Leonard Bernstein forever

Report, Themenabend
Leonard Bernstein forever

Infos
Schwerpunkt
arte
So., 19.08.
17:35 - 18:30


ARTE feiert Leonard Bernstein den ganzen Sommer hindurch im Internet, auf ARTE Concert, und am 19. August im Fernsehen. Der Programmtag, der Leonard Bernstein gewidmet ist, startet mit einem Bericht über die Entstehungsgeschichte der "West Side Story". Die Musik zu dieser Liebesgeschichte zwischen Tony und Maria, die zwei verfeindeten Clans des New York der 50er Jahre angehören, ist ein Mix von progressive Jazz mit lateinamerikanischen Rhythmen. Das von "Romeo und Julia" inspirierte Stück wurde 1957 in New York uraufgeführt. Zum absoluten Welterfolg wurde es vier Jahre später mit der Verfilmung von Robert Wise und Jerome Robbins 1961, mit Nathalie Wood als Maria.Die Tänze aus der "West Side Story" gibt es anschließend aus Helsinki. James Gaffigan, ein Landsmann von Leonard Bernstein und eminenter Bernstein-Spezialist, dirigiert das Finnish Radio Symphony Orchestra. Zum Auftakt gibt es einen weiteren Hit, die Ouvertüre zu "Candide".In "Leonard Bernstein - Das zerrissene Genie" zeichnet Filmemacher Thomas Steinacker das Porträt des großen Musikers, der sich zwischen seiner Arbeit als Dirigent und dem Komponieren aufrieb, der im prüden Amerika der Nachkriegszeit mit seiner Homosexualität zu kämpfen hatte und der vergeblich versuchte, als seriöser Komponist anerkannt zu werden. Es gelang Bernstein nicht, den Erfolg der "West Side Story" zu wiederholen.Außerdem wurde er, nachdem er sich öffentlich unter Nixon gegen den Krieg im Vietnam geäußert hatte, vom FBI überwacht. So hatte Jacqueline Kennedy Bernstein 1966 ein Stück für die Einweihung des Kennedy Center von Washington bestellt. Da der Geheimdienst subversive Botschaften in dem Stück, dass er ablieferte, vermutete, blieben sowohl der Präsident, als auch Jackie Kennedy, inzwischen Onassis, der Einweihung fern. Das Werk wurde im September 1971 uraufgeführt und ist eine Abrechnung mit dem bigotten und realitätsfernen Establishment Amerikas.ARTE zeigt im Anschluss an die Dokumentation "Mass" in der Pariser Aufführung von letztem Frühling. Wayne Marshall dirigiert das Orchestre de Paris, Jubilant Sykes ist in der Rolle des Zelebranten zu erleben.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Summer of Lovers

Summer of Lovers - Ein Sommer zum Dahinschmelzen

Report | 19.08.2018 | 20:15 - 22:15 Uhr
4.36/5011
Lesermeinung
arte Argentinien gestern, heute und morgen

Argentinien gestern, heute und morgen

Report | 22.08.2018 | 20:15 - 22:15 Uhr
/500
Lesermeinung
arte ARTE Festivalsommer

ARTE Festivalsommer

Report | 24.08.2018 | 22:40 - 23:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Wiedersehen macht Freude: DSDS-Gewinner Pietro Lombardi wird Juror bei der RTL-Castingshow. Dieter Bohlen freut das.

Sein Sieg in der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" machte ihn in Deutschland bekannt. I…  Mehr

Andreas' (Mark Waschke) Hilflosigkeit lässt er an Stieftochter Sarah (Sinje Irslinger) aus.

In der Familie von Teenager Sarah schwelt ein emotionaler Flächenbrand. Bei dem beklemmenden Film üb…  Mehr

Ethan Peck wird der neue Mr. Spock. In "Star Trek: Discovery" übernimmt er ab 2019 die Rolle des legendären Halbvulkaniers.

In der neuen Netflix-Serie "Star Trek: Discovery" übernimmt Schauspieler Ethan Peck die Rolle des "M…  Mehr

Jürgen Drews liegt wegen eines Magen-Darm-Infekts im Krankenhaus.

Krankenhaus statt Bühne: Schlagersänger Jürgen Drews muss sich von einem schweren Magen-Darm-Infekt …  Mehr

Laura Dern steht derzeit in Verhandlungen über eine Rolle in der Literatur-Verfilmung "Little Women".

Regisseurin Greta Gerwig verfilmt den Klassiker "Little Woman". Der hochkarätige Cast um Meryl Stree…  Mehr