.2019 | 11:10 - 11:55 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Männer messen ihre Kraft.

Testosteron - Der Männerstoff

Report | 20.02.2019 | 11:25 - 12:15 Uhr (noch 17 Min.)
/500
Lesermeinung
3sat Moshe Zuckermann

Unterwegs zu Richard Wagner - Eine religiöse Spurensuche

Report | 20.02.2019 | 11:30 - 12:25 Uhr (noch 27 Min.)
/500
Lesermeinung
News
Nicholas Ofczarek konnte als derangierter österreichischer Ermittler Gedeon Winter im achtteiligen Sky-Thriller "Der Pass" die Zuschauer überzeugen. Wie Sky bekannt gab, wird die Serie nun um eine zweite Staffel verlängert.

Die erste Staffel endete vor wenigen Tagen. Schon jetzt steht fest, dass es von der Sky-Serie "Der P…  Mehr

Joko in High Heels? In der ersten Ausgabe der Erfinder-Show "Das Ding des Jahres" legte Joko Winterscheidt einen formschönen Catwalk hin, musste dann aber aus den Schuhen befreit werden.

In der ersten Folge der neuen Staffel von "Das Ding des Jahres" kam Joko Winterscheidt an seine Gren…  Mehr

XXL-Doku über die Jugend Europas: Der Berliner Dennis alias Candy Crash betreibt seinen eigenen YouTube-Kanal mit Makeup-Tipps - und spricht über die Situation von Homosexuellen.

Für eine 24 Stunden lange Mammut-Doku über die Jugend Europas waren 45 Filmteams aus 26 Ländern unte…  Mehr

Kai Diezemann (links) im Einsatz mit Marcel Neumann vom DRK Mainz. Immer öfter werden Sanitäter im Dienst angegriffen.

Hasskommentare im Netz, immer dreistere Gaffer bei Unfällen: Leben wir wirklich in einem "Land ohne …  Mehr

Die israelische Sängerin Netta gewann 2018 den Eurovision Song Contest in Lissabon und holte den Gesangscontest damit nach Israel. Den Fans dürfte angesichts der saftigen Ticketpreise die Vorfreude darauf allerdings vergangen sein. Die Preise starten bei unglaublichen 280 Euro.

Am 18. Mai entscheidet sich in Tel Aviv, wer beim Eurovision Song Contest die Nachfolge von Netta an…  Mehr